Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Lebensgefährliches Kartoffelschälen
dapd

Beim Kochen verletzt sich eine 44-jährige Frau am Daumen. Drei Tage später führt der Kratzer sie zunächst zum Hausarzt, schließlich liegt sie drei Wochen lang im Krankenhaus. Der raschen Auffassungsgabe ihrer Ärzte verdankt die Patientin ihr Leben.

Seite 1 von 7
forschung 18.08.2012, 10:14
1.

Zitat von sysop
Beim Kochen verletzt sich eine 44-jährige Frau am Daumen. Drei Tage später führt der Kratzer sie zunächst zum Hausarzt, schließlich liegt sie drei Wochen lang im Krankenhaus. Der raschen Auffassungsgabe ihrer Ärzte verdankt die Patientin ihr Leben.
Was diese Biester anrichten können, liess sich monatelang verfolgen, als die Geschichte von Aimee Copeland aus den USA quer durch die Medien ging.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TobiasCW 18.08.2012, 11:07
2.

Sind das die gleichen Bakterien wie die nekrotisierenden die man auch im Meerwasser findet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B.Lebowski 18.08.2012, 11:08
3.

Zitat von sysop
Beim Kochen verletzt sich eine 44-jährige Frau am Daumen. Drei Tage später führt der Kratzer sie zunächst zum Hausarzt, schließlich liegt sie drei Wochen lang im Krankenhaus. Der raschen Auffassungsgabe ihrer Ärzte verdankt die Patientin ihr Leben.
Eine schöne Geschichte aus dem Gruselkabinett, die man am Lagerfeuer unter den Urbanen Mythen mal zum Besten geben kann.
Die Inzidenz der Erkrankung beträgt 0,4/100 000, also gibt es wahrlich dringendere Umstände, über die der Leser informiert werden sollte..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miruwa 18.08.2012, 11:12
4.

Zitat von forschung
Was diese Biester anrichten können, liess sich monatelang verfolgen, als die Geschichte von Aimee Copeland aus den USA quer durch die Medien ging.
Wo genau hat sich in diesem Artikel denn jetzt die Ärztin egoistisch, geldgeil und wie ein Gott in Weiss benommen? Laut diesem Forum ist das Berufsvorraussetzung.

Ah, ich habs. Während der Operation haben sich Keime ausgebreitet. Schlamperei wegen Geldsparen also! Ein Saustall!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vanDijk 18.08.2012, 11:35
5. Ach?

Zitat von B.Lebowski
Eine schöne Geschichte aus dem Gruselkabinett, die man am Lagerfeuer unter den Urbanen Mythen mal zum Besten geben kann. Die Inzidenz der Erkrankung beträgt 0,4/100 000, also gibt es wahrlich dringendere Umstände, über die der Leser informiert werden sollte..
Noch nie die Kolumne "Ein rätselhafter Patient" gelesen? "Seltsame Symptome: Ob Speichelsteine, Peter-Pan-Syndrom oder Haarknäuel im Bauch - SPIEGEL ONLINE stellt kuriose Krankheitsgeschichten aus aller Welt vor."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi Wacker 18.08.2012, 11:48
6. Gut, das es Leute gibt, die alles wissen

Zitat von B.Lebowski
Eine schöne Geschichte aus dem Gruselkabinett, die man am Lagerfeuer unter den Urbanen Mythen mal zum Besten geben kann. Die Inzidenz der Erkrankung beträgt 0,4/100 000, also gibt es wahrlich dringendere Umstände, über die der Leser informiert werden sollte..
und vor allem besser.

Wir haben schon kapiert, das die Serie sich nicht der Grippe und des Knochenbruchs annimmt. Nicht wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MGler 18.08.2012, 11:53
7.

Ein nekrotischer Artikel der sich vielleicht durch den Auszug aus dem Impressum des Autors
... "Anästhesist am Klinikum der Universität München. Von 1997 bis 2012 freier Journalist unter anderem für den SPIEGEL, "Süddeutsche Zeitung", "Apotheken Umschau"" ...
erklärt.
Mein Fazit: nutzlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meninblack02 18.08.2012, 12:06
8. Rätselhaft, wieso

...aber das hat sich die letzten Monate offensichtlich etabliert. Schande auf jeden Arzt, der nicht SOFORT diese Diagnose im Kopf hat und entsprechend handelt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 18.08.2012, 12:18
9. An Alle

Schmeisst sofort die Kartoffelschaeler weg und kauft und esst keine Kartoffeln mehr!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7