Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Schmerzhaftes Handicap
BMJ

Schmerzen in der Flanke zwingen einen 81-jährigen Sportler in die Notaufnahme. Der Mann kann seine Golfrunde nicht beenden, er muss sich übergeben. Alles deutet auf einen Herzinfarkt hin, doch die Diagnose ist überraschend.

Seite 3 von 3
gatoalforno 23.06.2013, 20:29
20. Ja, gut!

Zitat von asentreu
Erstmal: igitt! Katzen gehören nicht ins Backrohr sondern in Internetvideos, Memes oder zu abgedrehten Nerds. Ansonsten kenne ich keinen Arzt der "die Eier hat" einen Verdacht auf Myokardinfarkt allein durch eine körperliche Untersuchung auszuschließen, wie Sie sicher wissen gibt es eben nicht immer nur den typischen 08/15 Infarkt mit Klassikersymptomatik. Eine Sonografie während des Wartens auf das Labor hätte sich auch nicht angeboten, es liegt ja nicht eben nahe beim Infarktverdacht erstmal ein Abdomensono zu machen! Also kam man da erst drauf nachdem das Cardioscreening nicht weiterführend war. Ansonsten: ich glaube, ich fange auch noch das Golfen an. Unter Schmerzen in dem Alter auch noch hypoton sein, Respekt!
Sicher hätten wir den Infarkt mit als erstes auszuschließen versucht und Sono hin oder her- ein CT hätten wir anschließend erst recht gemacht. Aber ohne ein bisschen Provokation wär es doch langweilig. Anamnese, körperliche Untersuchung und klinisches Denken kommt mir im Alltag manchmal etwas zu kurz. Übrigens, gebackene Katze kann ich nur empfehlen. Alte chinesische Spezialität ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shy_212 23.06.2013, 23:52
21. So etwas

muss ein Arzt erst mal erkennen. In Deutschland scheint so etwas zunehmend ein Problem zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dequincey 24.06.2013, 01:14
22. Expertentreffen

Die Rubrik scheint ja recht beliebt bei cand medis und Wikipedia-Medizinern zu sein. Erinnert mich an manche Patienten, die inzwischen auch schlauer sind und alles besser wissen als ich. So macht der Beruf immer mehr Spaß. Demnächst operieren sich die Patienten auch noch selbst. Dann kann ich in Rente gehen und muss nicht mehr am WE oder nachts am Tisch stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pictum 24.06.2013, 08:00
23.

Schön zu sehen, dass man in manchen Krankenhäusern dann doch sucht, bis man ein Ergebnis hat. In den deutschen Ambulanzen, die ich kenne, wäre er wahrscheinlich gestorben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asentreu 24.06.2013, 09:44
24. @dequincey

Naja, ehrlicherweise muss man sagen, manche Mediziner haben ihren Dr.med. auch beim Preisausschreiben gewonnen, kommt mir zumindest so vor. Eine Anekdote von vor 2 Wochen: Bereitschaftspraxis im Krankenhaus, wir haben Samstagmittag. Der dortoge Arzt ist offensichtlich nur Rentnerzipperlein und permanente Arzthelferinnenpräsenz gewohnt. Eine Patientin kam mit folgendem Konsilschein zu mir (kompletter Text!): Fr. Mustermann, Röntgen vom Bein wegen Schmerzen. Ich rief den netten Dr. med. mal an! Erläuterte dem netten Arzt das es toll wäre bei Allerweltsnamen auch noch was spezifischeres zu haben wie Vornamen und Geburtsdatum und das es überdies für die Pupser von der ärztlichen Stelle extraordinär schön wäre wenn dann noch das exakte Organ mit Seitenbezeichnung und eine rechtfertigende Indikation gegeben wäre (er hätte ja schreiben was ich gesehen habe, starke Schwellung, Hämatom im Aussenknöchelbereich des li. OSG). So, dann habe ich das also mal geröntgt und habe die Patientin mit dem Rollstuhl gleich zurück gefahren (habe die Weber- Fraktur ja gleich gesehen und sie dann nicht zurückhumpeln lassen). Nach einer halben Stunde war die Frau wieder bei mir! Zu Fuss! Zitat: "Der Doktor sagt ihr Röntgengerät ist kaputt, er sieht nichts, sie müssen das nochmal an einem besseren Gerät machen!". Ich denke mir: "What the fuck???". Schaue mir das Bild an, alles paletti, schön eingestellt, Weber- B- Fraktur bewiesen! Ich rufe den feinen Herrn Doktor an! Der sagt "Seien Sie mal froh, das ich mich für Ihren Mist nicht beschweren werde, das Bild ist ja kohlrabenschwarz!". Ich sage "Mooooment" und stehe fünf Minuten später in seinem Sprechzimmer! ICh konnte es selbst nicht glauben, aber der Herr Doktor hat mit seinen Tatterhänden einfach das digitale Bild auf maximale Schwärzung gefenstert, dann war es EBEN schwarz, ich habe ihm gezeigt das dies ein höchst reversibler Zustand ist, wenn man linke Maustaste und Mausrad kennt... Sorry, aber immer wenn ich sowas erlebe weiß ich, mit dem bayrischen Abitur kann es soweit nicht her sein... Natürlich sind diese Dr. Wikipedia- Patienten auch OBERNERVIG, gerade eben weil da soviel Scheiß steht und/oder den Patienten der Wissenshorizont fehlt sich die Dinge richtig zusammenzureimen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bart007 24.06.2013, 11:17
25. Nur für Ärzte interessant ...

... ich als 'Normalsterblicher' fand den Artikel, speziell die 'Pointe' alles andere als interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dequincey 24.06.2013, 14:14
26. Schön dass Sie geholfen haben.

Zitat von asentreu
Bereitschaftspraxis im Krankenhaus, wir haben Samstagmittag. Der dortoge Arzt ist offensichtlich nur Rentnerzipperlein und permanente Arzthelferinnenpräsenz gewohnt. Eine Patientin kam mit folgendem Konsilschein zu mir (kompletter Text!): Fr. Mustermann, Röntgen vom Bein wegen Schmerzen. Ich rief den netten Dr. med. mal an! Erläuterte dem netten Arzt das es toll wäre bei Allerweltsnamen......
Im Bereitschaftsdienst arbeiten oft zwangsweise Kollegen, die schon lange aus dem Klinikbetrieb raus sind und aus verschiedenen Fachbereichen kommen können. Ein langgedienter Hausarzt sollte bei entsprechender Symptomatik sicher auch den Verdacht auf eine distale Fibulafraktur haben, aber bei einem Hautarzt bin ich mir da nicht sicher. Ich habe aber z.B. auch überhaupt keine Ahnung von Hauterkrankungen. Und nicht jeder kennt sich mit jeder Technik aus! Sie als RTA sicher auch nicht mit allen Röntgengeräten in anderen Kliniken. Da ich in einem Maximalversorgungszentrum arbeite kenne ich den Bereitschaftsdienst auch nur als Patient. Kein Vergnügen wie ich zugeben muss! Ich habe vor Jahren meine Frau nachts in einem großen Unfallzentrum in Berlin selbst genäht. Der Pj`lerin/Jungassistentin? und meiner Frau wollte ich das nicht zumuten, zumal die junge Frau noch nie eine intrakutane Naht gemacht hatte. Der Ehefrieden sollte ja nicht nachhaltig gestört werden. Hat geklappt! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dequincey 24.06.2013, 14:18
27. Sie haben Recht!

Zitat von bart007
... ich als 'Normalsterblicher' fand den Artikel, speziell die 'Pointe' alles andere als interessant.
Was an einem subcapsulärem Leberhämatom so besonderes sein soll, erschließt sich mir als Traumatologe auch nicht so recht. Vielleicht dass der alte Herr mit >80 noch Golf spielt? Ich hoffe in dem Alter kann ich das auch noch, allerdings muss ich dann mit Beginn der Rente erst einmal Golf lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3