Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Wasserglas des Grauens
Corbis

Ein Mann kommt ins Krankenhaus, weil er Schwierigkeiten beim Trinken hat: Sieht er ein gefülltes Glas, muss er würgen. Die Angst vor Wasser ist so groß, dass er auch nicht mehr duschen kann. Kurz zuvor hatte der Patient sich noch gesund gefühlt - doch sein Zustand verschlechtert sich dramatisch.

Seite 2 von 10
nuci 12.01.2013, 21:56
10.

Das weiß jedes Kind? Ich hab noch nie davon gehört, dass man bei Tollwut wasserscheu wird. Hat man denn nicht Schaum vor'm Mund? Davon hab ich schon gehört ;-) Bin aber auch eher ein Stadtkind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dscheypie 12.01.2013, 22:00
11. Jedes Kind?

Etwas weniger Überheblichkeit, bitte. Ich wusste es nicht, und für mich war dieser Bericht sehr aufschlussreich. Daher also meinen Dank an Spiegel Online!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germanistin_tessa 12.01.2013, 22:05
12. warum

hat man als infizierter denn eigentlich solche Angst vor Wasser? Steht nirgends, wäre aber schon interessant....der ganze Artikel dreht sich um diese Angst, aber nirgendwo steht, wieso und wie die ausgelöst wird....kann jemand helfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.schreiner 12.01.2013, 22:09
13. oha

Die prä-mortem Diagnostik von Tollwut ist schwierig. Sicher kann die Krankheit erst nach dem Tod nachgewiesen werden. Aber das weiß doch jedes Kind ;) Und ich nehme an das wussten auch die behandelnden Ärzte, doch aus dramaturgischen Gründen wurde hier nicht weiter darauf eingegangen, bzw. selbst wenn hätte dies keinen Einfluss auf die rein symptomatische Behandlung. Es bleibt einem sowieso nichts anderes übrig, als nach etwaigen anderen (benigneren) Ursachen zu fanden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 12.01.2013, 22:12
14. keine "Hydrophobie"

die Wahrscheinlichkeit für eine "in seinem Leben nicht mehr individuell akzeptierter Umstand" dürfte dieser Auslöser sein. Beseitigen eines vom Ihm in der Psyche nicht mehr akzeptierten Zustandes, (Hund,Katze,Staubfussel,Partner,Arbeit,etc.) ohne Medikamente, läuft Er dann herum wie ein Junger ! Aber das läßt sich so sensationsgeil nicht darstellen.
Massenverdummung, oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Desobediencia_Civil 12.01.2013, 22:18
15. optional

Wie bei Doktor House.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UnitedEurope 12.01.2013, 22:18
16. Titellos

Zitat von cobaea
Sorry - um es mit dem alemannischen Dieter Johann Peter Hebel zu sagen: kannit verstahn (kann ich nicht verstehen). Ohne Arzt zu sein: sobald in dem Text die plötzliche Wasserscheu des Patienten erwähnt wurde, hätte ich jede Wette darauf abgeschlossen, dass der Mann Tollwut hatte. Das war das Erste, was wir bereits als Jugendliche zur Tollwuterkennung lernten: infizierte Tiere oder Menschen werden hochgradig wasserscheu. Aber vermutlich wäre diese Kontrolle für die behandelten Mediziner zu einfach gewesen. Abgesehen davon, hätte es dem Patienten auch nichts mehr genützt, hätten sie die Tollwut sofort erkannt.
So einfach ist es ja nicht. Zunächst einmal können die Symptome genau so auf einen bösartigen Tumor schließen lassen, genau so wie eine andere pathologische Veränderung des Hirnstoffwechsels.
Man kann zwar sofort Tollwut vermuten, doch muss man ihn beweisen bevor man Zeit mit einer Behandlung verschwendet, die vielleicht sogar kontraindiziert ist. Erst wenn man den Nachweis hat, kann man beginnen. Und da der Mann sich an keinen Tierbiss erinnern konnte und er eventuell auch nicht aus einem Tollwut-Risikogebiet kommt, kann es durchaus passieren, dass man 1-3 Tage braucht, um den Nachweis zu erbringen.

Sein Leben hätte das sowieso nicht retten können.

Vor ein paar Jahren gab es auch den Fall einer Organspenderin, die unentdeckt an Tollwut starb und dadurch mehrere Organ Empfänger starben. Klingt auch nach Anfängerfehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germanistin_tessa 12.01.2013, 22:18
17. bei den ganzen

Kindern, die ja alles über Tollwut zu wissen scheinen, wird doch eines dabei sein, das die Erklärung für die Wasserangst liefern kann....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amm1959 12.01.2013, 22:24
18. Hydrophobie

Zitat von sysop
Ein Mann kommt ins Krankenhaus, weil er Schwierigkeiten beim Trinken hat: Sieht er ein gefülltes Glas, muss er würgen. Die Angst vor Wasser ist so groß, dass er auch nicht mehr duschen kann. Kurz zuvor hatte der Patient sich noch gesund gefühlt - doch sein Zustand verschlechtert sich dramatisch.
Sollten die Ärzte tatsächlich versucht haben, ihrem Patienten Wasser zu geben und dessen Reaktion (Angst) bemerkt haben, dann sind dies absolute Stümper. Angst vor Wasser gilt als Leitsymptom bei Tollwut und sollte bekannt sein, nicht unbedingt in Laien-Kreisen aber bei Medizinern allemal. Übrigens: eine Tollwutimpfung ist nicht grad ein Spaziergang, sehr schmerzhaft - deshalb in Deutschland höchstens bei Jägern oder Tierärzten üblich. Tollwut mag wohl in Europa auf dem Rückzug sein, ausgerottet ist sie nicht - und schon gar nicht in des Deutschen beliebten Reisezielen. Ich habe auf Sri Lanka, in Indien und Indonesien Tollwutfälle bei Hunden selbst gesehen und in einem Krankenhaus in Mumbai einen Mann an Tollwut sterben sehen. Absolut grauenhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amm1959 12.01.2013, 22:29
19. Hä?

Zitat von wurzelbär
die Wahrscheinlichkeit für eine "in seinem Leben nicht mehr individuell akzeptierter Umstand" dürfte dieser Auslöser sein. Beseitigen eines vom Ihm in der Psyche nicht mehr akzeptierten Zustandes, (Hund,Katze,Staubfussel,Partner,Arbeit,etc.) ohne Medikamente, läuft Er dann herum wie ein Junger ! Aber das läßt sich so sensationsgeil nicht darstellen. Massenverdummung, oder ?
Hä? Bitte erklären!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10