Forum: Gesundheit
Eltern im Vorteil: Kinder machen gesund und verlängern das Leben
DPA

Das Leben mit Kinder ist stressig? Sie kosten Schlaf? Sicher, aber Studien in den vergangenen Jahren zeigen auch, dass sie die Gesundheit ihrer Eltern stärken. Mehr noch: Wer Kinder hat, lebt länger. Das Phänomen lässt die Mediziner rätseln.

Seite 2 von 12
Trondesson 10.09.2012, 11:17
10.

Zitat von muellerthomas
Es verwundert eher, dass Sie die "Wissenschaftler" - wieso die Anführungszeichen? - als so dumm einschätzen. In derartigen Studien werden Effekte wie Rauchen, Alkohol, Ernährung, Vorerkrankungen usw. natürlich herausgerechnet.
Da ist man ja schon wieder gespannt auf die nächste lebensverlängernde Maßnahme, die diese Wissenschaftler (gerne auch in Anführungszeichen), die ja offensichtlich nichts Wichtigeres zu tun haben, sich ausdenken und dann durch diverse Studien zu beweisen versuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 10.09.2012, 11:18
11.

Zitat von gazettenberg
Interessant. Und wie soll das funktionieren? Es mag ja noch angehen, dass man Raucher von der Studie ausschließt. Aber spätestens bei der Ernährung wird es doch schwierig, mehrere Probanden mit exakt gleichem Speiseplan und Metabolismus zu finden.
Das ist tatsächlich nicht ganz einfach, insbesondere da an derartigen Studien zumeist nicht tausende von Probanden teilnehmen, jeder ausschließende Faktor jedoch tendenziell mehr Stichproben verlangt. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die wenigsten Menschen 100% ehrlich sind (sowohl gegenüber Fremden als auch gegenüber sich selbst), d.h. die Angaben zum Gemüsekonsum und Sport sind möglicherweise zu hoch, die zu ungesunden Verhaltensweisen zu neidrig.

Man könnte aber etwa über den BMI zumindest den Effekt von Über- bzw. Untergewicht herausrechnen.
Wenn Sie das Thema wirklich interessiert, schauen Sie doch mal nach Büchern zum Thema Ökonometrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 10.09.2012, 11:19
12.

Zitat von muellerthomas
Demnach hätten die Menschen vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden, als sie noch viel mehr mit und in der Natur gelebt haben, also noch viel länger leben müssen. Das Gegenteil ist aber der Fall.
Dann wurden Kinderlose früher genau so alt wie heute?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser_1981 10.09.2012, 11:19
13. Ohne Titel.

amerikanische Studie ergab ....
ab dieser Bemerkung habe ich den Artikel schon nicht mehr ernst nehmen können.
Was die Amerikaner nicht immer alles in Studien rausfinden können.
"liegt demnach nicht an der Ehe als solcher, die, wie man weiß, dem Menschen ebenfalls gut tut."

Selten so gelacht ! 50 % der Ehen werden in Deutschland geschieden und enden in frustrierten, depressiven und finanziell ausgequetschen Ehepartnern die Kinder als Druckmittel einsetzen.

Alle Ehen in meinem Freundeskreis entwickeln sich mit der Zeit zum reinsten Horrortrip.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirLurchi 10.09.2012, 11:20
14. Andere Studie

Zitat von sysop
Das Leben mit Kinder ist stressig? Sie kosten Schlaf? Sicher, aber Studien in den vergangenen Jahren zeigen auch, dass sie die Gesundheit ihrer Eltern stärken. Mehr noch: Wer Kinder hat, lebt länger. Das Phänomen lässt die Mediziner rätseln.
Eine andere Studie, von welcher der Dtld.-Funk berichtete, belegte, dass sich niemand so sehr selbst belügt wie Eltern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 10.09.2012, 11:22
15.

Zitat von Olaf
Dann wurden Kinderlose früher genau so alt wie heute?
:-) Natürlich nicht, aber wo ist da auch der Zusammenhang? Ihre Aussage lautete doch in etwa, je natürlicher die Menschen leben, desto länger leben Sie. Das aber können wir offenkundig ausschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 10.09.2012, 11:22
16. Ursache - Wirkung

Mal wieder wird aus einer statistischen Korrelation eine Ursache-Wirkungs-Beziehung herbeifabuliert.
Statt "Kinder machen gesund" kann man aus den Daten genauso schließen "Gesunde machen mehr Kinder" oder auch eine gemeinsame Ursache für beides, etwa "Widder-Biorythmus" oder was auch immer.

Nur dass es dann keine so "schöne Geschichte" mehr wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forkeltiface 10.09.2012, 11:24
17. optional

Naja.

"Walter Breuning (September 21, 1896 – April 14, 2011) was an American supercentenarian. He was the last known surviving man who was born in 1896. Breuning is the oldest verified American man ever. (...) He was married to her from 1922 until her death in 1957. They had no children ..."
http://en.wikipedia.org/wiki/Walter_Breuning

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Minniemaus15 10.09.2012, 11:25
18. Hach :-)

Als kindeloser Single hatte ich Ketchup, Sekt und Nagellack im Kühlschrank und habe meine Abende mit Freunden in (den damals noch verqualmten) Bars usw. verbracht. Als Mutter eines zweijährigen Sohnes liegt inzwischen Obst, Gemüse und Joghurt im Kühlschrank, meine Freizeit verbringe ich im Freien und um spätestens 23 Uhr liege ich im Bett, weil ich total k.o. bin. Welcher lebenswandel ist da wohl der gesündere??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eine-Meinung-unter-Vielen 10.09.2012, 11:26
19. Artgerecht - das könnte es tatsächlich sein

Zitat von Olaf
Ich sag's mal ganz Platt: Artgerechte Haltung fördert das Wohlbefinden. Wir sind schon so verschroben, dass wir ein Leben alleine in der Großstadt als Single für natürlich halten, wenn man die Lebensmittel im Bio-Laden kauft. Nichts ist aber näher an der Natur für uns, als das Zusammenleben mit Kindern.
Ich wage mal einen evolutions-theoretischen Gedanken ...
Wozu dient unser "rein biologisches" Leben? Der Selbstverwirklichung? Möglicherweise ist das beschriebene "biologische" Feedback zwischen Eltern und Kindern "Absicht", hat sich eventuell durch die lange Zeit der Evolution "entwickelt" und als "Vorteil" herausgestellt und dient, von einer abstrakten Ebene betrachtet, womöglich einfach nur im Sinne von "survival of the fittest".

Das, verbunden mit besserer individueller Lebensqualität für die Eltern, klingt doch nicht schlecht, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12