Forum: Gesundheit
Energydrinks: Ab zwei Dosen täglich wird es für Jugendliche gefährlich
Stockbyte/ Getty Images

Mehr als ein halber Liter Energydrink pro Tag kann für junge Menschen ein Gesundheitsrisiko sein. Folgen betreffen oft das Herzkreislaufsystem.

Seite 1 von 3
Chillmalbesser 28.05.2019, 13:43
1. Energiedrinks

Das habe ich nie verstanden, 14 jährige kaufen und trinken das Zeugs. In USA sind schon Menschen daran gestorben, Es wird fleissig Werbung dafür gemacht. Aber Cannabis ist eine ganz gefährliche Droge und Erwachsene Konsumenten sind hochkriminell. Was für eine Heuchelei. Und dann noch irgendetwas von Jugendschutz daherfaseln. Unsere Drogenpolitik ist ein schlechter Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VormSpiegel 28.05.2019, 14:18
2. Aufputschmittel

Wer 2 Liter Kaffee trinkt dürfte wohl ähnliche Kreislaufschäden davon tragen.

Nur trinken Kinder wohl eher nicht so viel Kaffee, schon allein weils scheiße schmeckt.

Das geht bei süßem Zuckerwasser natürlich viel besser, erst recht als Mix mit Alkohol.

Vor allem die größeren Energiedrinks mit 0,5 Liter sind schnell zu viel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KevinPriegnitz 28.05.2019, 14:39
3. @ chillmalbesser

jupp die massive Werbung egal wo im TV und bei welcher Sportart geht mir auch gehörig auf den Sack. Klar braucht man Geldgeber aber das ist schon derbe daneben. Ich nenne hier extra keinen speziellen Hersteller das weiss sicherlich jeder selbst.
Ich hab das zwar als Teenie damals auch gerne mal getrunken. Meist aber nur wenn ich meine Mofa tanken war und mir das Zeugs an der Tanke gekauft habe weil es das damals noch nirgends anders gab. Mir ist die Lust danach auch schnell vergangen nachdem eine kleine Dose 3DM gekostet hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuestenvogel 28.05.2019, 14:49
4. Zuckerinformationen sind falsch

Es gibt einige Firmen, auch beim Discounter, die verkaufen Energydrinks ohne Zucker. Als Süßungsmittel wird z. B. Niacin (laut Dosenangabe) verwandt. Kleiner Einwand, die meisten sind natürlich mit Zucker, gerade die "hippen" Marken.

Wie vertragen das Menschen unabhängig des Alters in großen Mengen? Tritt ein Gewöhnungseffekt ein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phil2302 28.05.2019, 14:49
5. Übertriebene Gefahr

Wir haben als Jugendliche beim Lernen fürs Abitur allesamt ordentlich mit Koffeintabletten hantiert. Die hier beschriebenen Symptome hat man vielleicht bei 3 Tabletten gemerkt (600 mg), aber ansonsten war eine Tablette (200 mg) kein Problem. Halt das Problem für übertrieben. Der Zucker ist da ein anderer Faktor, aber die meisten Jugendlichen haben ja noch nicht die Probleme, wie man sie 10 oder 20 Jahre später hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koozebane 28.05.2019, 15:27
6. Kaffee

Der Spitzenreiter in Sachen Koffein ist Kaffee. In 100 ml des Heißgetränks sind 80 mg Koffein enthalten. Eine Tasse schwarzer Kaffee (150 ml) entspricht dem Koffeingehalt von 1,2l Cola beziehungsweise 375 ml Energy-Drink. Laut WHO sind sechs Tassen Kaffee pro Tag ungefährlich, also 2, 275 Liter eines Energy-Drinks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 28.05.2019, 15:43
7.

Zitat von kuestenvogel
Es gibt einige Firmen, auch beim Discounter, die verkaufen Energydrinks ohne Zucker. Als Süßungsmittel wird z. B. Niacin (laut Dosenangabe) verwandt. Kleiner Einwand, die meisten sind natürlich mit Zucker, gerade die "hippen" Marken. Wie vertragen das Menschen unabhängig des Alters in großen Mengen? Tritt ein Gewöhnungseffekt ein?
Niacin als Süßungsmittel? Da scheinen aber etwas durcheinander zu werfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 28.05.2019, 19:19
8. Willkommen im vormundschaftlichen Staat 2.0

Zitat von Koozebane
Der Spitzenreiter in Sachen Koffein ist Kaffee. In 100 ml des Heißgetränks sind 80 mg Koffein enthalten. Eine Tasse schwarzer Kaffee (150 ml) entspricht dem Koffeingehalt von 1,2l Cola beziehungsweise 375 ml Energy-Drink. Laut WHO sind sechs Tassen Kaffee pro Tag ungefährlich, also 2, 275 Liter eines Energy-Drinks.
Ich bevorzuge das Cola-Getränk "Pure Cofain", um mir nicht schon am frühen Morgen meinen Geschmackssinn mit Kaffee zu ruinieren. Eine 0,25 L-Dose der österreichischen Originalrezeptur hat 175 mg - etwas mehr als ein Becher starker Filterkaffee, etwas weniger als eine (rezeptfreie) Koffeintablette.

Unserem Nanny-Staat sei Dank ist das Produkt in DE seit ein paar Jahren nicht mehr verkehrsfähig und nur noch in verdünnter Version mit 32 mg/dl erhältlich. Dass unser einzig dem Wohle des Volkes verpflichtetes Bundesministerium diesen Grenzwert exakt auf den Koffeingehalt der Mateschitz'schen Gummibärchenbrause festgelegt hat, ist natürlich reiner Zufall und in keinster Weise kriminell.

Aber es gibt noch viel Dringenderes zu tun - z.B., die Werratalbrücke zu sprengen, weil da jedermann einfach auf dem Pannenstreifen anhalten, aussteigen und runterspringen könnte. Weitere Hinweise aus der Bevölkerung werden jederzeit gern entgegengenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manni0815 29.05.2019, 07:39
9. völlig unzulängliche Drogenpolitik

oft werden diese Energy-Drinks mit Alkohol gemischt und in großen Mengen konsumiert. Kein Grund davor explizit zu warnen. Zucker ist eine Droge, Koffein ist eine Droge und auch Alkohol, alles sollte weder in großen Mengen noch im Mix konsumiert werden. Stattdessen vertritt man von Seiten der deutschen Drogenpolitik das Verbot auch von rauschfreiem Hanf und beschlagnahmt alles was eine Cannabisgenetik hat, egal ob es den Wirkstoff THC enthält oder nicht. Menschen die Cannabis konsumiert haben muessen nach einem Konsum Tage- bis wochenlang um Ihren Fuehrerschein bangen. Das ist eine Verstoß gegen die Grundrechte, an die wir gerade wieder erinnert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3