Forum: Gesundheit
Epidemie: Die Lücken beim Ebola-Check
AFP

Das Ebola-Virus ist im Westen angekommen. Auch mit den Sicherheitssystemen an Flughäfen lässt sich das nicht verhindern. Bei Airlines wie der Lufthansa greift bei Verdacht ein Notfallprogramm.

Seite 5 von 5
chrizna 04.10.2014, 02:06
40. Gegen HIV kann man sich schützen -gegen Ebola wirds schwieriger!

Obwohl man sich gegen HIV mit Kondomen schützen könnte wenn man wollte, hat sich die Krankheit weltweit ausgebreitet,denn Menschen verhalten sich nicht rational,sondern oft verkehrt gegen besseres Wissen oder aus Unwissenheit.
Ebola ist wesentlich ansteckender und die Möglichkeiten sich zu schützen sind eingeschränkt, wenn man nicht gerade im Ganzkörperkondom durch die Welt gehen möchte.
Männer gehen z.B. in allen Ländern der Erde ins Bordell und viele schützen sich auch dort nicht und verteilen so die Krankheiten an ihre und andere Frauen,bringen sie mit Nachhause.Deutschland ist mittlerweile ein Land für Sextouristen aus ganz Europa - wenn das Virus erst einmal dort ankommt verteilt es sich schnell rundum.
Dazu kommt die Gefahr, die auch ganz ohne Körperkontakt von evtl. kontaminierten Oberflächen ausgeht - wer soll das denn noch alles kontrollieren und nachvollziehen? Ich halte es für Augenwischerei zu behaupten, dass "man" die Kontaktpersonen alle unter Kontrolle behalten kann.
Deshalb kann ich nicht nachvollziehen, wieso alle Experten unisono behaupten, dass Ebola keine Gefahr für die westliche Welt darstellt.
Bis vor kurzem wurde auch noch behauptet, kein Ebola Kranker könnte es überhaupt ins Flugzeug schaffen- das hat sich bereits als nicht zutreffend erwiesen.
Dann wurde gesagt "in ca.6 Monaten ist die Seuche unter Kontrolle" -auch das stimmte nicht.
Manchmal kommen mir da schon die Zweifel an den Expertenmeinungen.
Aber - time will tell -

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrizna 04.10.2014, 02:25
41.

Zitat von mrotz
War ja zu erwarten, daß er auf dem Formular gelogen hat. Schnell in die USA, damit man besser behandelt werden kann.... Daneben: Fragebögen brigen eben genau deswegen nichts! Das einzige was hilft ist STRIKTE Quarantäne der Passagiere nach Ankunft, oder absolut keine Flüge! mfg
Der Fragebogen ist in etwa so nützlich wie die Einreiseformulare in die USA, wo man beantworten musste : Sind sie Teil einer terroristischen Vereinigung?
-Na klar doch!
Sind sie ein böser Verbrecher, Drogenhändler, Kommunist etc.?
Logo!
Jeder der nicht völlig beschränkt ist und unbedingt in den Westen will zur Behandlung wird NATÜRLICH lügen!
Und wird versuchen zu verbergen wenn er krank ist -denn sonst gehts zurück nach Afrika und das wars dann....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenreinerdemokrat 04.10.2014, 08:45
42.

Zitat von sober
Ja, da ist sie wieder, die angeblich verschwundene german angst. Die meisten Beiträge hier im Forum sind einfach nur unangemessen. Ebola ist schrecklich, aber keine relevante Bedrohung für Europa. Findet euch damit ab, ihr Panikmacher!
Eine "german angst" ist dummes Gefasel, die gibt es nur in geistig verwirrten Köpfen.

Was es aber real gibt, ist ein gesundes und mittlerweile weit verbreitetes MISSTRAUEN gegenüber unseren selbsternannten "Eliten" und Politikern, denen Profit und Erhaltung des Status Quo, wie auch die Absicherung durch hohe Renten und Beamtenbezüge die oberste Priorität ist und denen die Belange des Volkes völlig am Allerwertesten vorbei gehen.

Daher kommt der in Deutschland unter der Bevölkerung sich rührende Widerstand gegen die Beschwichtigungspolitik im Fall von Ebola.

Beweis: die Regierung/Eliten und deren Sprachrohre die Medien, versuchen seit einiger Zeit bei den Deutschen eine neue "Russenangst" zu schüren. Funktiioniert allerdings nicht, denn die "german angst" gibt es nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
punlustig 04.10.2014, 21:52
43. Infos zum Thema Grenzschließungen (Timeline 31.12-16.09.14 + Bevölkerungsdichten + Kartenmat.)

Bitte mal einen Blick auf die geschlossenen Grenzen werfen hier:
http://news.bbcimg.co.uk/media/images/77958000/gif/_77958493_ebola_detail_624_v6.gif
Das Schließen der Grenzen zwischen Sierra Leone, Guinea und Liberia ist a) viel zu spät (Guinea hätte als erstes sämtliche Grenzen schließen müssen. Meines Wissens ist die Grenze zu Mali noch immer nicht geschlossen (s. bitte hier):
http://www.theguardian.com/global-development/ng-interactive/2014/aug/22/ebola-west-africa-closed-borders-travel-bans
und außerdem hier:
http://www.theguardian.com/global-development/ng-interactive/2014/aug/22/ebola-west-africa-closed-borders-travel-bans

Sehr interessant fand ich auch die timeline vom 31.12.2013-16.09.2014 die das nochmal verdeutlicht:
http://www.nejm.org/action/showMediaPlayer?doi=10.1056/NEJMoa1411100&aid=NEJMoa1411100_attach_1&area=aop
Man führe sich mal vor Augen, daß diese timeline über einen halben Monat alt ist.
Außerdem die Bevölkerungsdichten der betroffenen Länder und richte im Video sein Hauptaugenmerk auf Sierra Leone:
Bevölkerungsdichten (Personen pro Quadratkilometer):
Guinea 45,9
Liberia 42,15
Sierra Leone 74
Mali 12
Deutschland 226
USA 33
Russland 8
China 140
Indien 368

Könnte wir nun bitte endlich die Grenzen für Personen aus den bisher betroffenen Ländern schließen? Die betroffenen Länder werden sich darum augenscheinlich nicht rechtzeitig kümmern (können).
Ich wäre dafür jedenfalls auch im Namen meiner Angehörigen dankbar !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
punlustig 05.10.2014, 10:10
44. Link-Korrektur für Beitrag 45:

Zitat von punlustig
...... http://www.theguardian.com/global-development/ng-interactive/2014/aug/22/ebola-west-africa-closed-borders-travel-bans und außerdem hier: http://www.theguardian.com/global-development/ng-interactive/2014/aug/22/ebola-west-africa-closed-borders-travel-bans .......
Link war versehentlich doppelt. Als zweiter Link war dieser gedacht:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/karte-verbreitung-von-ebola-in-westafrika-a-983750.html
Ich bitte um Entschuldigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keepitshort 05.10.2014, 18:44
45. Ebola: Britan´s Hauptrisiko der Heathrow Flughafen

http://www.ibtimes.co.uk/50-chance-ebola-will-arrive-uk-within-weeks-scientists-calculate-1468584

France is seen as particularly at risk because the worst-affected countries in west Africa – Sierra Leone, Liberia and Guinea – are all French-speaking nations. Britain's main risk is because of Heathrow's status as a major airport hub.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5