Forum: Gesundheit
Erkältungszeit: Deutsche vernachlässigen das Händewaschen
DPA

Schnell ein bisschen Wasser drüber - oder auch gar nichts: Viele Deutsche waschen sich zu selten und nicht gründlich genug die Hände. Dabei sind Wasser und Seife der beste und billigste Schutz vor Infektionen.

Seite 4 von 8
marathoni 15.10.2015, 10:05
30. Die Tips sind wichtig,

aber auch Händewaschen und Hygiene schützt einen meiner Erfahrung nach nicht immer. Aber wenn es einen erwischt soltle man nicht den Helden spielen sondern sich am besten ein zwei Tage krankschreiben lassen und sich gut Erholen (d.h. viel schlafen) und ggf. auf die alten Hausmittel (Dampfbäder, Ingwer, etc.) zurückgreifen. Dann ist der Spuk spätestens nach 3 Tagen vorbei. Das schont einen selbst, die Kollegen sowie alle anderen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jbkdge14.god 15.10.2015, 10:06
31.

Zitat von Crom
Warmwasser ist sogar schädlich, da sich dort Bakterien und andere Krankheitserreger am wohlsten fühlen.
Nur in gemütlich stehender warmer Suppe. Beim Händewaschen unter fließendem Wasser nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Memento74 15.10.2015, 10:14
32. Wenn's mal nur das wäre...

Hygiene ist doch für die meisten immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Erkältet? Kein Grund die Hand vor Mund oder Nase zu nehmen, wenn man niest oder hustet. Angrabbeln kann man auch immer noch alles, und hey ins Büro geht man doch sowieso. Man ist zwar zu nix nütze, aber zeigt den guten Willen und innerhalb einer Woche liegt die ganze Abteilung flach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinefresse 15.10.2015, 10:23
33.

Zitat von neuundaltgierig
Da wird die nächste Kuh durchs Dorf getrieben. Natürlich sollte man das unnötige Berühren von gefährdeten Kontaktflächen vermeiden. Und natürlich sind Hygienegrundsätze bei der Toilettennutzung zu beachten. Aber dieses ständige Händewaschen führt auch zum Abbau des natürlichen Säuremantels und macht uns so erst für den nächsten Bakterienangriff erreichbar. Wie immer ist es der goldene Mittelweg, der uns hilft.
Wir leben in einer binären Welt, es gibt nur noch 0 oder 1. Wie bei vielen anderen Themen so auch hier - Putin / Assad / Obama sind entweder der Sohn Christi oder der Satan persönlich.
Keine Unterscheidung mehr, ob man als Arzt gerade Patienten in den Mund geschaut hat und sich vor dem nächsten Patienten eben gründlich die Hände waschen muss, oder ob man daheim gerade vom eigenen Klo kommt und kurz die Hände waschen reicht.
Statistiken zeigen, dass Landkinder weniger Allergien entwickeln als Stadtkinder - dank der "unhygienischen" Umwelt und eines geforderten Immunsystems.
Die Biologie zeigt, dass bei regelmäßiger Reinigung diejenigen Stämme das gereinigte Gebiet am schnellsten wieder besiedeln, die sich am besten an das Reinigungsmittel angepasst haben. Und irgendwann sind sie nahezu immun.
Ja, der Mittelweg ist der beste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lagermeister17 15.10.2015, 10:36
34. Wenn Männer sich nicht die Hände waschen...

Zitat von sappelkopp
Händewaschen scheint für viele Männer eine Zumutung zu sein.
...so liegt das daran, daß sie häufig nur das Urinal benutzen. Und da muß man eben keine Deckel anfassen. Wenn man außerdem die Türen mit dem Fuß oder Ellbogen öffnet, dann wird man vermutlich sauber geblieben sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.NoName 15.10.2015, 10:37
35. Erkältungen?

Ich frage mich gerade, warum alle nur auf die Gefahr von Erkältungsviren eingehen. Die sind jawohl das kleinste Übel des im Artikel beschriebenen Problems. Leute, die sich nach dem TOILETTENGANG nicht oder nicht gründlich genug die Hände waschen, verbreiten hochgefährliche BAKTERIEN. Das schlimme ist, dass sie sich selbst genauso schaden, wie anderen. Infektionen mit E.Coli haben nichts mit einer Triefnase zutun. Es ist einfach ekelhalft, wie wenig Leute solche grundlegenden Hygieneregeln nicht befolgen können. Aus diesem Grund gebe ich Menschen, die ich nicht kenne, sehr ungern die Hand und wasche mir stets vor und nach jedem Toilettengang die Hände, wie auch vor und nach jeder Mahlzeit, nach Aufenthalten an öffentlichen Orten (Haltegriffe in Bahnen, Türklinken, Einkaufswägen, etc.) sowie Interaktionen mit meinen Haustieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 15.10.2015, 10:38
36.

Zitat von fatherted98
....ich lasse mich jährlich impfen...und fange mir trotzdem regelmäßig eine dicke Erkältung ein.
Seit wann gibt es denn eine "Impfung" gegen Schnupfen?

Eine "Grippe-Impfung" schützt gegen Influenza.
Das hat mit Erkältung nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 15.10.2015, 10:40
37.

Zitat von Crom
Warmwasser ist sogar schädlich, da sich dort Bakterien und andere Krankheitserreger am wohlsten fühlen.
Ich weiß ja nicht, wo du dein abgestandenes Warmwasser beziehst,
bei uns kommt es aus dem Durchlauferhitzer. Dort hält es sich nicht lange genug auf, als daß sich "Bakterien und andere Krankheitserreger" dort wohlfühlen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kain2K 15.10.2015, 11:19
38.

Zitat von Tauem
Wer seine Kinder nicht zur Sauberkeit erzieht, erhöht deren Chance an Infektionen frühzeitig zu sterben. Ich achte, wenn ich in eine fremde Wohnung gehen muss, auf die Fussmatte. Ist die schon versypht, ist die Wohnung genauso und es empfiehlt sich, den Bewohnern nicht die Hand zu geben. In deren Badraum kann man sich dann auch nicht begeben, um sich die Hände danach zu waschen, weil der genauso verdreckt wie die Bewohner ist.
Genau, und weil Hygiene was so geiles ist, sind allergische Überreaktionen des Immunsystem mittlerweile ein echtes Problem in den Industrienationen. Das zu viel Hygiene auch dafür sorgt dass das Immunsystem dringend benötigte Abwehrstoffe gar nicht mehr produziert und damit einfache Krankheiten schon lebensgefährlich werden können erwähne ich besser erst gar nicht.

Hygiene ist gut, aber was Kinder in erster Linie brauchen um ein gesundes und starkes Immunsystem aufzubauen und ein möglichst geringes Risiko zu haben um Allergien zu bekommen, ist sie mit Krankheitserregern in Kontakt kommen zu lassen. Wer sein Kind nicht im Dreck spielen lässt und jeden Kratzer sofort desinfiziert kann sich sicher sein das sein kleiner Schatz später ein sehr viel höheres Risiko hat an Allergien zu leiden.

Wie hier schon jemand schrieb: Die Mitte macht es. Zu viel Hygiene ist genauso schädlich wie zu wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wofgang 15.10.2015, 11:25
39.

Zitat von meinefresse
... Statistiken zeigen, dass Landkinder weniger Allergien entwickeln als Stadtkinder - dank der "unhygienischen" Umwelt und eines geforderten Immunsystems. ...
Auch Neurodermitis findet sich besonders häufig in sehr sauberen Haushalten, in denen Sagrotan und sonstige Desinfektionsmittel extrem verwendet wird.
Hat Alles seine beiden Seiten und die aktuelle Angst vor allem macht es nicht besser. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Leute, die die meiste Angst vor Krankheiten haben, diese auch bekommen. Klingt komisch, ist aber so.

Gerne lasse ich mir von Leuten erklären, wie man sich gesund ernährt, wen die dann wesentlich häufiger krank sind, als ich, dann komme ich ins grübeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8