Forum: Gesundheit
Ernährung: Bio-Lebensmittel kaum gesünder als normale Produkte
dapd

Weniger Pestizide, weniger Antibiotika - aber nicht gesünder: Forscher haben Hunderte Studien über Bio-Lebensmittel analysiert. Doch auch danach lässt sich die Hoffnung vieler Verbraucher, mit Bioprodukten ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun, wissenschaftlich kaum erhärten.

Seite 13 von 44
forkeltiface 04.09.2012, 08:42
120.

Zitat von spon-facebook-1499728289
Ich find es unglaublich, dass sich Wissenschaftler die Frage stellen ob weniger Petizide und Antibiotika die Gesundheit beeinflussen..... und auf lange Sicht ist biologischer Anbau und artgerechte Tierhaltung wohl ein Plus für unsere Umwelt...
Es kommt eben immer auf die Menge an.
Pestizide werden ja genau darauf geprüft und optimiert, dass sie eben NICHT für den Menschen schädlich sind - jedenfalls nicht in den mikro Mengen, in denen sie auftreten. Für diese Prüfung gibt es sogar teure Ministerien - also ist das eine Diskussion wie über die Hömopathie ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincent1958 04.09.2012, 08:44
121. Solange..

Zitat von forkeltiface
Wenn sowas nur einmal über die Risiken, Vor,- und Nachteile der Kernenergie im Vergleich zu anderen Energieerzeugungen gemacht werden würde ... dann eine Fakten basierte Abwägung statt fände ... Wir hätten bei Fahrten über ländliche Gebiete endlich wieder einen freien Blick auf den Horizont ... Aber ideologiefrei Wissenschaftler können wohl eher in England als in Deutschland veröffentlichen.
..die Veröffentlichungen in England von Wissenschaftlern aus JAPAN stammen,werden in deren Arbeiten barrierefreie Aussichten auf den Horizont KEINE Rolle spielen.....!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubaner 04.09.2012, 08:47
122.

Zitat von sysop
Weniger Pestizide, weniger Antibiotika - aber nicht gesünder: Forscher haben Hunderte Studien über Bio-Lebensmittel analysiert.
Ich versteh es nicht, da hab ich meinen Punto in Ferrari-Rot lackieren lassen und der fährt immer noch keine 250 km/h …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breakthedawn 04.09.2012, 08:49
124. Hat sich denn noch keiner gefragt,

wieso immer mehr Menschen an Krebs elendig sterben?

Weniger Pestizide, weniger Antibiotika, aber Bio-Lebensmittel seien nicht gesündern? Das ist doch ein Widerspruch in sich.
Leute, esst den konventionellen Mist und verreckt frühzeitig, das nennt man dann sozialverträgliches Ableben oder auch natürliche Auslese.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eierbär 04.09.2012, 08:50
125. optional

Nach dem gestrigen Bericht in der ARD über "BIO"-Fleisch und -Eier für Discounter und Supermärkte habe ich den Eindruck, dass es den Tieren in keiner Weise besser geht. Die im wahrsten Sinne des Wortes "armen" Schweine leben genauso schlimm wie die in der konventionellen Mast. Nicht besser geht es den Legehennen, die genauso gequält werden wie in der Käfighaltung. Mit Bio und artgerechter Haltung hat das nicht das Geringste zu tun. Hauptsache, es wird eine Menge Geld verdient. Und dass Bio-Obst und -Gemüse nicht mehr Vitamine enthält als konventionell angebautes, liegt meiner Meinung nach auf der Hand. Allerdings für die Umwelt ist es allemal besser wegen des Verzichts auf Pestizide etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 04.09.2012, 08:50
126.

Zitat von vierpunktzwo
2011, 4000 Erkrankte, 59 Todesopfer in D durch Ehecviren vom Biohof. Sind diese Zahlen in die Studie mit eingeflossen?
Sind aber doch Bioviren! Müssen also gesund sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 04.09.2012, 08:50
127.

Vor einigen Wochen lief eine Reportage über Bio-Lebensmittel auf Phönix. Da wurde auch der LIDL-Chefeinkäufer interviewt. Der bevorzugt das konventionelle Obst und Gemüse. Und der Typ macht ja kaum was anderes als sich mit den Lebensmitteln und deren Anbau zu beschäftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rdiess 04.09.2012, 08:53
128. Ein alter Hut

Anfang der 80er arbeitete ich in einer Molkerei in einer Universitätsstadt. Entsprechend wurden wir unter Druck gesetzt, "Demeter-Milch" anzubieten. Darauf wurden unsere konventionelle Milch und Demeter-Milch analysiert und verglichen. Ergebnis: Kein Unterschied, allerdings enthielt die Demeter-Milch weniger Eiweiß. Die armen Demeter-Kühe - für konventionelle Fütterung gezüchtet - hatten permanent Hunger...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LudwigN 04.09.2012, 08:54
129.

Auch wenn der Einzelnachweis schwierig bis unmöglich ist: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Aufnahme von Pestiziden und Düngemittelrückständen über die Nahrung gesundheitlich unbedenklich ist.

Ich selber leide unter diversen Allergien. Bei vielen konventionell angebauten Lebensmitteln wie z.B. Äpfeln oder Weintrauben bekomme ich trotz Waschens auch teils heftige allergische Reaktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 44