Forum: Gesundheit
Ernährung: Grundloser Glutenverzicht ist teuer und nicht gesund
DPA/ TMN/ Andrea Warnecke

Immer mehr Supermärkte bieten glutenfreie Waren an. Für die wenigen Menschen mit Zöliakie ist das ein Segen. Für alle anderen gilt: Nur weil etwas glutenfrei ist, ist es noch lange nicht gesünder.

Seite 1 von 8
sa7ra9 08.02.2017, 19:33
1. x

Es mag ja sein, dass man als nicht Zöliakie Pat. Weizen zu sich nehmen kann, aber anderseits finde ich es auch immer wieder schön wie EXPERTEN sich in Dinge reinhängen - die sie nichts angehen auch wenn sie nur Informieren wollen und das damit verbundene Missionieren verbinden.

Wenn es jmd. subjektiv gut damit geht auf Gluten /Gliadin zu verzichten - dann ist das doch eine gute Sache.
Luxus ist - dass man in einem Teil der Erde wohnt wo man es sich leisten kann - die eine oder andere Spinnerei beim Essen zu haben - ich vermute mal eine Familie im Jemen würde aktuell nicht auf, die Idee kommen auf Gluten zu verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli08 08.02.2017, 20:18
2. Kopfsachen

Ob glutenfreie Produkte nur für Menschen mit Zöliakie sinnvoll sind oder nicht, lasse ich mal dahingestellt.
Ich vermute aber, dass jemand, der sich bewusst für Lebensmittel mit bestimmten Eigenschaften entscheidet (und damit meine ich kein functional food), gesünder lebt als jemand, der unreflektiert jede Chemo-Pizza inhaliert, solange sie unter 2 Euro kostet ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkalus 08.02.2017, 20:31
3.

Zitat von olli08
Ob glutenfreie Produkte nur für Menschen mit Zöliakie sinnvoll sind oder nicht, lasse ich mal dahingestellt. Ich vermute aber, dass jemand, der sich bewusst für Lebensmittel mit bestimmten Eigenschaften entscheidet (und damit meine ich kein functional food), gesünder lebt als jemand, der unreflektiert jede Chemo-Pizza inhaliert, solange sie unter 2 Euro kostet ...
Stimmt in der Theorie, in der Praxis aber wissen die meisten ja nicht einmal was Gluten eigentlich ist.

Wenn es um Ernährung geht wird viel geglaubt, aber wenig gewusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linksrechtsgeradeaus 08.02.2017, 21:15
4. Ich bin froh...

über die Hipster, die meinen sich damit etwas Gutes zu tun. Klar, ich werde als tatsächlich Betroffener u.U. nicht mehr ganz so ernst genomnen, allerdings hat sich im Gegenzug die Auswahl und Verfügbarkeit glutenfreier Produkte in den letzten Jahren explosionsartig verbessert - auch im Ausland. Da nehme ich die paar Artikel und / oder dämlichen Sprüche doch gern in kauf ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulpanther5 08.02.2017, 21:32
5. Ärgerliche Überschrift

Wenn Glutenverzicht nicht gesund wäre, würden Millionen von Asiaten, die nur Reis essen, und Millilonen von Afrikanern, bei denen nur Hirse auf den Tisch kommt, alle ungesund leben. Und die Südamerikaner hätt ich fast vergessen, bei denen gibts Mais. Ich bin zwar kein Freund von Verschwörungtheorien, aber bei diesem Artikel scheint es sich um die Lobbyarbeit irgendeines Bauernverbandes zu handel, der sich um die Weizenpreise sorgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
botellus_maximus 08.02.2017, 21:45
6. Klebereiweiß

Es heißt übrigens Klebereiweiß, nicht Klebeeiweiß.


- - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.
K. Bonte/Redaktion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kragdag 08.02.2017, 21:49
7.

Wer Sinn erfassend lesen kann, ist ist auch hier im Vorteil. Nicht glutenfrei ist möglicherweise schädlich, sondern die Stoffe, die der glutenfreien Nahrung als Ersatzstoffe für z.B. Weizen zugesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clearsky 08.02.2017, 21:54
8. Mit freundlichen Grüßen von Ihrer Bäckerinnung

ob dieses ungefilterten Artikels bin ich schon etwas baff. Wo ist da eine zweite, dritte Quelle?!
Meine Familie und ich ernähren uns seit über zwei Jahren "flexitarisch" glutenfrei. Wir meiden Weizen, nehmen aber auch immer mal wieder was mit Dinkel, Roggen oder Hafer und in der Pizzeria gehen wir ja auch ab und zu.
Bei der Menge an Weizenglutenbomben in den Regalen ist das ja auch gar nicht so einfach. Das ist eher sehr einseitig. Glutenfrei heisst ja prinzipiell, dass man ein aus einem reichhaltigeren Fundus von Getreidesorten wählt. Komischerweise ist das Glutenfrei-Sortiment in unserem Nachbarland Italien schon wesentlich reicherhaltiger und vor allem kostengünstiger. Schär kommt ja aus Italien.
Grund war die Migräne unseres Sohnes. Wir habe umgestellt und es geht nun viel besser. Aber bei jedem von uns sind Verdauungsbeschwerden praktisch verschwunden. Es muss nicht immer die langwierige und schwierige Diagnose Zöliakie sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
botellus_maximus 08.02.2017, 21:56
9. Sprachliche Präzision

Zitat von paulpanther5
Wenn Glutenverzicht nicht gesund wäre, würden Millionen von Asiaten, die nur Reis essen, und Millilonen von Afrikanern, bei denen nur Hirse auf den Tisch kommt, alle ungesund leben. Und die Südamerikaner hätt ich fast vergessen, bei denen gibts Mais. Ich bin zwar kein Freund von Verschwörungtheorien, aber bei diesem Artikel scheint es sich um die Lobbyarbeit irgendeines Bauernverbandes zu handel, der sich um die Weizenpreise sorgt.
Da sollten Sie sprachlich hinreichend präzise sein. Dass etwas nicht gesund sei, bedeutet etwas anderes, als dass etwas ungesund sei. Weder die Überschrift, noch der Artikel sagt aus, dass der Verzicht auf Gluten ungesund sei - nur ist er für Menschen ohne Zöliakie auch nicht der Gesundheit zuträglich. Bekommen Sie womöglich Geld von der Lebensmittelindustrie, die mit überteuerten glutenfreien Produkten Milliardengewinne macht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8