Forum: Gesundheit
Ernährung: Was Schwangere essen dürfen - und was lieber nicht
Corbis

Keine Salami, kein Tiramisu, keine abgepackten Salate: In der Schwangerschaft sind plötzlich einige Lebensmittel tabu. Ein strenger Speiseplan ist dennoch unnötig.

Seite 1 von 6
bluebill 19.06.2015, 10:48
1. Du liebe Güte.

Eine komplizierte Halbaskese, Einkaufen und Essen nur noch mit einem Ratgeber in der Tasche, neun Monate lang... Und da wundert man sich, daß immer weniger Frauen Kinder kriegen wollen? Warum macht man solch ein Bohei darum, wie sich Schwangere zu ernähren haben? Unsere Mütter und Großmütter wussten von alldem nichts. Sie haben in der Schwangerschaft einfach das gegessen, was sie zur Verfügung hatten und wonach ihnen der Sinn stand. Und trotzdem gesunde Kinder gekriegt. Es dürfte nämlich die allerbeste Ernährungsstraegie sein, auf die Signale des eigenen Körpers zu achten. Der weiß schon am besten, was er braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 19.06.2015, 10:57
2. Kommentar

"Sie haben in der Schwangerschaft einfach das gegessen, was sie zur Verfügung hatten und wonach ihnen der Sinn stand. Und trotzdem gesunde Kinder gekriegt."

Oder halt auch nicht. Nur hat man über die kranken nicht lange geredet, weil da die Natur schneller war.


Ansonsten: Mir fehlt hier der Hinweis auf Folat und Eisen, dass es oft zusätzlich eingenommen werden soll.
Der Bedarf erhöht sich in der Schwangerschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NoUse4aName 19.06.2015, 11:26
3. Keime, Keime, überfall!

Ich denke die Gefahr vor Keimen wird etwas überschätzt.
Wichtig ist vorallem dass Schwangere auf Alkohol und Tabak waren verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebastian.teichert 19.06.2015, 11:36
4. Ja wer lesen kann...

Guck unter Milchprodukte und Eier und siehe da Eisen und Folsäure. Wie blind kann man sein?
Und ich schließe mich dem ersten Schreiber hier sehr stark an.

Und bei der Zubereitung von Salat zu Hause ist es zu 100% ausgeschlossen, dass der Salat mit Keimen belastet wird? oO
Ja ne ist schon klar! Und der Mist sitzt auch bei Obst auf der Schale und nicht drin. Abwaschen hilft genau so viel wie radioaktiv kontaminiertes abzuwaschen und zu meinen jetzt sei es gut. -.-

Was ein Schwachsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koozebane 19.06.2015, 11:38
5. Mit Keimen verseucht

Wenn diese Lebensmittel mit Keimen verseucht sind, dann sind sie eine Gefahr, ob ich schwanger bin oder nicht. Diese Empfehlungen variieren je nachdem in welchem Land ich bin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 19.06.2015, 11:44
6.

Zitat von sebastian.teichert
Guck unter Milchprodukte und Eier und siehe da Eisen und Folsäure. Wie blind kann man sein? Und ich schließe mich dem ersten Schreiber hier sehr stark an.
Es steht nicht drin, dass sich der Bedarf erhöht wegen der SS, der Hinweis fehlt.
Es wird mehr im Nebensatz erwähnt, dass es das gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 19.06.2015, 11:46
7. Kommentar

Zitat von NoUse4aName
Ich denke die Gefahr vor Keimen wird etwas überschätzt. Wichtig ist vorallem dass Schwangere auf Alkohol und Tabak waren verzichten.
Naja, grade bei Hackfleisch mit Ei usw. gibts da schon eine reale Gefahr.
Generell muss und sollte man ja kein Hackfleisch essen, aber während der SS ist es wichtig, darauf zu verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 19.06.2015, 11:49
8.

Zitat von
Man höre zwar oft, dass werdende Mütter keine Hülsenfrüchte und keine Lauchgewächse wie Zwiebeln essen sollen, sagt Schäfer. Grund ist, dass sie schwer verdaulich sind und bei einigen Blähungen oder Übelkeit auslösen. Aber: "Wer sie verträgt, kann ruhig zugreifen."
Wow, wie geistreich!

"werdende Mütter" kann man übrigens in diesem Satz problemlos ersetzen durch z.B.:

- Brillenträge
- Mofafahrer
- Tinnituspatienten
- Gefängnisinsassen etc.

Was sind denn das für alberne Allgemeinplätze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 19.06.2015, 11:50
9. Kommentar

Zitat von Koozebane
Wenn diese Lebensmittel mit Keimen verseucht sind, dann sind sie eine Gefahr, ob ich schwanger bin oder nicht. Diese Empfehlungen variieren je nachdem in welchem Land ich bin.
Kommt auch immer drauf an, wie sehr die Bevölkerung der einheimischen Länder daran "gewöhnt" sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6