Forum: Gesundheit
Ernährung: Vegan für Kinder - was Eltern beachten müssen
Corbis

Bei Erwachsenen ist eine vegane Ernährung längst nichts besonderes mehr. Doch dürfen auch Kinder auf Käse, Joghurt und Milch verzichten?

Seite 28 von 57
kritiker82 19.07.2015, 08:02
270. Kinder vegan zu ernähren...

... grenzt schon an gefährlicher Körperverletzung. Denn der Mensch ist nicht auf eine rein vegetarische Ernährungsweise ausgelegt. Insbesondere Kinder benötigen Eiweisse, und da hilft auch kein Tofu-Bratling, um diesen Bedarf zu decken. Im Gegenteil: Soja ist insbesondere für Männer und Jungen schädlich, weil Soja die Keimzellenbildung beeinträchtigt. Vegane Ernährung für Kinder: Gefährlicher Unfug.

Beitrag melden
Trondesson 19.07.2015, 08:12
271.

Zitat von EvaBaum
Schauen sie sich doch die übergewichtigen Menschen und ungesunden Menschen in Deutschland an und denken ein bisschen nach. Vielleicht wird Ihnen dann klar, wer hier ungesund ist (:
Sie waren noch nicht in Indien, daß Sie den Beitrag des Vorposters durch diesen unsinnigen Vergleich zu entwerten versuchen, oder? Dachte ich mir, es sind immer die, die die Umstände nicht kennen, die dann meinen, es besser als andere zu wissen.
Ich war auch mal so, bis ich mich dann einmal an die Orte, über die ich vorher nur aus dritter Hand berichten konnte (und trotzdem meinte, es besser zu wissen), begeben und die Erste-Welt-Brille abgenommen habe.

Beitrag melden
Trondesson 19.07.2015, 08:21
272.

Zitat von taschenkrebs
Warum sollte Muttermilch nicht vegan sein? Milch weglassen als Veganer bedeutet nicht, Milch böseböseböse zu finden, sondern kein Produkt zu konsumieren, das durch Tierhaltung oder dem Töten von Tieren entstanden ist. Menschenmütter hält man nicht und zwingt sie nicht zur Milchabgabe. Pelz ist auch nicht vegan. Die aufbewahrte Kinderlocke schon. Elfenbein ist auch nicht vegan. Der ausgefallene Milchzahn schon. Blutwurst ist nicht vegan. Blut spenden ist vegan.
Demnach ist Veganismus doch nur ein weiterer menschlicher Kult und hat mit Ernährung an sich gar nichts zu tun? Gut zu wissen, danke für die Aufklärung. Nicht, daß ich Ihre Argumente hier ablehne - ganz im Gegenteil; ich gehe sogar noch weiter und bin ein absoluter Gegner des menschlichen Speziezismus, der den Menschen über die anderen Spezies erheben will - aber warum muß der Mensch aus allem eine Religion machen und somit seine eigene Glaubwürdigkeit selbst vor Mitgliedern der eigenen Spezies in Frage stellen?

Beitrag melden
Trondesson 19.07.2015, 08:28
273.

Zitat von cekay1
die ihre Kinder mit Industriemüll, Cholesterin- und Zuckerbomben vollstopfen. Sie verursachen extreme gesundheitliche Langzeitschäden und schränken schon die frühkindliche Entwicklung ein. Mein Kind ist jetzt 2 Jahre und reiner Frischvollkostveganer. Die Blutwerte sind 1A und es ist aufgeweckt wie ich es noch nie gesehen habe für das Alter.
Wäre auch schlimm, wenn die Blutwerte bei einem Zweijährigen schon daneben wären. Abgesehen davon wäre es für das Kind wahrscheinlich ohnehin besser, bis zu dem Alter noch gestillt zu werden.

Beitrag melden
Trondesson 19.07.2015, 08:38
274.

Zitat von steinbockbüffel
arbeiten körperlich nicht so hart wie bei uns die schweren Jungs, sind ja auch durchweg dünner und kleiner also?
Tun sie nicht? Das ist jetzt aber doch etwas überraschend.
Aber halt, stimmt doch, in manchen Landesteilen sind meist die Inderinnen, die die schwere körperliche Arbeit verrichten müssen, während die Inder sich anderweitig beschäftigen.

Beitrag melden
outsider-realist 19.07.2015, 08:53
275.

Zitat von rmuekno
Wann hört endlich der vegane Wahnsinn auf....das ist definitiv gegen die menschliche Natur, egal ob vegan oder vegetarisch. gesund ist es jedenfalls nicht, und Kinder schon auf diesen Irrsinn trimmen wird noch Folgeschäden ungeahnten Ausmasses haben.Das heisst nicht, dass man täglich kiloweise Schnitzel, Schweinebraten und Steaks in sich hineinstopfen soll. Ausgewogenen Ernährung heisst das Stichwort. Ich bin übrigens sekundärveganer, ich esse nur Fleisch von Tieren die sich vegan ernähren.
Also ich kann die teils hysterischen Kommentare nicht nachvollziehen. Ich esse seit 10 Jahren fleischlos, bin weder wahnsinnig, irrsinnig noch unnatürlich und erfreue mich einer besseren Gesundheit als zuvor.
Dann diese Dramatik.....Folgeschäden ungeahnten Ausmasses. Geht es auch etwas sachlicher und ohne Schaum vor dem Mund? Regt ihr Euch auch mit der gleichen Vehemenz über die übergewichtigen Kinder auf, die ihre Freizeit bei Mc oder King verbringen?

Der Begriff ausgewogene Ernährung ist so ein Begriff, der viel bedeutet aber jeder anders definiert. Für mich sieht eine ausgewogene Ernährung anders aus.


Fleisch von Tieren, die sich vegan ernähren, werden sie bei uns an der Theke kaum finden. Sie belügen sich selbst :-)

Beitrag melden
Trondesson 19.07.2015, 08:53
276.

Zitat von cekay1
wie hier und hier . Es ist gerade umgekehrt. Die Erde kann locker 16 Mrd Veganer ernähren aber kaum mehr als die 2 Mrd Fleichesser! Über 70% der Menschheit sind praktisch Veganer. Fleischfresser sind Freaks.
Wie wollen Sie das bewerkstelligen, wo doch die meisten Landflächen gar nicht für den Anbau von Nutzpflanzen geeignet sind, als Weideflächen für genügsame Tiere wie Ziegen oder Schafe allerdings sehr wohl noch genutzt werden können?

Beitrag melden
outsider-realist 19.07.2015, 08:58
277.

Zitat von salamicus
Nun ja, "die Omnis" zimmern aber auch keine Ersatzreligion aus ihren Mahlzeiten. Die futtern einfach und gut. Aber so wie sich der stramme Öko-Freund seine Flugmeilen vorhalten lassen muss, muss sich auch der Veganer fragen lassen, warum er ohne Pillen aus der Apotheke nicht überleben kann.
Wie im Forum zu sehen ist, sind "Omnis" wohl alles andere als gelassen und reagieren mit einer Vehemenz, die man auch gerne bei ultra-religiösen findet :-)
Der letzte Satz ist absoluter Blödsinn.....kein Veganer ist aufgrund seines Lebenstils gestorben.
Wieso fragt keiner nach den Zusätzen, die dem Fleisch zugesetzt werden?

Beitrag melden
Dengar 19.07.2015, 08:59
278. Genau!

199. Sie argumentieren d...m
EvaBaum gestern, 20:38 Uhr
[Zitat von practicusanzeigen...] Was glauben Sie, wie viele Kg "Pflanzenembrionen" so ein Schlachttier fressen muss um nur 100f fleisch zu liefern?" Zitatende. -------------------------- Und aus diesem Grund esse ich meinem Futter auch nicht sein Futter weg.

Beitrag melden
sepp08 19.07.2015, 09:00
279. Was sollen die Diskussionen

Jeder soll sich so ernähren wie er meint und soll damit glücklich werden

Beitrag melden
Seite 28 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!