Forum: Gesundheit
Ernährung: Vegan für Kinder - was Eltern beachten müssen
Corbis

Bei Erwachsenen ist eine vegane Ernährung längst nichts besonderes mehr. Doch dürfen auch Kinder auf Käse, Joghurt und Milch verzichten?

Seite 8 von 57
cekay1 18.07.2015, 15:41
70. Der Mensch ist Veganer

Zitat von hansfrans79
Danke für die Info, auch wenn Sie auf jegliche Argumente verzichten. Nur mal so Ihrer Logik folgend: wäre der Mensch Fleischfresser, hätte er wohl Reißzähne und müsste Fleisch nicht erst umständlich aufbereiten und dann auch noch kochen oder braten, damit er es dann überhaupt (stundenlang) verdauen kann. Der Mensch ist weder Fleisch- noch Pflanzenfresser, der Mensch kann sich entscheiden. Naja, die meisten jedenfalls.
wie die Affen auch. Der gesamte Verdaungstrakt ist für die Verdaung von Pflanzenkost ausgelegt.

Beitrag melden
Subco1979 18.07.2015, 15:42
71.

Was ich mich frage: Wieso ist es für diese Leute ethisch nicht tragbar, dass Tiere dafür leiden müssen, später ihre Nahrung zu werden - doch wenn Menschen dafür leiden (Anbau und Ernte von Nüssen, Bananen, ...) soll es völlig in Ordnung sein?

Für mich gefühlt nur eine weitere religiöse Ausrichtung, um sich "besonders" zu machen, ohne das eigene Verhalten ständig hinterfragen zu müssen. Einmal entschieden, bleibt es dabei und wird nur noch strenger, dogmatischer, fanatischer gehandhabt. Konsequenterweise geht das bei den Kindern per Indoktrinierung weiter... egal ob heiliger Krieg oder Ernährung, oder oder oder...

Schade, dass die ursprüngliche gute Idee einer fleischarmen und bewußten Ernährung dabei heutzutage so unter die Räder gekommen ist.

Beitrag melden
steinbockbüffel 18.07.2015, 15:42
72. Der Mensch

Zitat von hansfrans79
Danke für die Info, auch wenn Sie auf jegliche Argumente verzichten. Nur mal so Ihrer Logik folgend: wäre der Mensch Fleischfresser, hätte er wohl Reißzähne und müsste Fleisch nicht erst umständlich aufbereiten und dann auch noch kochen oder braten, damit er es dann überhaupt (stundenlang) verdauen kann. Der Mensch ist weder Fleisch- noch Pflanzenfresser, der Mensch kann sich entscheiden. Naja, die meisten jedenfalls.
ist ein Allesfresser, wie Ratte und Schwein. Unsere Eckzähne sind bei den meisten total verkümmert, manche haben aber sehr spitze (wie Drakula, nur kürzer) mit denen man bestimmt auch Milchdosen anpiken kann.

Beitrag melden
Furchensumpf 18.07.2015, 15:45
73.

Zitat von cekay1
die ihre Kinder mit Industriemüll, Cholesterin- und Zuckerbomben vollstopfen. Sie verursachen extreme gesundheitliche Langzeitschäden und schränken schon die frühkindliche Entwicklung ein. Mein Kind ist jetzt 2 Jahre und reiner Frischvollkostveganer. Die Blutwerte sind 1A und es ist aufgeweckt wie ich es noch nie gesehen habe für das Alter.
Ach so, und Sie glauben wirklich, dass mein dreijähriger Sohn, bei welchem wir auf die bewusste Ernährung achten, und welcher sich selbst aussuchen kann ober er Fleisch oder Wurst essen mag, nicht die gleichen Blutwerte hat? Nur zwingen wir unserem Kind nicht unsere Lebensweise auf.

Mal davon abgesehen dass ihr Kind als Veganer schon jetzt ein 30% höheres Risiko für poröse Knochen besitzt.

Aber hey, passt sicherlich auch nicht in Ihr Konzept...

Beitrag melden
meenalorraine 18.07.2015, 15:51
74. Bedürfnisse

Gerne schaue ich meinem veganen Kollegen zu, wie er sich allmittaglich in der Kantine seine Pommes rot-weiss reinschaufelt - weil er meint, es gebe sonst keine Alternative, die ihm schmeckt. Und die Zeit oder Lust zum selber kochen und mitbringen hat er wohl auch nicht. Wie darf ich mir dann die Ernährung vieler armer Veganer-Kinder vorstellen, deren Eltern berufstätig sind und nicht alle ein Studium zu Ernährungswissenschaftlern absolvieren? Ich finde es durchaus lobenswert und richtig, die ausufernde Misshandlung von Tieren in unserer Industrie nicht unterstützen zu wollen. Aber ich liebe meine Kinder doch zu sehr, um ihnen eine ihren Bedürfnissen entsprechende Ernährung vorzuenthalten. Da kaufe ich lieber Demeter-Milch oder halte mir notfalls eigene Hühner!

Beitrag melden
EvaBaum 18.07.2015, 15:53
75.

Zitat von danido
Dann vergessen Sie mal nicht, dass Pflanzen auch Lebewesen sind. Der Mensch ist sogar verwandt mit Pflanzen, alle Lebewesen sind entfernt miteinander verwandt, auf diesem Planeten.
Was glauben Sie wie viel Kg"Pflanze so ein armes Schwein fressen muss, bis es nur 100g an Fleisch zugenommen hat, oder mit was würden Sie Schweine füttern?

Beitrag melden
wortmacht 18.07.2015, 15:56
76.

Zitat von cekay1
die ihre Kinder mit Industriemüll, Cholesterin- und Zuckerbomben vollstopfen. Sie verursachen extreme gesundheitliche Langzeitschäden und schränken schon die frühkindliche Entwicklung ein. Mein Kind ist jetzt 2 Jahre und reiner Frischvollkostveganer. Die Blutwerte sind 1A und es ist aufgeweckt wie ich es noch nie gesehen habe für das Alter.
Das typische "bei mir ist das so" Argument, übrigens auch von der Gegenseite gerne verwendet. 1. Ihr Kind ist kein Veganer, weil es selber gar nicht entscheiden kann da Sie ihm dieses Verhalten aufzwingen (oder etwas sanfter, vorgeben). Es ist wohl auch kein Veganer, weil Sie da wohl vegan und vegetarisch durcheinanderbringen. (Das allein zeigt schon wie esoterisch ihr Verhalten ist). 2. Sie picken sich angeblich positive, aber ansonsten nichtssagende Werte raus um Ihren Standpunkt zu bestärken. Meine Frage, welche Blutwerte werden bei gesunden 2jährigen genommen die so eine Aussage stützen? 3. Sie schädigen Ihr Kind tatsächlich, da sie ihm Nährstoffe vorenthalten die es jetzt braucht, und sie ihm andere Nährstoffe zufügen die es nur schwer verarbeiten kann.
Sie müssen Ihr Kind nicht mit "Industriemüll" vollstopfen um es ausgewogen zu ernähren. So Sie nicht selbst anbauen ist übrigens alles "Industriemüll" was Sie kaufen. Produkte die zu uns gelangen und nicht gerade vom Bauern nebenan kommen sind industriell. Glauben Sie allen Ernstes, dass Sie irgendetwas bezahlen könnten was z.B. aus Asien hier her gebracht wird wenn es nicht industriell angebaut und/oder verarbeitet wird? Sie haben sich Ihre eigene Ideologie zusammengereimt bestehend aus Unwissen, Esoterik und natürlich aus dem Wunsch Ihrem Kind nur das Beste angedeihen zu lassen. Lassen Sie den Unsinn vegetarisch (das meinten sie wohl?!, siehe Post 8) weg, und geben Sie ihrem Kind eine Nahrung die kindgerecht ist. Wenn Sie Tiere schützen mögen, was ein sehr schönes anliegen ist, lassen Sie Fleisch weg und versuchen sie es mit ovo-lakto vegetarischem Essen. Ihr Kind wird es Ihnen danken.

Beitrag melden
cekay1 18.07.2015, 15:56
77. Als Kind war ich

Zitat von steinbockbüffel
Ihr Beitrag zeigt wunderbar das zwischen Fleisch essen und geistiger Entwicklung ein direkter Zusammenhang besteht. Natürlich essen wir totes Fleisch, dieses aber "frisch", und kein Kälbchen braucht 35l Milch/Tag. Wer körperlich viel, schwer arbeitet hat wirklich keine Zeit sich vegan zu ernähren, selbst wenn man es serviert bekommt und nur noch selbst essen muss. Ich mache mir viel mehr Gedanken ob Rohkost ethisch vetretbar ist, immerhin hat man bei Schnittrosen schon Verdurstungsschreie hörbar gemacht.
Mischkostler mit viel Süssem, als junger Erwachsener Vegetarier und seit vier Jahren Hardcore Frischkostveganer vollständig ohne Industriemüll (Ausnahme: Gewürze und Salz) Erst seit vier Jahren fühle ich mich wirklich grossartig, bin leicher als je zuvor und gesünder als je zuvor!

Beitrag melden
Furchensumpf 18.07.2015, 15:56
78.

Zitat von cekay1
mit den vergammelten Zähne und aufgeblasenen Leibern im Kinderwagen dahinvegetieren sehe, dann denke ich mir als Veganer immer nur: Diese armen Seelen, wie müssen sie schon in diesem Alter leiden.
Seltsam, unser Sohn ist kerngesund, seinem Alter und Größe entsprechend vernünftig "gewichtet". Und wir zwingen unserem Kind nichts auf, achten aber darauf, dass er sich gesund ernährt. Dazu gehören auch Süßigkeiten - aber auch Wasser statt Limo und Früchte statt Gummibärchen.

Ist es für Sie nicht langsam lächerlich, immer nur die Extrembeispiele rauszukramen und bewusst zu ignorieren, dass es auch eine Mitte gibt? Ich weiß, passt nicht in Ihr Konzept...

Beitrag melden
EvaBaum 18.07.2015, 16:01
79. Richtiger wäre: Der Mensch ist kein Raubtier

Zitat von cekay1
wie die Affen auch. Der gesamte Verdaungstrakt ist für die Verdaung von Pflanzenkost ausgelegt.
Der Mensch ist- wie das Schwein auch- ein Allesfresser, hat auch einen ähnlichen Verdauungstrakt wie dieses. Schweine fressen in freier Wildbahn nur minimale mengen an tierischem Eiweiß, können aber auch nicht zu 100% darauf verzichten. Selbstverständlich ist der Mensch kein Raubtier, hat auch keine Reißzähne und zu viel Fleisch macht uns schlicht und einfach krank....

Beitrag melden
Seite 8 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!