Forum: Gesundheit
Ernährung: Wie sieht das optimale Frühstück aus?
Corbis

Müsli oder Brot, Obst oder Joghurt: Ein gutes Frühstück liefert Kraft für den ganzen Tag, schützt vor Heißhungerattacken und vor Übergewicht. Oder doch nicht?

Seite 1 von 9
schausaly 23.11.2014, 07:57
1. ich - 51 - esse keins

Ernährung hat viele Komponenten. Ich komme prima damit klar morgens nur Tee (oft grün) und einen Macchiato beim coffee-shop meines Vertrauens zu nehmen. Aber, ich lebe in Frankreich und arbeite in einer Abteilung in der man um Punkt 12 zum Essen geht. Wir haben ein sonniges Refektoir und bringen uns echtes Essen mit (Reste vom Hausgekochten, Salate, oder auch nur Reis und Schinken aber immer plus Joghurt plus Obst). Mein Gewicht steht und fällt mit der Disziplin beim Abendessen: gut ist vorplanen und Gemüse haben, schlecht ist nicht drüber nachdenken, hetzten und TK-Pizza oder Spagetti kochen weil ja auch die Kinder nach der mittäglichen Kantine Hunger haben. Am Sonntag mach ich mir tatsächlich Birchermüsli oder Spiegeleier, jawoll. Aber das soll doch bitte jeder für sich herausfinden. Und Wurst ist m E. nicht wegen dem Fettanteil zu vermeiden, sondern wegen den Inhaltsstoffen (kein Vergleich zu Eiern oder Käse, natürlich nicht-industriel hergestellt...) Guten Hunger und keinen Stress!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwegner3 23.11.2014, 08:02
2.

"Haferflocken und andere Getreideflocken liefern neben Vitaminen und Mineralstoffen auch Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Cerealien sollte man meiden."Vielleicht könnte mir die Autorin bitte kurz erklären, weshalb ich nun reine Haferflocken in Milch zum Frühstück meiden soll...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libebknofne 23.11.2014, 08:25
3. Quatsch!

Dann müssten ja typische Mittelmeeranwohner den ganzen Tag über Heißhungerattacken haben!Ich habe nachhaltig 15-20kg Viszeralfett abgenommen (und meine Konzentration verbessert), seitdem ich konsequent das Frühstück ausfallen lasse, am späten Vormittag zwei Handvoll Cashew-Kerne esse, den Tag mit Obst, Wasser und Kaffee überbrücke, am späten Nachmittag 200g Wurst aus reinem Fleisch esse und dann abends esse, was ich will. Sollte ich beim Zubettgehen noch Hunger habe, esse ich eine Handvoll getrocknete Datteln. Dann brauche ich auch kein Frühstück am nächsten Morgen.Ist natürlich nicht zur Nachahmung geeignet, jeder muss seine individuelle Strategie finden. Wichtig ist nur, dass man es schafft, den Appetit herunterzuregeln. Das schafft man vermutlich nur, wenn man konsequent immer erst dann isst, wenn man wirklich Hunger hat, und nicht, weil jetzt Frühstückszeit ist und der Berater gesagt hat, ich soll doch unbedingt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan kaitschick 23.11.2014, 08:42
4. Alles klar?

Müsli ist gut. Cerealien sind schlecht.Eier halten satt. Spiegeleier soll man meiden.Proteine halten satt. Kohlenhydrate geben die notwendige Energie.Endlich ein Artikel, der Licht in das Dunkel bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herkurius 23.11.2014, 08:43
5. Für mich: keine Kohlehydrate

Seit ich in eine fast kohlehydratfreie Diät eingestiegen bin und nach ein paar Wochen mit kohlehyratarmer Ernährung weitermache, sind meine Hungerattacken und Unterzuckerungs-Erscheinungen Geschichte. Ich habe kein Diabetes, wäre mit meinen 65 aber ein Kandidat für die Vorstufe zu Typ II. Solche eine Ernährungsumstellung ist allerdings _sehr_ nervig - zum Beispiel gibt's das als Frühstück, was man früher auf's Brot getan hat, sagen wir mal, Tomate und Frischkäse. Bloß das Brot muss man weglassen (seufz).Mir sind aber Stunden meines Lebens, jeden Tag, wiedergeschenkt worden: keine Müdigkeit nach dem Essen, nachgemessen ein relativ konstanter Blutzuckerspiegel den ganzen Tag über. Und insbesondere auch das Frühstück macht nicht müde, sondern unternehmungslustig, und zwar nachhaltig für Stunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterLublewski 23.11.2014, 08:44
6. Das hört sich ja schon mal

"Statt Fertigmüsli kann auch Müsli aus frisch geschrotetem Getreide, das im Kühlschrank über Nacht in Wasser oder Joghurt eingeweicht wurde, zubereitet werden."richtig lecker an. Sieht bestimmt auch lecker aus :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wreckabilly 23.11.2014, 09:07
7. Ernährungsexperten

Die gesammte Ernährungsberatungs-Industrie ist ein kollossaler Blödsinn.Leider haben die meisten Menschen verlernt, auf ihren Körper zu hören, der kommuniziert seine Bedürfnisse und was gut für ihn ist nämlich ziemlich gut, weil sie stattdessen auf die Ratschläge von 'Experten' hören.Menschen sind verschieden und so verhält es sich auch damit, was und wann sie zu sich nehmen sollten; schon desshalb ist es unsinnig, Pauschalaussagen zu treffen.Diese Ernährungs'wissenschaft' ist nichts weiter als Mode und Geldschneiderei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holperik 23.11.2014, 09:11
8. Wichtig ist

..gesund,gesund,gesund! Was immer das auch ist. Also über Nacht eingeweichte Müslipampe.Da bleib ich doch lieber bei meinem lecker Marmeladentoast und Rührei mit Speck, das schmeckt wenigstens, dazu noch eine ordentlicher Becher, so ein guter halber Liter Kaffee, der Tag kann beginnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwegner3 23.11.2014, 09:11
9.

"Haferflocken und andere Getreideflocken liefern neben Vitaminen und Mineralstoffen auch Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Cerealien sollte man meiden."Vielleicht könnte mir die Autorin bitte kurz erklären, weshalb ich nun reine Haferflocken in Milch zum Frühstück meiden soll...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9