Forum: Gesundheit
Ersetzen statt verzichten: Die Besseresser
imago/ Westend61

Bolognese mit Hackfleisch? Das war gestern. Heute gesellen sich Linsen zu Tomate und Zwiebeln. In traditionellen Gerichten werden Fleisch, Fisch und Weizen gegen Bohnen, Algen oder Gemüse getauscht - aus guten Gründen.

Seite 1 von 12
Wicked 17.11.2016, 12:26
1. Habe sogut wie alles schon probiert.

Nichts, aber auch gar nichts wird einem guten Stück Fleisch als Ersatz gerecht.
Punkt.

Beitrag melden
korkdude 17.11.2016, 12:27
2. Bolognese

Ich verstehe nicht warum die Linsenbolo leichter im Magen liegen soll. Sind nicht Hülsenfrüchte auch für den Ausstoß von gewissen Gasen verantwortlich? Die Blähungen, die so mancher nach Linsen hat sind legendär. Eine echte Bolo, wenn heim gekocht kann sehr sehr leicht sein.

Beitrag melden
tempus fugit 17.11.2016, 12:29
3. Sorry,...

...die Qualität und die Mengen und abwechslungsreiche Kost sind die Zutaten einer gesunden Lebenseise.
Man kann für 4 Personen auch mit 100 Gramm gutem magrem Hack - nicht vom Turborind - eine Bolognese für 4 Personen machen.
Das 1 x alle 10-15 Tage, denn dazwischen gibt's einiges andere, das auch lecker ist,
Also hier wird mal wieder eine Pseudogesundheitssau durch die Küche gejagt - sorry.

Und eben täglich ein bisschen Bewegung, 5000 Schritte oder mehr reichen, mal das Rad nutzen, manchmal richtig laufen bis man ins Schwitzen kommt - und Mässigung beim Trinken.
Wenn ich auf ein kelines Bier oder 2 Gläschen Wein verzichten soll -wo bleibt da der Spass an der Freud am Leben?

Und 1 x im Monat ein echtes, abgehangenes T-bone vom Grill?
Und immer reichlich Gemüse - Algen sowieso gern, echt gut - so sienicht vor Fukushima geernetet werden oder vor Sellafield oder vor LaHague - alles relativ.
Mein Rezept:
Vielfalt und Mässigung - und sich durchaus nicht an
'Richtlienien' sondern gern mal @der Lust auf...... " folgen.

Beitrag melden
felisconcolor 17.11.2016, 12:39
4. Hach

ich stelle mir gerade vor unsere lieben Trendköche wollen sich ein Auto kaufen, gehen bei Mercedes in den Laden und sehen ein Fahrzeug das entfernt an einen alten Fiat 124 erinnert, wundervoll silbergrau lackiert ist und einen Stern auf der Motorhaube hat. Der aber oh Schreck nur mit einer Spax Schraube lieblos am Blech befestigt ist. Gruselig nicht wahr? Das ganze wird euch dann als 320iger SLK verkauft. Und dann geht man nochmal zurück allein zum ersten Absatz. Diese Mousse au Chocolat aus Avocado Creme und Agavendicksaft und der Hinweis mit der richtigen Rezeptur käme auch der bittere Avocado Geschmack nicht durch. Merkt ihr was? Wenn ihr schon klassiche Küche verachtet, weil sie zu süss, zu dick, zu irgendwas ist dann bitte bitte kreiert eure eigenen Dinge und bitte bitte bitte gebt ihnen auch eure eigenen Namen. Aber eine Mousse au Chocolat ist und bleibt eine Mousse au Chocolat und eine Bolognese bleibt eine Bolognese in der klassischen Art. Alles andere ist Mumpitz und Firlefanz. btw. hat sich schon mal jemand die Zutatenliste zum Beispiel von vegetarischen Schinkenwürfeln durchgelesen??? Ehrlich so schlecht kann Fleisch nicht sein, weder ethisch noch qualitativ als das ich sowas meinem Körper antun würde. Und meinem Geist schon gar nicht.

Beitrag melden
themistokles 17.11.2016, 12:42
5. Das Märchen vom ungesunden Essen....

Zucker, Fett, "gesättigte" Fettsäuren, Eier, Nudeln, Fleisch: Es gibt kein ungesundes Essen! Es gibt ungesunde Mengen, alles andere ist Humbug. Der Mensch ist ein Allesesser, unser Körper braucht jedes einzelne der Nährstoffe in diesen Zutaten. Der Mensch kann und darf alles essen!

Beitrag melden
sammilch 17.11.2016, 12:46
6.

Zitat von tempus fugit
...die Qualität und die Mengen und abwechslungsreiche Kost sind die Zutaten einer gesunden Lebenseise. Man kann für 4 Personen auch mit 100 Gramm gutem magrem Hack - nicht vom Turborind - eine Bolognese für 4 Personen machen. Das 1 x alle 10-15 Tage, denn .....
Das was Sie beschreiben kommt meinem Leben auch sehr nahe.
Jetzt das ABER.
Nicht jeder bewegt sich ausreichend und kann das richtige Maß halten - ich möchte sogar sagen: die wenigsten.

Für die macht es durchaus Sinn, richtige Nudeln mit Zucchininudeln auszutauschen oder auf pflanzliche Alternativen umzusteigen.

Beitrag melden
sammilch 17.11.2016, 12:47
7.

Zitat von korkdude
Ich verstehe nicht warum die Linsenbolo leichter im Magen liegen soll. Sind nicht Hülsenfrüchte auch für den Ausstoß von gewissen Gasen verantwortlich? Die Blähungen, die so mancher nach Linsen hat sind legendär. Eine echte Bolo, wenn heim gekocht kann sehr sehr leicht sein.
Ist nicht bei jedem so.
Ich vertrage Bohnen sehr gut, nur bei Rosenkohl und Äpfeln gibts dicke Luft.

Beitrag melden
allessuper 17.11.2016, 12:49
8. fast richtig..

Zitat von Wicked
Nichts, aber auch gar nichts wird einem guten Stück Fleisch als Ersatz gerecht. Punkt.
.. aber es gibt inzwischen zum Beispiel Soja Geschnetzeltes (von dm?), das hervorragend schmeckt, wenn es richtig gewürzt ist. Nur mal als Beispiel. Was schwerer ist, ist die Denke dazu zu ändern, denn unsere Geschmacksnerven werden sehr früh gebildet, und dann schmeckt uns genau das, was wir in der Kindheit schon mochten. Von der Affektladung, die oft dran hängt ganz zu schweigen. Aber es wird eine Frage des Überlebens sein, Vernunft anzunehmen und erwachsen zu werden. Sprich, sich selbst darin einzuschränken und zu entscheiden, zum Beispiel nur einmal die Woche Fleisch zu essen, dafür aber Gutes, sich anzugewöhnen, in den Geschäften nach Qualität zu fragen, nach dem Ursprung des Fleisches, das da verkauft wird und dort auch Rückmeldungen zu geben. Das nennt man übrigens Kultur. Auch wenn Sie damit jetzt nichts am Hut haben wird es immer wichtiger.

Beitrag melden
Katzazi 17.11.2016, 12:53
9.

Also als Omnivore finde ich es wirklich nicht so toll, wenn das Ziel ist, das Original nachzumachen. Einfach aus dem Grund, weil die Zutaten, die da verwendet werden doch auch schon toll und lecker schmecken. Warum dann das Ergebnis so schmecken lassen, wie etwas anderes und nicht wie etwas, das seine eigene Berechtigung hat. Da geht dann doch wieder viel verloren, wenn man den Zutaten nicht ihren eigenen Geschmack "gönnt" und versucht diesen auf einen anderen Geschmack zu reduzieren. Wenn ich Zuchini-Lasagne probieren möchte, dann möchte ich gerade die Zuchini erleben und nicht Eiernudelplatten. Es gibt auch so viele leckere Varianten an Bratlingen, da will ich nicht die haben, die möglichst wie Fleisch schmecken, sondern die, einen tollen eigenen Geschmack haben. Dass ein ex-Omnivore auch mal den Fleischgeschmack haben will, ok. Aber als Omnivore gönne ich mir dann viel lieber ein besonders gutes Original, wenn es mich wirklich nach Fleisch gelüstet.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!