Forum: Gesundheit
Erst Hitze, dann Regen: So trotzen Sie der Mückenplage
imago/ blickwinkel

In den kommenden Wochen droht eine Mückenplage. Warum werden manche Menschen besonders häufig gestochen? Und wie lässt sich erklären, dass Stiche dieses Jahr noch fieser jucken als sonst?

Seite 1 von 3
wandfarbe 23.07.2018, 14:37
1.

Verstehe ich nicht: haben wir einen feuchten Sommer, wird vor einer hohen Mückenpopulation gewarnt. Ist der Sommer trocken, dann aber auch. Das erkläre mir bitte jemand...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sumse123 23.07.2018, 14:42
2. Mecklenburg-Vorpommern?

Ich habe viele Freunde und Verwandte dort, wir selbst leben im Havelland (Brandenburg). Es hat hier und auch dort seit dem 10.06.2018 nur 1x! geregnet... wo zum Geier sollen denn da die Mücken jetzt schlüpfen? Ich hörte von Gewitter und Regen westlich der Elbe... hier ist nüscht mit Regen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldwin 23.07.2018, 14:54
3. Mückenplage? Wespenplage?

Mückenplage? Wespenplage? Das kann doch nicht sein. Ich lese hier seit Monaten nur noch vom Insektensterben und plötzlich soll es Insektenplagen geben? Was stimmt denn nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serbskisokol2 23.07.2018, 15:24
4. Oma's alte Hausmittel ausprobieren.Vielleicht...

Ja ja, die Mückenstiche. Dieses Jahr besonders schlimm.Gibt ja bekanntlich Mittelchen und Mittel aus der Werbung, die allesamt helfen bzw. helfen sollen. Aber jeder Mensch ist ja anders,empfindet die Stiche anders, intensiver oder auch nicht. Hat mehr oder minder "süßes" Blut, schwitzt intensiver usw. Deswegen kann man schlecht Ratschläge geben.Bzw. nur weiter vermitteln, was mir dabei hilft - aber schon beim nächsten nicht anschlägt. "Versuch macht kluch("klug") heißt es im Volksmund. Aber da ungefährlich und ein sogenanntes altes Hausmittel, verrate ich, was schon unsere Uroma, Oma und auch meine Mutter geholfen hat und was half. Einmal Essig und zum anderen auch Zwiebel.Selbst wenn Zwiebel ähnlich wie Knoblauch nicht jedermanns Geschmack ist, aber wenns hilft, kann man es ja auch probieren.
Am allerbesten ist allerdings - wenn man nicht unbedingt muß - z.B. bei Urlaub auf Balkonien- nicht rausgehen.Läßt sich eben nur nicht immer vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 23.07.2018, 15:34
5. ...

Zitat von wandfarbe
Verstehe ich nicht: haben wir einen feuchten Sommer, wird vor einer hohen Mückenpopulation gewarnt. Ist der Sommer trocken, dann aber auch. Das erkläre mir bitte jemand...
Ist eigentlich nicht so schwer.... Regen = viele Mücken, Kälte = wenige Mücken, langanhaltende Trockenheit = weniger Mücken..... nach viel Hitze und Trockenheit ausgiebig Regen = Mückeninferno (!!!!)

Deshalb auch die Überschrift "Erst Hitze, dann Regen: so trotzen sie der Mückenplage"

Je länger es trocken bleibt, desto sicherer sind sie. Wenn die Nässe kommt, wirds halt blöd dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 23.07.2018, 16:04
6. Mückenplage?

Die wird es in diesem Jahr nicht geben. Zumindest wenn man Vergleiche zu früheren Zeiten zieht. Bis etwa gegen Mitte/Ende der Achtzigerjahre war es zum Beispiel am Rhein im Bereich Phillippsburg/Germersheim schlicht unmöglich, sich zu bestimmten Tageszeiten im Freien aufzuhalten, ohne sich in wenigen Minuten Dutzende Mückenstiche einzuhandeln.

Ein Versuch vor laufenden Kameras ergab damals durchschnittlich 200 Mückenanflüge auf das Gesicht innerhalb von 5 Minuten.

Zum Glück wurde dann die KABS gegründet, die das Problem in der Folgezeit meistens im Griff hatte, sodass diese Gegenden heute im Sommer wieder "bewohnbar" sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marvel Master 23.07.2018, 17:21
7.

Mir fällt spontan dazu noch folgendes ein.

- Es gibt ja Fliegengitter gegen Netze. Da kommen dann natürlich auch keine Mücken in die Wohnung
- Falls doch, dass halt mit einer elektronischen Fliegenklatsche auf die Jagd gehen
- Mückenspray hilft auch teilweise
- Oder ein Moskitonetz über dem Bett.


Und falls man doch mal gestochen wurde, dann empfehle ich so etwas wie den elektronischen Stichheiler. Den gibt es in teuer und in günstig (China). Wenn man den direkt anwendet, ist das Jucken sofort weg. Hilft sogar bei Wespenstichen sehr gut. Funktionsweise ist die, dass durch > 50 Grad die Eiweiße in der Einstichstelle der Mücke zerstört werden, die der Körper bekämpfen will. Funktioniert bei mir sehr gut.

VG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadannmalos 23.07.2018, 17:42
8. empfehlenswert:

1. desinfektionsspray; 2. bei stich: desinfektionsgel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 23.07.2018, 18:13
9. sumse123 heute, 14:42 Uhr

Zitat von Goldwin
Mückenplage? Wespenplage? Das kann doch nicht sein. Ich lese hier seit Monaten nur noch vom Insektensterben und plötzlich soll es Insektenplagen geben? Was stimmt denn nun?
MeckPomm hat genügend Seen und seichte Flussläufe. Im Übrigen geht es darum, das nach diesen sehr warmen Tagen das Wasser eben auch warm ist. Regnet es dann auch noch, finden die Mücken ideale Bedingungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3