Forum: Gesundheit
Essen: Wie viel auf dem Teller ist zu viel?
imago

Die Nudeln türmen sich und die Soße läuft schon über den Rand: Viele hauen sich den Teller voll - und überfressen sich. Britische Forscher haben nun einen Leitfaden für die richtige Portionsgröße entwickelt.

Seite 4 von 8
duke_van_hudde 15.01.2019, 09:19
30. Mit wieviel Mahlzeiten rechnen die den da

den bei der Sache gibt halt zwei Werte die Anzahl an Momenten wo was gegessen wird und die Portionsgrößen.
Ich haben bei mir auf 2 mal am Tag etwas Esssen umgestellt.
1.Mittags ziemlich große Portionen und Abends noch mal eine kleinere Portion.

Mit dieser Taktik kann ich mit meine sehr großen Portionen Mittags leisten. Wer natürlich 5 mal am Tag etwas essen muss der darf natürlich nur sehr kleine Portionen essen. Hier geht man wohl wieder davon aus das man mindstens 5 mal am Tag etwas essen soll.
An Wochenden esse ich haeufig einmal 24 Stunden überhaupt nichts und mit genau dieser Taktik habe ich mein Gewicht vor ca 5 Jahren auf normalgewicht reduziert und halte das Gewicht nun sehr gut.

Auch habe ich kein Problem 250 g Nudeln zu essen und das ich danach schläfig auf den Sofa einpennen muss. Das geht bei uns auf der Arbeit "leider" auch überhaupt nicht.

Wer wissen will ob seine Portionsgröße zu gross ist. Muss halt schauen wie sein Gewicht heute ist und ob das im normalbereich liegt(nicht das was die Leute in der umgebung normal haben) Wer dann sein Gewicht reduzieren will oder muss muss halt die Portionsgrößen oder die Anzahl des Essen reduzieren oder von mir aus auch beides.
Eine Vorgabe wie 75 Gramm Nudeln pro Essen ist dabei sehr wenig hilfreich.

Wo man wirklich aufpassen muss ist z.b. Schokolade am Abend, wenn man sich die shcon reinhaut dann ist das die Mahlzeit am Abend. Das heisst man tauscht dann Schokolade mit dem Brot am Abend. Schokolade und Brot am Abend ist dann wieder ein Problem und dann gehen auch mehr als 4 Stück Schokolade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 15.01.2019, 09:27
31. Eine Hausfrau hat das im Gefühl (Loriot)

Wer Zeit und Lust hat, darf seine Pasta gern abwiegen. Wer allerdings den Spruch, es wird gegessen, was auf den Tisch kommt, aus seinem Repertoire streicht und bewusst genießt, stopft sich auch nicht mehr übermäßig voll. Ich konnte bis Mitte Dreißig auch noch Berge an Pasta verschlingen, ohne anzusetzen. Heute, zwanzig Jahre später, habe ich akzeptiert, dass ich auch mit kleinen Portionen einen gewissen jährlichen Zuwachs nicht mehr verhindern kann, zumal gerade das Bauchfett das letzte ist, dass der Körper bei Bewegung abbaut. Man braucht auch keinen Adoniskörper um alt zu werden, nur starke Gewichtszunahme muss bewusst verhindert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 15.01.2019, 09:30
32.

Zitat von fatherted98
....kann ich leider nur zustimmen. Ich bin Bürohengst und versuche auch Gewicht zu verlieren und bleibe regelmäßig um die 2000 kcal pro Tag....treibe dazu jeden zweiten Tag Kraftsport (und zwar richtig und nicht homöopathisch)....trotzdem sind die aufgenommenen Kcal noch zu viel. Bin allerdings schon über 50 und deshalb ändert sich der Stoffwechsel wohl extrem (ist bei vielen Kollegen auch so). Den Teller mache ich mir schon lange nicht mehr voll.....auch weil ich gar nicht mehr so viel essen kann....fühle mich danach vollgestopft. Trotzdem klappt es mit dem Kcal Defizit nicht....eben weil der Grundumsatz viel kleiner ist all allgemein angegeben. Übrigens....auch Ausdauersport hilft nichts....fahre von O bis O mit dem Rad zur Arbeit (und nicht langsam)....sind jeden Tag 30km....Gleiches Ergebnis.
Das Problem ist der Kraftsport. Damit nimmt man nicht ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katja78 15.01.2019, 09:55
33. zu wenig?

Also wir werden zu zwei Erwachsenen normalerweise nicht von 250g Nudeln satt. Es sei denn, wir machen ein dicke Carbonara o.ä. dazu statt der leichteren Tomatensoße. Wobei wir das dann als (deutsche Unart) Hauptmahlzeit essen, nicht wie die Italiener als Primo.

Mit ein wenig Alltagsbewegung (viel Treppen, viel zu Fuß, immer mal wieder mit dem Rad, aber kein sonstiger Sport) kommt man ja locker auf 2000-2500kcal am Tag. Da braucht man als Hauptmahlzeit dann mind. 1000kcal. Mit 75g Nudeln komme ich da nicht hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerinen1967 15.01.2019, 10:05
34. Köstlicher Kommentar :-)

Zitat von geando
Der durchschnittliche Labrador wiegt etwa 30 kg. Das finde ich jetzt schon eine stattliche Beilage für eine einzelne Person. Die Darreichung mit Gorgonzolasauce klingt gewöhnungsbedürftig, aber man ist heutzutage ja durchaus offen für kulinarische Abenteuer aller Art.
schon lange keinen so netten und erheiternden Kommentar mehr gelesen, danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 15.01.2019, 10:11
35.

Zitat von ser4t
Verzichten Sie auf kristallinen und in Fertigprodukten enthaltenen Zucker. Selbst kochen! Trinken Sie keinesfalls zuckerhaltige Getränke. Wasser aus der Leitung ist gesund und preiswert. Damit sind Sie schon zu 50% auf der sicheren Seite. Ansonsten: bitte vom Arzt beraten lassen!
Verzeihung. Aber Zucker wie er in Schokolade vorliegt ist ja gar nicht kristallin sonst würde die Schokolade ja knirschen. Oder wie ist das mit dem kristallin zu sehen, geht es nur darum das der Zucker mal kristallin war - wäre Zuckersirup eine Lösung?

Will sagen: Kommen Sie von ihren einfachen Regeln weg. Auch das empfehlen die besprochenen Wissenschaftler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeBigMacke 15.01.2019, 10:15
36. Stoffwechsel ist zwar individuell unterschiedlich,

aber die Diskrepanz zwischen denen von Ihnen genannten Personenkreisen liegt viel mehr darin, dass diese "Striche in der Landschaft" sich vielleicht einmal täglich eine heftige Portion aufladen, aber sonst eher sparsam essen. Was maßgeblich zählt sind die Kalorien am Ende des Tages, und nicht etwa, wieviel jemand pro Mahlzeit vertilgen kann. Und genau da unter- bzw. überschätzen sich viele Leute, Kalorien zählt ja kaum einer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frequent Traveller 15.01.2019, 10:29
37. Kleine Haende

doof halt , wenn jemand mit sehr kleinen Haenden fuer jemanden mit grossen Haenden kocht haha. Im Grunde ein sehr berechtigter Artikel, wir ueberfressen uns, aber nicht nur die Menge machts. Schielen sie mal in die Einkaufswaegen. Was da Leute an Schrottessen und Trinken waehlen ist oft gruselig und kurioserweise leisten sich gerade Dicke gerne Dickmacher wie Eistee, Cola, Schoki, Wurst und Konsorten, weil's wohl "eh scho Wurscht is".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 15.01.2019, 10:58
38.

Wir essen pro Person 80 g Trockennudeln mit der Waage abgewogen oder zu zweit zusammen ein 250-Päckchen frische Nudeln. Satt werde ich davon aber nur, wenn ich vorher noch einen Salat esse. Schon als Studentin wunderte ich mich, dass auf der Miracoli-Packung stand, das seien 2-3 Portionen, wo ich das doch immer alleine gegessen habe. Das sind 250 g Nudeln, wenn ich mich recht erinnere. Heute mit knapp 50 muss ich natürlich deutlich weniger essen, würde aber wahrscheinlich 100 g trockene Nudeln essen, wenn ich nicht präzise 80 g abwiegen würde. Überhaupt sind die Portionsangaben auf Lebensmitteln oft sehr klein: wer bitte isst nur 30 g Müsli?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
technikaffin 15.01.2019, 11:55
39. Essen abwiegen?

Gott sei dank muss ich das nicht machen. Als ob der Alltag nicht schon durchgetaktet genug ist. Meine Freundin macht das auch ab und an und ich mich immer darüber lustig. Ich versuche einfach mir nicht soviel auf den Teller zu machen und aufzuhören wenn es genug ist, aber der Überblick ist da nicht einfach. Wenn was über bleibt, freut man sich ein zweites oder drittes Mal darüber . Ich denke das Gesamtkonzept muss stimmen: Gute Gene, guter Stoffwechsel, einigermaßen gesunde Lebensführung . Dann klappts auch mit dem Normalgewicht. Und an alle Frauen: Lasst euch nicht ständig von irgendeiner Werbung, kranken Fitnesstrends oder sinnlosen Diäten verunsichern. Der normale Mann will keinen Hungerhaken an seiner Seite!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8