Forum: Gesundheit
Ex-McDonalds-Manager: "Fast Food ist Kindesmisshandlung"
kiankhoon/ iStockphoto/ Getty Images

Harald Sükar arbeitete 13 Jahre lang für McDonalds, zuletzt als Geschäftsführer. Im Interview erklärt er, warum er Kinder nie mehr in ein Fast-Food-Restaurant mitnehmen würde - auch nicht ausnahmsweise.

Seite 19 von 25
*Querdenker* 08.07.2019, 16:46
180. Tut mir leid

Zitat von g_bec
Tja, "Frisch kochen" heißt ja nun erst mal so gar nichts. Man muss es auch können.
Es tut mir natürlich leid, wenn Sie es nicht können. Mir ging es eigentlich mehr darum, dass die Lebensmittelkonzerne durch Zusatz von Geschmacksstoffen, Geschmacksverstärkern (dazu zähle ich auch das nicht kennzeichnungspflichtige Hefeextrakt) den Geschmack von Kindern schon früh beeinflussen, damit diese bzw. deren Eltern die Produkte dieser Konzerne kaufen. Das ist eigentlich bekannt. Da haben Sie jetzt wieder etwas dazugelernt. Ich oche nicht nur auf höherem Niveau, ich stelle selbst her wie Brot, Wurst, Schinken. Da weiß ich, was drin ist, nämlich nur Natur pur, keine E-Stoffe. Mein Rindfleisch beziehe ich aus Spanien von freilaufenden Avila-Rindern, bei Schwein nur Duke of Berkshire oder Duroc. Wer dies kennt ... Kostet eben 5 Mal so viel wie aus dem Discounter.

Beitrag melden
ohjeee 08.07.2019, 16:47
181.

Zitat von Harald Schmitt
Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekülen. Nicht nur auf den zugesetzten Zucker schauen, wenn es noch andere Zuckerarten gibt! Dann sieht es anders aus. Wenn dann beim BicMäc 42g Kohlehydrate sind und davon "nur" 8,5g Zucker. Und in der 0,4l Cola sind schon 42g Zucker enthalten! Der hat 13 Jahre dort gearbeitet und wird wohl wissen, was für Zutaten die verwenden! Die werden schon wissen wie sie die Menschen dick und süchtig machen. Die Amerikaner sind ja nicht umsonst so dick, weil Burger, Pommes und Cola das gesündeste Futter auf der ganzen Welt sind. Auch die Fette haben doppelt so viel Kalorien wie der Zucker und ein BigMac hat 25g Fett + mittlere Pommes nochmal 16g Fett, 60g ist die empfohlene Tagesmenge für Erwachsene! Da darf man dann nicht mehr viel essen.
"Nicht nur auf den zugesetzten Zucker schauen, wenn es noch andere Zuckerarten gibt"
Was meinen Sie damit? Setzen Sie sämtliche Kohlehydrate mit Zucker gleich? Dann hätten ja 100gr Nudeln ca. 70gr. Zucker, oder wie muss ich Ihren ersten Satz verstehen? Sämtliche Kohlehydrate werden vom Körper soweit aufgespalten, dass sie in Form von Zucker verwertbar sind. Deshalb kann man nicht sämtliche Kohlehydrate = Zucker rechnen...
Ansonsten sind in der Nährwerttabelle sämtliche Zuckerarten aufzuführen und gesondert auszuweisen. Egal ob Fructose, Glucose,...

ähm, warum sollte ein McD-Manager wissen, was im Brötchen steckt? Glauben Sie, ein Nestlé Manager weiß, was in deren Produkte steckt?

Dann rechnen Sie doch mal, was Ihr "normales" Mittagessen an Kalorien auswirft. Oder überlegen Sie mal, was in einem "normalen" Restaurant auf den Teller kommt. Das schmeckt auch meist nur deshlab so gut, weil gut Butter ran kommt. So wie im Restaurant gekocht wird, würde ich zu Hause nie kochen, das ist mir schlicht zu fettig. Da ist ein BigMac-Menü nicht weit davon entfernt (wenn überhaupt). Und das, was ich bei den wenigen Besuchen im McD (meistens auf längerer Reisestrecke) mehr zu mir nehmen, sind übers Jahr absolut vernachlässigbar.
In der Diskussion sollte nicht McD vs. Selbstversorger gerechnet werden, sondern McD vs. Restaurant XY/Kantine. Dann schenkts sich fast nix, gleiche Getränke und gleicher Nachtisch vorausgesetzt.

Beitrag melden
katkaleen 08.07.2019, 16:49
182. Da muss das Kind aber ganz schön hungrig sein!

Big Mac, mittlere Pommes, 0,4 Liter Cola und ein Eis, da müsste ich schon kämpfen, um das alles zu verputzen. Das sind auch mal locker um die 1520 kcal (laut McDonald's Nährwertrechner).
Macht man daraus einen Hamburger, eine kleine Portion Pommes, Mineralwasser und ein kleines Eis, sind's plötzlich nur noch 525 kcal und 12 g Zucker. Natürlich zaubert das keine Vitamine herbei, aber wenn man nur selten so isst, trägt man wohl kaum bleibenden Schaden davon.

Beitrag melden
*Querdenker* 08.07.2019, 16:52
183. Man muss es auch können

Zitat von g_bec
Tja, "Frisch kochen" heißt ja nun erst mal so gar nichts. Man muss es auch können.
Es tut mir natürlich leid, wenn Sie es nicht können. Mir ging es eigentlich mehr darum, dass die Lebensmittelkonzerne durch Zusatz von Geschmacksstoffen, Geschmacksverstärkern (dazu zähle ich auch das nicht kennzeichnungspflichtige Hefeextrakt) den Geschmack von Kindern schon früh beeinflussen, damit diese bzw. deren Eltern die Produkte dieser Konzerne kaufen. Das ist eigentlich bekannt. Da haben Sie jetzt wieder etwas dazugelernt. Ich oche nicht nur auf höherem Niveau, ich stelle selbst her wie Brot, Wurst, Schinken. Da weiß ich, was drin ist, nämlich nur Natur pur, keine E-Stoffe. Mein Rindfleisch beziehe ich aus Spanien von freilaufenden Avila-Rindern, bei Schwein nur Duke of Berkshire oder Duroc. Wer dies kennt ... Kostet eben 5 Mal so viel wie aus dem Discounter. Wer seit fast 40 Jahren andere, auch Gruppen, bekocht, wird es irgendwann lernen. Oder haben Sie belastbares Material, dass ich es nicht kann.

Beitrag melden
steven.hachel 08.07.2019, 17:01
184. Gruselig...

...wie Eltern ihren McDonald Gang verteidigen. Nur weil sie es gerne mögen und denen das drum herum egal ist.
Sich hier drüber aufregen, dass gesagt wird, dass McDonald nun mal der reine Dreck ist und auf Facebook sich darüber aufregen, wenn Kühle Löcher in ihren Mägen haben, worüber die Verdauung von Genmais beobachtet werden kann. Was meint ihr wohl, woher euer Fleisch für die Burger kommt? Vom Biobauen? looool... Euere Kinder tun mir wirklich Leid, dass ihr ihnen so einen Fraß vorsetzt. Nicht ein einziger Gang zu McDonald ist gerechtfertigt!

Beitrag melden
zzipfel 08.07.2019, 17:02
185. Das ist regional unterschiedlich

Zitat von cyborgpiratelaserninja
PS: Gekaut wird mit geschlossenem Mund. Das gilt auch für Kinder auf Symbolfotos.
in manchen Regionen Asiens ist es durchaus in Ordnung zu schmatzen und zu schlürfen. Und in manchen Jahrhunderten in Europa ebenso. Wenn Sie mit mit geschlossenem Mund kauen ist das Ihre private Entscheidung. Andere Menschen machen das halt anders. Sie haben damit kein Recht, anderen vorzuschreiben was Sie als toll empfinden. Sind sie bei den Grünen, daß Sie da Verbote erlassen möchten?

Beitrag melden
ohjeee 08.07.2019, 17:06
186. 1

Zitat von *Querdenker*
Eine Jugendfreizeit ist kein Sterne-Restaurant, sondern gesundes, saisonales, frisches, regionales Essen. Dafür kostet eine zweiwöchige Jugendfreizeit inkl. Fahrt, Verpflegung, Unterkunft, Programm auch nur doppelt so viel wie ein Abendessen zu zweit in einem Sternerestaurant.
Ich kenne Jugendfreizeiten, selbst da gewesen, selbst mitgearbeitet.
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass es manchmal nicht an der Geschmacksverirrung der Bekochten liegt ;-)

Beitrag melden
zzipfel 08.07.2019, 17:09
187. Auf Reisen (zB bei meinen jährlichen Frankreich-Reisen)

gehe ich oftmals und oft zu McDonalds& co - da das Essen dort im Vergleich zu regulären Restaurants erschwinglich ist. Im normalen täglichen Leben meide ich Curry-Wurst und co, weil ich schon genug Körpergewicht habe und überteuert ist es auch; gerade die "kleinen Snacks" zwischendurch gehen rasch ins Geld und auf die Hüfte, lieber mal paar Stunden fasten, die Begierde zu zügeln kann man auch trainieren. Will ichs anderen Leuten verbieten? Nee. Weiß ich auch ohne "Ampel" dasses ungesund ist und dick macht? Ja. Kann ich selber entscheiden ob und wann ich Fastfood esse? Im Gegensatz zu den Grünen: Ja, und ich brauche keinen veganen Eintopfsonntag für alle.

Beitrag melden
metastabil 08.07.2019, 17:11
188.

Zitat von katkaleen
Big Mac, mittlere Pommes, 0,4 Liter Cola und ein Eis, da müsste ich schon kämpfen, um das alles zu verputzen. Das sind auch mal locker um die 1520 kcal (laut McDonald's Nährwertrechner). Macht man daraus einen Hamburger, eine kleine Portion Pommes, Mineralwasser und ein kleines Eis, sind's plötzlich nur noch 525 kcal und 12 g Zucker. Natürlich zaubert das keine Vitamine herbei, aber wenn man nur selten so isst, trägt man wohl kaum bleibenden Schaden davon.
Sie sind aber auch nicht das Maß aller Dinge. Vom reinen Volumen her entsprechen Big Mac, mittlere Pommes, 0,4 l Getränk und ein Eis einer normalen Hauptmahlzeit. Ihr Körper misst die Sattheit auch nicht an dem Brennwert der aufgenommenen Nahrung, sondern eher am Füllgrad ihres Magens. Deswegen ist auch die Aufnahme von ca. 1500 kcal in einer Mahlzeit nichts abwegiges, wenn ausreichend energiereiche Nahrung verspeist wird.

Beitrag melden
nwz86 08.07.2019, 17:12
189. Die Gnade der frühen Geburt

Zitat von steven.hachel
Euere Kinder tun mir wirklich Leid, dass ihr ihnen so einen Fraß vorsetzt. Nicht ein einziger Gang zu McDonald ist gerechtfertigt!
Ich bin froh, dass ich heute nicht Kind bin. Das muss ja fürchterlich sein, alles ist irgendwie mit Schuldgefühlen beladen.
Ich war als Kind mit meinen Freunden gelegentlich (nicht oft) beim McDonalds und es war jedesmal ein Fest. Mir kommt es vor, dass damals das Zeug auch noch besser geschmeckt hat. Die Pommes wurden noch in Rinderfett frittiert und die Burger kamen in der Styroporbox, nicht in diesem laschen Pappkarton wie heute. Aber sic transit gloria mundi... heute gibt es eben vegane Bio-Sojabratlinge für die Kleinen, und ein paar Jahre später dann das Ritalin, weil das Hirn sich wegen der Mangelernährung nicht vernünftig entwickeln konnte.

Beitrag melden
Seite 19 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!