Forum: Gesundheit
Facharzttermin: Kassenpatienten müssen 20 Tage länger warten
DPA

Die Vorzugsbehandlung von Privatpatienten beim Arzt ist sprichwörtlich, auch wenn es dazu bisher nur wenige Zahlen gibt. Jetzt zeigt die Erhebung einer Grünen-Bundestagsabgeordneten, dass Kassenpatienten in Hessen beim Facharzt im Schnitt 20 Tage länger auf einen Termin warten müssen.

Seite 2 von 44
teufelsküche 09.04.2013, 17:41
10. Ich mag es den Ärzten nicht mal verübeln

Zitat von sysop
Die Vorzugsbehandlung von Privatpatienten beim Arzt ist sprichwörtlich, auch wenn es dazu bisher nur wenige Zahlen gibt. Jetzt zeigt die Erhebung einer Grünen-Bundestagsabgeordneten, dass Kassenpatienten in Hessen beim Facharzt im Schnitt 20 Tage länger auf einen Termin warten müssen.
da es bekannt ist, mit welchen Almosen die ärztliche Betreuung von Kassenpatienten vergolten wird. Klar, Privatpatienten sind lukrativer.
Aber dennoch muß ich mich stark beherrschen, wenn ich beim Hautarzt oder Orthopäden an der Rezeption stehe und man mir einen Termin in 6-7 Wochen vorschlägt, während ich mitbekomme daß andere am Telefon locker noch einen Termin in der selben Woche bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjrauschffm 09.04.2013, 17:43
11. Vertragsfreiheit

Wir leben in einem freien Land und nicht in einem sozialistischen Kommandostaat. Jeder kann mit jedem Arzt einen Behandlungs-Vertrag abschließen. Ort, Zeit und Honorar der Behandlung vereinbaren. Egal, ob er für diesen Fall auf eine Versicherung durchgreifen kann oder nicht. (Ein Herr Ackermann braucht sicher keine Versicherung.) Das passt natürlich den Einheitsideologen nicht in den Kram, die für die höheren Einkommen eine Krankensteuer planen, um die Zeche zahlen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sexobjekt 09.04.2013, 17:45
12. Grüne Wahlpropaganda.

Ich bin seit 4 Jahren Privatversichert und wurde am auch Telefon noch nie nach meiner Versicherung gefragt.
Letzte Woche beim Augenarzt musste ich genauso lange wie alle anderen im Wartezimmer warten, Es ging immer schön der Reihe nach und es war gut und richtig so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jipjensen 09.04.2013, 17:46
13. Alle Achtung!

Fein! Eine Grüne, die sich für "das Volk" einsetzt. Alle Achtung! Der SPD fällt sowas schon lange nicht mehr auf. Aber dass " in Deutschland keine Qualitätsunterschiede in der Behandlung von Privat- und Kassenpatienten bestehen.", daran glaube ich nun wirklich nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frazo 09.04.2013, 17:47
14. Die Wartezeit nehme ich gerne in Kauf.

Erst einmal zu mir: ich bin privat versichert und muss meine Rechnungen aufgrund meines Vertrages zu 100% bis zu einem bestimmten Betrag selbst bezahlen.

Wenn ich zum Zahnarzt gehe, zahle ich für eine Füllung 310€ (20min Arbeitszeit, 5 min Wartezeit, Termin einen Tag nach Anruf). Der Arzt bekommt von einem Kassenpatienten einen Bruchteil davon. Das was die Grünen in ihrem Test gemacht haben, mache ich auch.

Ich rufe also bei einem Arzt an, frage nach einem Termin, rufe den nächsten an, usw. Der schnellste bekommt den Zuschlag. Klingt jetzt hart, aber wenn man sich mit Ärzten unterhält, werden die Praxen größtenteils von den Privatpatienten finanziert, während sie sich mit den gesetzlichen die freie Zeit zwischen den privaten vertreiben.

Das mag viele gesetzlich Versichterten vor den Kopf stoßen, aber auf der anderen Seite zahlen sie auch nur einen Bruchteil von dem, was sie als privat Versicherter zahlen müssten (abgesehen sie nähern sich mit ihrem Einkommen der Beitragsbemessungsgrenze). Ganz ehrlich, ich wäre auch gerne gesetzlich versichert, dann könnte ich kostenlos zum Arzt gehen, so oft ich möchte. Die Wartezeit nehme ich gerne in Kauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomislav77 09.04.2013, 17:47
15.

Zitat von widower+2
"Entscheidend ist, dass in Deutschland keine Qualitätsunterschiede in der Behandlung von Privat- und Kassenpatienten bestehen", sagt der Funktionär. Allein die beträchtlich längere Wartezeit ist schon ein erheblicher Qualitätsunterschied, der nicht selten auch tödliche Konsequenzen haben kann. Wer wollte das bestreiten?
Ich! Sie unterstellen nämlich, dass es "nicht selten" bei den Besuchen von Urologen, Orthopäden, Dermatologen, etc. um "tödliche Konsequenzen" geht. Der Alltag sieht gar "nicht selten" ganz anders aus.

Aus eigener Erfahrung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiemeinungbo 09.04.2013, 17:48
16. Es ist andersrum

Ohne die GKV würden die meisten Ärzte zugrunde gehen. Sollen sie doch ihre kassenärztliche Zulassung zurückgeben und nur Privatpatienten betreuen. Dann wird's schnell dunkel!

Meine Hausärztin arbeitet 20 Stunden in der Woche. Dazu kommen mind 12 Wochen oder mehr Urlaub und trotzdem stehen immer neue Autos vor der Tür.

Denen muss es ja so schlecht gehen. Die bekommen einfach den Hals nicht voll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 09.04.2013, 17:48
17. Ach ja, die Sozialismuskeule mal wieder

Zitat von testthewest
Nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Medizin des Sozialismus. Wenn die PKV abgeschafft werden, wird die Wartezeit noch länger. Aber bei 18 Arztbesuchen pro Jahr und Versichertem, ist es auch nicht so wild, wenn man mal warten muss.
Ich bin sicherlich kein Fan streng sozialistischer Planwirtschaft, aber das Gesundheitssystem von Kuba war lange Zeit eines der besten auf dem amerikanischen Kontinent und mit Sicherheit um Welten besser als das in Ländern mit von der USA gepäppelten Diktatoren, die über jeden Sozialismusverdacht erhaben waren.

Das ist keine Frage der Ideologie sondern der Prioritäten, die ein Staat setzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julia-s12345 09.04.2013, 17:50
18. überflüssiger Bericht

1. weiß das doch jeder, dass die Leute, die privat versichert sind, schneller dran kommen, denn wenn es diese Versicherten nicht gäbe, könnten die Ärzte zu machen
2. ist unser Gesundheitssystem immer noch besser als das in den USA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zompel 09.04.2013, 17:50
19. Klar das die Grünen das machen

Zitat von sysop
Die Vorzugsbehandlung von Privatpatienten beim Arzt ist sprichwörtlich, auch wenn es dazu bisher nur wenige Zahlen gibt. Jetzt zeigt die Erhebung einer Grünen-Bundestagsabgeordneten, dass Kassenpatienten in Hessen beim Facharzt im Schnitt 20 Tage länger auf einen Termin warten müssen.
will man doch die Bürgerversicherung, in Wahrheit aber an die 100 MRD Rücklagen der PVs. Da hat man für kurze Zeit wieder was in Euroland zu verteilen. Ein Stück mehr Einteignung. Also klingelt man mit der billigen Neidschiene. Bürgerversicherung nur mit Rückzahlung der PV- Rücklagen an die Beitragszahler

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 44