Forum: Gesundheit
Fahrer erkrankt: Klagenfurt stellt Busbetrieb ein - wegen Masern
Gert Eggenberger/ APA/ DPA

Die Masernerkrankung eines Busfahrers hat in der österreichischen Stadt Klagenfurt den Nahverkehr lahmgelegt. Alle Busse müssen desinfiziert werden.

Seite 5 von 8
Chaosfee 11.04.2019, 14:56
40. Falsch.

Zitat von az150
Danke, danke, danke - Sie bringen es auf den Punkt! Wir dürfen die Freiheit der i dividuellen Entscheidung nicht auf dem Altar der 100%-Weltverbesserungsideologie mit völlig kritiklosem Technikglauben opfern. Technische Innovationen und damit einhergehende Veränderungen sind etwas völlig natürliches. Aber nicht Innovation ist auch ein gesellschaftlicher Fortschritt (im positiven Sinn) und nicht alles, was möglich erscheint, muss auch sinnvoll sein und daher umgesetzt werden. Die individuelle Entscheidungshoheit wiegt jedenfalls hundertmal schwerer, als die 100%-Garantie auf Ansteckungsvermeidung für jedermann.
Falsch.
Die individuelle Entscheidungshoheit endet da, wo sie andere einschränkt und gefährdet. Und das tun Impfverweigerer, indem sie hochgefährlichen Viren eine Brutstätte bieten, die schon längst hätten ausgerottet werden können. Es gibt viele Menschen, die nicht geimpft werden können. Z.B. Schwangere, Säuglinge, Immunschwache, Alte, Kranke, Chemopatienten, Organempfänger, Impfversager etc. All diese gefährden Sie mit Ihrer Entscheidungshoheit.
Der Masernimpfstoff hat sich bereits millionenfach bewährt. Es ist also keine "allerneueste"Technologie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chaosfee 11.04.2019, 15:10
41. Falsch

Zitat von olivengold
Die "tausende Tote" und Millionen Folgeschäden die Sie erwähnen kommen nur dort vor wo entweder schlimmste Zustände(Hunger, Krieg) herrschen oder die Menschen die Krankheit nicht kennen. Sobald die Krankheit Teil einer gesunden Gesellschaft ist, gibt es kaum Todesfälle oder Folgeschäden. Interessanterweise lassen sich die Zahlen auch so interpretieren dass die Impfungen die Komplikationen erstmal prozentual erhöhen, da sich nun vermehrt sogenannte "immungeschwächte" infizieren. Also ergeben sich bei X Infektionen ein viel höhrer Wert an Folgeschäden oder Todesfällen, was in erster Linie an den Impfungen liegt... Ohne Impfungen, mit Kindern die ausreichend gestillt werden, wäre Masern in unserer Gesellschaft mit ihren Lebensstandards eine Kinderkrankheit die prozentual gesehen kaum Komplikationen hervorruft. Insofern halte ich das Aushebeln dieses Grundwertes für unverhältnismäßig...
Sie sollten sich mal über diverse Epidemien in der Geschichte informieren. Hunger und Krieg begünstigen sie, weil es an Impfungen fehlt. Aber eine bessere Hygiene verhindert ebenso keine Epidemie. Schon gar nicht, bei einer solch hochinfektiösen Krankheit wie Masern. Die überträgt ein Kranker auch schon, wenn er selbst noch keine Symptome spürt. Fragen Sie mal die Mütter in Afrika. Dort lässt man seine Kinder impfen, weil die Erinnerungen an die vielen Behinderungen und Toten durch Folgeschäden (wie Hirnhautentzündung) noch sehr frisch sind. Hier scheinen es die meisten schon wieder vergessen zu haben, dass ihre Eltern oder Großeltern während ihrer Kindheit einige ihrer Freunde und Schulkameraden an Masern etc verloren haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberpommez 11.04.2019, 15:12
42. Reglementiert?

@cindy 2009

Darf ich mal fragen wo sie Leben? Was wurde da reglementiert? Also bei mir fahren unglaublich viele Menschen Auto, Raucher und Trinker gibt es auch en mass und heute sterben auch mehr daran als an Masern. Also was wurde da reglementiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mission 11.04.2019, 15:14
43. Das Höhlengleichnis

Zitat von larsi79
Ich halte fest: Das statistische Bundesamt führt eine Statistik aus der laut Ihrer (!) Interpretation hervorgeht, dass eine Masernimpfung nutzlos sei. Trotzdem empfiehlt die Stiko im Rahmen einer großen Verschwörung mit der Pharmaindustrie gegen Masern zu impfen. Mensch, Gott sei Dank ist Ihnen diese infame Verschwörung aufgefallen. Moment, der Vorsitzende des RKI möchte keine Impfflicht. Ich bin verwirrt. Was meint er nur damit? Das lustige an Leuten wie Ihnen ist, dass Sie sich immer irgendwas rauspicken und nach ihrer Ideologie verdrehen. Einmal gehören alle öffentlichen Ämter einer Verschwörung an und dann findet man was, das einen in den Kram passt und schon ist die Institution zu den Fürsprechern zu zählen. Merken Sie eigentlich den Widerspruch? Halt, mein Fehler alle anderen sind nur zu dumm das große Ganze zu begreifen.
"Halt, mein Fehler alle anderen sind nur zu dumm das große Ganze zu begreifen."-> Ich glaube nicht, dass es mit der Dummheit aller anderen zu tun hat. Ich habe mich auch lange gefragt, woher dieser Tunnelblick kommt, genauer müsste man "Höhlenblick" sagen. Sokrates hat dieses Phänomen schon vor 2500 Jahren beschrieben, natürlich nicht in Bezug auf Impfungen, sondern allgemeingültig. Vielleicht nehmen sie sich, aber auch gerne alle Mitleser einige Minuten Zeit, um sich mit diesem Höhlengleichnis zu beschäftigen, falls noch nicht bekannt. Die Erklärungen werden auch gleich mitgeliefert. Es lohnt sich!
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=14&ved=2ahU KEwj2x_vQvKvfAhUPyqQKHdTyDjQQFjANegQIAhAC&url=http ://draloisdengg.at/bilder/pdf/PlatonHoehlengleichnis370.pdf&usg=AOvVaw3GtEyKNo9O jC0unKkYQwr1

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mission 11.04.2019, 15:21
44.

Zitat von Chaosfee
Falsch. Die individuelle Entscheidungshoheit endet da, wo sie andere einschränkt und gefährdet. Und das tun Impfverweigerer, indem sie hochgefährlichen Viren eine Brutstätte bieten, die schon längst hätten ausgerottet werden können. Es gibt viele Menschen, die nicht geimpft werden können. Z.B. Schwangere, Säuglinge, Immunschwache, Alte, Kranke, Chemopatienten, Organempfänger, Impfversager etc. All diese gefährden Sie mit Ihrer Entscheidungshoheit. Der Masernimpfstoff hat sich bereits millionenfach bewährt. Es ist also keine "allerneueste"Technologie.
Von welchen "hochgefährlichen" Viren in einer Brutstätte sprechen sie?
Können sie belegen, wie sich der Masernimpfstoff bewährt hat? Natürlich in Form einer Nutzen-Risiko-Bewertung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chaosfee 11.04.2019, 15:22
45.

Zitat von mission
"Ich halte fest: Das statistische Bundesamt führt eine Statistik aus der laut Ihrer (!) Interpretation hervorgeht, dass eine Masernimpfung nutzlos sei."-> Es wundert mich, dass sie diese Daten des Statistischen Bundesamtes nicht kennen. Sie können diese Daten direkt beim Statistischen Bundesamtes erfragen. Die werden ihnen umgehend zugesendet, allerdings als Exceltabelle. Wenn sie es nicht abwarten können, dann können sie auch den Link anklicken und sich das Dokument ansehen. Da hat Dr. Buchwald die Daten der Maserntodesfallzahlen des Statistischen Bundesamtes in eine Grafik umgesetzt. Diese Grafik stammt aus seinem Buch aus dem Jahre 1995 mit dem treffenden Titel "Impfen, das Geschäft mit der Angst" und passt gerade heute wie die berühmte Faust auf´s Auge! http://www.torstenengelbrecht.com/artikel_wissenschaft/Engelbrecht_Masernimpfung_Natur u Heilen_09 2015.pdf Das "lustige" an Leuten wie Ihnen ist, dass sie alle Fakten ignorieren und sich lieber von dem Mainstream und von ihrem Gefühl leiten lassen!
Impfen hat nichts mit "Mainstream" zu tun.
Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine Analyse fürvImpfungen und Risiko herausgegeben. (Quelle: Reaktionen und Nebenwirkungen nach Impfungen)
Hier ein paar Auszüge:
Konsequenzen einer Masernerkrankung:
- 1:1000 Enzephalitis (Lethalität 25%)
- Pneumonie 6%
- SSPE 1:10000 (Lethalität nahezu 100%)

Nebenwirkungen einer Impfung:
- 5-15% Fieber
- Impfmasern (schwache, nicht ansteckende Masernvariante)
- Enzephalitis (weniger als 1:1000000)

Masern sind hoch ansteckend. Es gibt keine Medikamente dagegen. Nur die Impfung als Prävention.
Ich glaube, Ihnen fehlt die nötige Sicht über den Tellerrand, wie gefährlich und schlimm diese Krankheiten eigentlich sind. Viele Eltern aus früheren Tagen hätten sie sich gewünscht, um ihren Kindern dieses Leid zu ersparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mission 11.04.2019, 15:51
46. Impfen, das Geschäft mit der Angst

Zitat von Chaosfee
Impfen hat nichts mit "Mainstream" zu tun. Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine Analyse fürvImpfungen und Risiko herausgegeben. (Quelle: Reaktionen und Nebenwirkungen nach Impfungen) Hier ein paar Auszüge: Konsequenzen einer Masernerkrankung: - 1:1000 Enzephalitis (Lethalität 25%) - Pneumonie 6% - SSPE 1:10000 (Lethalität nahezu 100%) Nebenwirkungen einer Impfung: - 5-15% Fieber - Impfmasern (schwache, nicht ansteckende Masernvariante) - Enzephalitis (weniger als 1:1000000) Masern sind hoch ansteckend. Es gibt keine Medikamente dagegen. Nur die Impfung als Prävention. Ich glaube, Ihnen fehlt die nötige Sicht über den Tellerrand, wie gefährlich und schlimm diese Krankheiten eigentlich sind. Viele Eltern aus früheren Tagen hätten sie sich gewünscht, um ihren Kindern dieses Leid zu ersparen.
...Zitat:" So untersuchte etwa die renommierte Cochrane Collaboration insgesamt 139 Studien zur MMR-Kombiimpfung (Masern, Mumps, Röteln). Ergebnis der 2012er-Analyse: Das Design der Studien und die Präsentation der Ergebnisse zur Sicherheit der MMR-Impfstoffe waren – sowohl vor als auch nach der Markteinführung – in hohem Maße mangelhaft." Was auch nicht anders zu erwarten war. Da listen ja selbst die Beipackzettel der Impfstoffe eine viel umfangreichere Nebenwirkungsliste als die von ihnen aufgeführten Quelle auf. Was SSPE betrifft, da finden sie im Beipackzettel von MMR-RvaxPro unter Subakute sklerosierende Panenzephalitis: "Es gab Berichte über SSPE bei Kindern, die sich laut Anamnese nicht mit dem Masern-Wildvirus infiziert, jedoch einen Masern-Impfstoff erhalten hatten. Einige dieser Fälle könnten auf eine unerkannte Masern-Infektion während des ersten Lebensjahres oder
auch auf die Masern-Impfung zurückzuführen sein."
Aber wer sieht sich schon den Beipackzettel an, wenn sein Säugling geimpft wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsi79 11.04.2019, 15:52
47. @mission

Lesen Sie doch bitte einfach nochmal meinen Beitrag und dann können Sie antworten. Ich habe die Statstik nicht angezweifelt, sondern lediglich die Schlüsse die Sie daraus ziehen. Sie wollen Fakten? Gefahr einer tödlich verlaufenden SSPE nach Impfung 1:1.000.000, nach Maserninfektion 1:1000. Aber wahrscheinlich sind das keine Fakten, da sie nicht in Ihr Weltbild passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 11.04.2019, 16:15
48. @cyberpommez

"----
cyberpommez heute, 15:12 Uhr
42. Reglementiert?
@cindy 2009 Darf ich mal fragen wo sie Leben? Was wurde da reglementiert? Also bei mir fahren unglaublich viele Menschen Auto, Raucher und Trinker gibt es auch en mass und heute sterben auch mehr daran als an Masern. Also was wurde da reglementiert?----" Raucher erst ab 18, hier in Bayern nicht in der Kneipe erlaubt, öffentliche Räume sind rauchfrei. Saufen erst ab 16/ 18 , wer mit dem Auto erwischt wird, wird sogar bestraft. Wer mit dem Auto Mist baut und andere schädigen könnte, wird bestraft. Was fehlt Ihnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mission 11.04.2019, 16:22
49.

Zitat von larsi79
Lesen Sie doch bitte einfach nochmal meinen Beitrag und dann können Sie antworten. Ich habe die Statstik nicht angezweifelt, sondern lediglich die Schlüsse die Sie daraus ziehen. Sie wollen Fakten? Gefahr einer tödlich verlaufenden SSPE nach Impfung 1:1.000.000, nach Maserninfektion 1:1000. Aber wahrscheinlich sind das keine Fakten, da sie nicht in Ihr Weltbild passen.
Welche Schlüsse ziehen sie denn aus diesen Daten? Einen Rückgang von Maserntoten aufgrund der Masernmassenimpfung können sie auf jeden Fall aus diesen Daten nicht ziehen.
"Gefahr einer tödlich verlaufenden SSPE nach Impfung 1:1.000.000" Stimmt, das finden sie auch in den Beipackzetteln. Alleine MMRvax ist von 1978 bis 2003 mehr als 400 Millionen mal verimpft worden. Dann hoffen sie mal, das die "Anderen" dadurch betroffen sind. Nach Maserninfektionen 1:1000 lautete noch bis zum Jahr 2000 1:10.000. Woher der 10 fache Anstieg kommen soll, bleibt wohl ein Geheimnis des RKI. Die Daten des Statistischen Bundesamtes lassen diesen gewaltigen Anstieg auf jeden Fall nicht erkennen. Zumal diese Zahlen an sich schon gelinde ausgedrückt auf sehr wackeligen Füßen steht. Was sie als Fakten bezeichnen sind nichts anderes als Schätzungen einer Behörde, die Fallzahlen des Statistischen Bundesamtes, die eben nicht von Interessenkonflikten behaftet, sind einfach ignoriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8