Forum: Gesundheit
Familienministerin der SPD: Giffey spricht sich für Einführung von Masern-Impfpflicht
FILIP SINGER/EPA-EFE/REX

Die Weltgesundheitsorganisation erklärte die Ablehnung von Impfungen kürzlich zu den größten globalen Gefahren. Familienministerin Giffey will nun eine Impfpflicht einführen.

Seite 6 von 8
spon_2937981 30.03.2019, 20:23
50.

Zitat von joe2521
.. Und würde man gar nicht impfen, wären nach einigen Jahren alle lebenslang immun. [...]
Bis auf diejenigen, die gar kein Leben mehr hatten, weil es durch die Masern beendet wurden. Aber auf die kommt es wohl nicht an, was?
Und den schwerstbehinderten ist ihre Immunität vermutlich Sch...egal.

Mann Mann Mann, wenn es doch nur eine Impfung gegen Dummheit gäbe...

Beitrag melden
Poli Tische 30.03.2019, 20:34
51. Meine Tochter....

Zitat von carolina_hohmann
Auch geimpfte Mütter geben ihren Neugeborenen Antikörper gegen Masern mit, der Nestschutz hält lediglich nicht so lange wie bei den durch die Krankheit immunisierten Müttern. Und auch bei diesen verschwindet der Nestschutz bereits nach etwa 6 Monaten, also deutlich vor dem Zeitpunkt, ab dem Babies geimpft werden können. Besonders in diesem Zeitraum ist es daher wichtig, dass im Umfeld des Babies alle geimpft sind, auch die Geschwisterkinder.
....war 9 Monate, als ihre Brüder beide Masern hatten. Sie wurde nicht krank. Masern werden wohl nie weltweit ausgerottet. Wie wollen wir die Neugeborenen vor Menschen aus Ländern wie Pakistan, wo es immer noch Masern- Epidemien gibt, schützen? Vor allem wenn es heute üblich ist, dass Kinder selbst mit hohem Fieber in die Arztpraxis geschleppt werden müssen, weil Hausbesuche von Ärzten eher eine seltene Ausnahme sind.

Beitrag melden
smurfi 30.03.2019, 20:49
52. Steiner lässt grüßen...

Zitat von joe2521
.. Und würde man gar nicht impfen, wären nach einigen Jahren alle lebenslang immun. Statt Milliarden in die Impfungen zu stecken ohne 100% Sicherheit, sollte man eher untersuchen warum 999 Kinder von 1000 Infizierten die Krankheit zumeist gut überstehen und sich um eine bessere Behandlung kümmern, dann wäre das Thema irgendwann wirklich durch...
Ohne 100% Sicherheit? Die 99,% nach zweifacher Impfung sind ja auch furchtbar wenig... Am besten im Auto auch nicht mehr anschnallen - schützt ja auch nicht zu 100%

Hätten wir die Impfpflicht für Masern dann müsste sich übrigens schon längst keiner mehr impfen lassen weil die Masern dann nämlich längst ausgerottet wären genau wie die Pocken!

Aber dem Link nach zu schließen den sie vorher gepostet haben sollten wir die Pocken vielleicht auch wieder einführen weil Viruserkrankungen ja der Entwicklung förderlich sind. Rudolf Steiner und seine Antroposophie lassen schön grüßen. (Das ist übrigens auch der Grund warum Waldorfschulen oft im Fokus der Epidemien sind)

Zur ihrer Frage von vorher. Die Todesfälle durch Masern fielen schon vor der Einführung der Impfung u.a durch bessere medizinische Versorgung und der Einführung von Antibiotika (viele starben durch Superinfektionen und nicht an den Masern direkt). Nach der Einführung der Impfung ist die Anzahl der Todesfälle dann nochmals drastisch gesunken - von der Anzahl der Überlebenden mit Spätschäden ganz zu schweigen.

Wenn man sich die Risiken der Impfung und die der Krankheit anschaut dann gibt es kein rationales Argument das gegen die Impfung spricht. Außer natürlich man ist Anhänger der Antroposophie weil dann wie gesagt bringen einen Krankheiten ja weiter und falls nicht was soll's dann reinkarniert man halt schneller...

Beitrag melden
mastermindchaos 30.03.2019, 21:03
53. Facepalm

Zitat von joe2521
.. Und würde man gar nicht impfen, wären nach einigen Jahren alle lebenslang immun. Statt Milliarden in die Impfungen zu stecken ohne 100% Sicherheit, sollte man eher untersuchen warum 999 Kinder von 1000 Infizierten die Krankheit zumeist gut überstehen und sich um eine bessere Behandlung kümmern, dann wäre das Thema irgendwann wirklich durch...
Und dann wundern sich die Impfgegner dass man sie nicht ernst nimmt^^

Beitrag melden
FruDokter 30.03.2019, 21:54
54. Nicht Lieferbar!

Der einzige zugelassene Einzelimpfstoff gegen Masern ist seit 2017 nicht lieferbar (Masern -Merieux). Das können Sie bei der nächsten Apotheke nachfragen oder beim PEI erfragen. Menschen, die sich nur gegen Masern impfen lassen wollen, müssen aktuell z.B. in die Schweiz fahren. Dort gibt's einen Impfstoff.
Kann dem Herrn an Punkt 2. oder 3. nur zustimmen. Es ist gerade als gefährdeter Erwachsener sehr schwierig sich impfen zu lassen. Es gibt nur den 3fach oder 4fach Impfstoff, egal, ob man die anderen Erkrankungen durchgemacht hat und oft muss man die Impfungen noch privat bezahlen.

Den ganzen Hype mit Masernimpfung und Autismus könnte man auch umgehen, denn der Verdacht bezog sich auf die Mumps-Masern-Röteln 3-fach Impfung und NICHT auf die Masern-Einzelimpfung, die auch bei Impfkritikern in der Regel angenommen wird.
Aber die ist ja NICHT LIEFERBAR!

Beitrag melden
joe2521 30.03.2019, 22:09
55.

@smurfi :
1. Sind es lt RKI 93-99%
2. Bezieht sich diese Angabe nur auf das Vorhandensein von Antikörper - ein echter Wirksamkeitsnachweis wurde bisher nie geführt
3. Wenn man anfängt über Masern Komplikationen zu sprechen , sollte man auch über Impfschäden sprechen, die trotz großer Widerstände bei der Anerkennung auch so schon lt. RKI bei 16/1000 liegen!

Beitrag melden
wildebeast 30.03.2019, 23:16
56. Für Impfpflicht!

geht nicht anders. Viele Impfgegner sind in erster Linie Anhänger der Verschwörungstheorie und deshalb für sachliche Argumente leider nicht erreichbar.

Beitrag melden
exilant64 30.03.2019, 23:34
57. gern geschehen

Zitat von martin.dederer
(...) Der Artikel ist aus dem Jahr 2017. Da die Quelle (die Antwort auf die Kleine Anfrage) leider nicht verlinkt ist kann man diese Aussagen nicht so ohne weiteres nachvollziehen. Egal wie man es dreht und wendet scheint es aber definitiv mehr als "einen Todesfall pro Jahr" im Zusammenhang mit Masern zu geben.
Bundestagswebseite:
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/003/1900320.pdf

Beitrag melden
GeMe 30.03.2019, 23:35
58. @woanders Gestern, 16:28: Masern tödlich?

Zitat von woanders
Masern potentiell toedlich? Da haette ich aber mal gerne wissenschaftlichen fundierte Studien dazu. Ich denke, die Trommelei in den Medien fuer eine absolut sinnlose Impfung IST dem Anzeigenaufkommen der Pharmaindustrie in denselben geschuldet.
Das Fragen Sie doch bitte mal die Angehörigen der 900 Maserntoten auf Madagaskar. Die wären im Nachhinein sicher froh über die "absolut sinnlose" Impfung gegen Masern, die sicherlich mindestens 899 Opfer verhindert hätte.
"https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/101165/Mehr-als-900-Tote-bei-Masernepidemie-in-Madagaskar"

Beitrag melden
GeMe 30.03.2019, 23:56
59. @Poli Tische Gestern, 20:34: aus Ländern wie Pakistan

Zitat von Poli Tische
....war 9 Monate, als ihre Brüder beide Masern hatten. Sie wurde nicht krank. Masern werden wohl nie weltweit ausgerottet. Wie wollen wir die Neugeborenen vor Menschen aus Ländern wie Pakistan, wo es immer noch Masern- Epidemien gibt, schützen? Vor allem wenn es heute üblich ist, dass Kinder selbst mit hohem Fieber in die Arztpraxis geschleppt werden müssen, weil Hausbesuche von Ärzten eher eine seltene Ausnahme sind.
Warum bis ins ferne Pakistans schauen? In Südamerika waren die Masern bereits ausgerottet, so dass man fatalerweise auf Impfungen verzichtete. Dann kamen einige ungeimpfte Europäer zu Besuch und brachten die Masern wieder mit.
Dumm gelaufen für die Südamerikaner, fangen sie eban nochmal von vorn an mit der Ausrottung der Masern. Der besondere Dank geht dabei an die europäischen Impfgegner.

Beitrag melden
Seite 6 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!