Forum: Gesundheit
Faszinierende Fotos nach dem Kaiserschnitt: Am Anfang
Christian Berthelot

Der Fotograf Christian Berthelot hat Neugeborene Sekunden nach dem Kaiserschnitt fotografiert. Manche Betrachter finden die Bilder zu krass, andere sind berührt von den gewaltigen Lebensspuren, die man schon diesen kleinen Menschen ansieht.

Seite 1 von 6
wortgewalt87 18.01.2015, 12:35
1.

Natürlich geborene Kinder sehen viel appetitlicher aus. An ihnen klebt viel weniger Blut. Ich gestehe, ich bin erstaunt, wie blutig doch so ein Kaiserschnitt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philbird 18.01.2015, 12:36
2.

neu, frisch, grossartig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kabegi 18.01.2015, 12:42
3. Ein Rätsel...

wie man es als nicht ästhetisch empfinden kann,Babys blutverschmiert zu zeigen.Mein Gott,DAS ist das Leben.Ich muss hinzufügen,dass ich dieses Ereignis mehrmals in der Woche mit den werdenden Eltern Teilen darf.Es ist immer wieder unbeschreiblich.(wenngleich auch,so wie im Artikel angerissen,etwas martialisch)Im Übrigen würde ich selbst sektioniert,weil mein Kind die Nabelschnur um den Hals hatte.Als man mir das Kind über dem OP Tuch präsentierte,kam es mir überhaupt nicht blutverschmiert etc.vorSelektive Wahrnehmung:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 18.01.2015, 12:48
4. Wem's gefällt ...

... o.k. Wem's nicht gefällt, auch o.k.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjbehr 18.01.2015, 12:56
5. Unser aller Ur-Albtraum

Krass? Ja. Die Natur IST krass. Ob mit oder ohne Kaiserschnitt - wir schleppen alle mit unserer Geburt unseren Ur-Albtraum durchs Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ladozs 18.01.2015, 13:29
6. Faszinierende Aufnahmen!

Der Beginn des Lebens ungeschminkt! Mein Favorit ist Foto Nummer 8,die große neue Welt wird mit offenen Armen begrüßt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dequincey 18.01.2015, 13:37
7. Voyeurismus

Was außer der Befriedigung des Voyeurismus der Betrachter rechtfertigt es, diesen intimen Moment in die Öffentlichkeit zu stellen. Wird durch diese Bilder unsere Gesellschaft kinderfreundlicher, entsteht dadurch mehr Respekt vor dem Leben?

Stellen wir demnächst die Geburt unserer Kinder als Livestream ins Internet, oder posten zumindest die Bilder auf facebook?
Hat jemand die Kinder gefragt?

Wird demnächst eine Fotoserie über schwerverletzte Unfallopfer im Schockraum und auf dem Op-Tisch im Museum ausgestellt? Wie interessant sind doch Videos von Amputationen und wie ergreifend von Reanimationen, besonders wenn sie nicht erfolgreich waren.

Je blutiger die Bilder, desto besser sind sie zu vermarkten. Kein Bild, kein Film kann im Detail makaber genug sein, als dass wir nicht auch wohligen Schauer empfinden. Rechtfertigt unsere Sensationslust jede Verletzung der Privatheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 18.01.2015, 14:09
8. Kinder,

die auf natürlichem Wege geboren werden, haben eine sehr große Anstrengung hinter sich und sehen meist ramponierter aus, als die durch Kaiserschnitt geborenen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kiki73 18.01.2015, 14:13
9. Und das nächste Kinde natürlich, bitte?

Eindrucksvoll sind die Bilder zweifellos und schockierend zugleich. Die wenigsten Mütter wollen das beim nächsten Kind wieder erleben, sondern wenn möglich lieber natürlich gebären. Doch leider hat Deutschland eine der europaweit höchsten Re-Sectioraten.
Viele Frauen ahnen gar nicht, daß ein Großteil der Kaiserschnitte durch eine gute Vorbereitung und viel Wissen vermeidbar wären. Vor allem fehlt es häufig an Geduld. Ich kann daher nur empfehlen, mal das Buch "Meine Wunschgeburt-Selbstbestimmt gebären nach Kaiserschnitt" zu lesen. Mit Hilfe dieser unglaublich vielen Infos, kann ein weiterer Kaiserschnitt oftmals vermieden werden.
Die Bilder wirken auf mich nicht schön. Schließlich sind die Kinder zumeist total geschockt davon, so plötzlich ans Licht der Welt geholt worden zu sein. Ausserdem ist eine Geburt ein intimes Ereignis und einen Menschen in solch einem Moment in Großaufnahme abzulichten, in dem er seine ersten Atemzüge tut hat für mich etwas voyeuristisches. Das Kind gehört nach seiner Geburt zur Mutter und nicht in eine Kamera gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6