Forum: Gesundheit
Fenster-Streit: Nach mir die Zugluft!
Corbis

In der U-Bahn, im Fitnessstudio, Zuhause - überall lauert dieser Tage die Zugluft. Sie kann zu Erkältungen und Verspannungen führen. Es ist Zeit sich gegen die Frischluftfanatiker zu erheben und endlich die Fenster zu schließen, meint Frederik Jötten.

Seite 10 von 11
studibaas 02.07.2014, 21:41
90. So lange

die olfaktorische, allergene Bombardierung meiner Rezeptoren, meist ausgehend von Frauen, nicht unterberbleibt, bleibt mein Fenster offen!
Verständlicher: Es gibt Leute mit Parümallergie, und auch durchgeschwitzte Menschen riechen nicht besonders gut... .

Was diese gefährliche Zugluft angeht: Erstens hat da jemand einen sehr schönen link gepostet:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46034539.html
Natürlich alt, von 1968. Dazu der aktuelle Artikel:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/wie-klimaanlage-und-ventilator-der-gesundheit-schaden-koennen-a-978599.html
Für jede Fraktion ein Artikel.

Bleiben wir beim aktuellen Artikel. Zitat aus diesem:
"Wenn die Luft auf den Hals trifft, sinkt die Temperatur in der Rachenschleimhaut. Viren, die man bereits erworben hat, haben dann bessere Lebensbedingungen. Deshalb kann eine Erkältung ausbrechen."

Oder anders ausgedrückt: Nur wer schon infiziert ist und als Seuchenmutterschiff in den Bus/Bahn einsteigt erhöht sein Risiko zu erkranken. Jene die den Virus noch nicht in sich tragen wiederum tut die frische Luft gut, da die Luftzirkulation wohl auch dafür sorgt, das die Keimkonzentration sich verringert bzw. langfristig nicht steigt. Kurzfristig werden dafür die Viren gleichmäßig in dem Bus verteilt... .
Oder anders ausgedrückt: Aus medizinischer Sicht ist es völlig wumpe, wer sich schützen will sollte schlichtweg Auto oder Fahrrad fahren.
Aus Wohlfühlsicht ist es rein subjektiv.
und daher: so lange die olfaktorische, allergene Bombardierung meiner Rezeptoren, meist ausgehend von Frauen, nicht unterberbleibt, bleibt mein Fenster offen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
studibaas 02.07.2014, 22:09
91. Post 76, herrlich.

Zitat: "diese steht auch im Verdacht Fazialisparesen, also Gesichtslähmungen auszulösen. Weitaus mehr Menschen als bekannt sind von diesem Unheil betroffen und viele berichten zuvor der Zugluft ausgesetzt worden gewesen zu sein."
Ich sag ihnen mal was: sie haben Recht. Aber: 1-2% aller Menschen haben eine Parfümallergie, mangelnde Lüftung bzw. viele Menschen auf engen Raum treffen 1-2% aller Menschen!
Wenn wir diese Zahl vergleich mit der Anzahl an Menschen, die unter TEMPORÄRER Gesichtslähmung leiden ist es wie bisher immer schon: Ausgeglichen.
Ich gehöre übrigens zu diesen 1-2%... .
Kaum jemand leidet nach Zugluft unter einer dauerhaften Gesichtslähmung. Aber nach dem wir (endlich) das Rauchen in Kneipen und Öffis verboten haben wäre es an der Zeit auch Parfüm in der Öffentlichkeit zu verbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chakula 02.07.2014, 23:34
92. Frischluft ist gesund

Wenn man in der Stadt unterwegs ist, dann ist man entsprechend der Außentemperatur angezogen. Dann ist man sogar oftmals der feindlichen Umwelt mit WIND ausgesetzt, wenn man durch die Straßen geht. Macht das einen Unterschied, wenn man sich dann in gleichen Klamotten dann in einer Ubahn setzt und ein Fenster offen ist?
Ich mache mir auf dem Weg zur Arbeit übrigens meine Zugluft selber, weil ich Sommers wie Winters mit dem Rad fahre. Hat bei mir noch kein Zipperlein ausgelöst, ich bin immer der Depp, der arbeiten muss, wenn unsere Heizungs- und Klimaanlagenverwöhnten Autofahrer krank feiern. Ich bin eher der Meinung, dass Wärme und Mief Krankheiten begünstigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deegeecee 02.07.2014, 23:37
93. Thermodynamik

Zitat von wurmfortsatz
, in der Bahn vorher immerhin angenehme . Jetzt muss das Fenster zu! Und in den 2 Minuten bis zum nächsten Halt heißen 100 Menschen den Wagen auf kuschelige 35°.
In der Konstellation würde allerdings das Öffnen der Fenster den Innenraum über kurz oder lang schon zwangsläufig auf 30°C heizen.

Offenbar verfügt die Bahn über Klimatisierung, sonst könnten dort keine 20°C herrschen. Ein Öffnen der Fenster ist damit genauso "sinnvoll", wie z. B. zu Hause die Kühlschranktür offen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Er det mig? 03.07.2014, 07:29
94. Rangfolge

Zitat von muellerthomas
Also weil Sie selbst ein geöffneres Fenster bevcorzugen, setzen Sie Gewaltandrohung ein, um andere davon abzuhalten, den eigenen Willen durchzusetzen? Weshalb ist Ihr Wunsch denn höher bewertet als der der anderen?
Eine gute Frage!

Ich stelle sie mir auch immer dann, wenn -meist in Bahn oder U-Bahn- jemand ankommt und meint, die Umgebung (Fenster, Jalousien, Vorhängen) nach SEINEN Vorstellungen zu gestalten, also öffnen (bzw. schließen) zu müssen, weil ER es nun mal so lieber mag! Was der Rest der Anwesenden wünsch, interessiert dieses Wesen, das Rücksicht einfordert, idR einen Scheißdreck. Das erst einmal zum Thema Rücksicht.

Weil ER (oft genug allerdings in der Tat eine SIE) es so will, habe ich höflich zu sein und meine eigenen Wünsche hintenan zu stellen? Mit welchem Recht eigentlich?? Wo steht denn so etwas? Oder gilt hier einfach das bewährte Prinzip: Frechheit siegt?

Aber keine Sorge: Gewaltandrohung geht nicht von mir aus. Ich offne das Fenster dann eben wieder. Die Gewaltandrohung -wenn es denn zu einer kommt- geht dann (ja, schon erlebt!) vom Hinzugekommenen aus, dem nicht paßte, daß man den Ausgangszustand wieder herstellte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SergeS 03.07.2014, 09:59
95. Luxusproblem

Sind wir mal wieder bei einem der typischen Kreuzberg-Hipster-only Probleme gelandet? Fahre jeden zweiten Tag mit den öffentlichen zur Arbeit (in Frankfurt) und hatte so gut wie noch nie so ein Problem...

zum Thema: Wikipedia hilft wie immer weiter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Luftzug

Die Angst vor Zugluft spiegelt also eine mittelalterliche Angst vor Dämonen wieder :). Passt aber ganz gut zu der Welt, in die uns die netten Kreuzberger wieder bringen wollen. Wundert sich der Autor wirklich, wenn er mit Anorak (!) und zugezogener Kapuze versucht anderen Leuten das Fenster zu schließen, wenn er unerfreuliche Reaktionen abbekommt?

MfG


__________________________________________________ __

Achtung, ich verwende rhetorische Stilmittel. Wer diese nicht kennt oder sie nicht versteht - bitte nicht auf meinen Kommentar antworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nechtan 03.07.2014, 11:55
96. ***

Zitat von sysop
In der U-Bahn, im Fitnessstudio, Zuhause - überall lauert dieser Tage die Zugluft. Sie kann zu Erkältungen und V
Also ich kann das nicht begreifen, soweit ich mich erinnern kann werden Krankheiten wie eine Mittelohrentzündung oder Erkältung durch Bakterien oder Viren ausgelöst, ich wusste ehrlich nicht das Luft das selbe kann. Nur auf Grund der Tatsache das sie sich schneller als normal durch einen Raum bewegt?! Vielleicht sollte ich da auch in Zukunft besser aufpassen wenn ich bei Wind auf die Straße gehen, man weiß ja nie was Luft so als nächstes auslöst, Krebs, HIV oder gar die Pest. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannohonk 03.07.2014, 12:47
97. laminare Zugluft?!

Zitat von sysop
In der U-Bahn, im Fitnessstudio, Zuhause - überall lauert dieser Tage die Zugluft. Sie kann zu Erkältungen und ...
Ein geöffnetes Fenster allein, macht noch keine Zugluft. Dazu bedarf es mindestens zwei derer.

Mir persönlich fehlt jedes Verständnis für meine miefophilen Mitmenschen, die sich wie in einem Viehtransport in ihren eigenen Ausdünstungen und kosmetischen Gegenmaßnahmen nur so laben. In so manchem Zug kommt einem schon beim Einsteigen das kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm71 03.07.2014, 14:27
98.

Zitat von SergeS
Die Angst vor Zugluft spiegelt also eine mittelalterliche Angst vor Dämonen wieder :). Passt aber ganz gut zu der Welt
Ich nehme aus diesem Thread mit: Für einen grossen Teil der Deutschen scheint eine Bus- oder Bahnfahrt tatsächlich lebensgefährlich zu sein, da er (oder sie) entweder von durch Zugluft verursachten Gesichtslähmungen bedroht ist oder aber allergische Schocks durch Parfüm das Leben gefährden.

Um sich dieser Gefahren zu erwähren ist es selbstverständlich legitim, Mitreisende zu bedrohen bzw. notfalls zu verprügeln.

Ich nehme ausserdem mit: Die Finanzkrise und den Nahost-Konflikt lösen, das können wir natürlich alle. Sich mit 2 anderen Personen auf ein offenes oder geschlossenes Fenster zu einigen - nix da, da fliesst Blut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurmeinsenf 03.07.2014, 16:45
99.

Es kann tropisch heiß im Zug sein, Körperausdünstungen wabern durch das Abteil, die leiseste Luftbewegung ist für alle eine Wohltat. Bis auf die eine Oma die "machen sie dich das Fenster zu, es zieeeeht ja so" reinkräht. Klack, Fenster zu. Zugluft sticht nach meinen Zugerlebnissen immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 11