Forum: Gesundheit
Folgen für die Gesundheit: Drei Annahmen zur Zeitumstellung im Check
Getty Images

Wie schädlich ist das Hin und Her bei der Zeitumstellung? Und wäre nicht eine dauerhafte Sommerzeit noch schlimmer - vor allem für Schüler? Der Gesundheits-Check.

Seite 1 von 23
kiwi.pro 28.03.2019, 14:20
1. Zeit zum Umstellen

Meiner Ansicht nach wäre das Umstellen kein Problem, wenn die Sommerzeit einen Monat später beginnen und einen früher enden würde.
So muss ich ab Montag wieder bei Dunkelheit aufstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.milkereit 28.03.2019, 14:36
2. Zeitumstellungs-EXIT

Die Gegner der Zeitumstellung waren offenbar gut organisiert: In einer nicht-repräsentativen Umfrage der EU-Kommission erzielten Sie die Mehrheit woraufhin das EU-Parlament mal so eben die seit 1980 gelebte Praxis kippt. Die Folge: Entweder geht in Flensburg zur Sommersonnenwende die Sonne um 03:45 Uhr auf (das ist natürlich sehr sinnvoll) und in Garmisch-Partenkirchen geht z.B. im August, wenn alles draußen sitzen will, die Sonne statt um 20:30 schon um 19:30 Uhr unter.
Oder wir bekommen dauerhaft Sommerzeit und in Flensburg geht die Sonne rund um Weihnachten erst um 09:45 Uhr auf !!!!!
Vielen Dank EU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hrboedefeld 28.03.2019, 14:44
3. kein Problem

man könnte doch auch einfach den Schulbeginn nach hinten verschieben. Die Schüler sind unabhängig von der Zeitumstellung ohnehin die ersten beiden Stunden zu nichts zu gebrauchen, weil sie jeden Tag zwei Stunden vor ihrer inneren Uhr aufstehen müssen...!
Wenn die Schule erst um acht oder neun anfängt wäre die Sommerzeit doch wohl die optimale Lösung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirook 28.03.2019, 14:51
4.

Ich kann die Befürworter einer dauerhaften Winterzeit nicht verstehen. Einen wirklichen Vorteil gibt es meines Erachtens nach nicht; nachteilig ist dagegen, dass die Sonne dann im Hochsommer schon gegen 4 Uhr nachts langsam aufgeht und uns abends dafür eine Stunde Licht geklaut wird.
Bei dauerhafter Sommerzeit würde es im Winter noch eine Stunde später hell werden, ja. Im Winter ist's aber eh stockdunkel wenn die meisten Arbeitnehmer/Studenten/Schüler das Haus verlassen, und ob es jetzt draußen noch ne Stunde länger dunkel ist, während ich im Büro/in der Uni/Schule sitze, ist mir herzlich egal. Dafür habe ich aber nach Feierabend noch eine Stunde länger was von der Sonne und das bringt mir doch bedeutend mehr, als die eine Stunde morgens.
Oder aber wir lassen den Quatsch und behalten die jetzige Sommer/Winterzeit einfach bei. So schlimm ist's nun auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D.Frend 28.03.2019, 14:54
5. Bereits abgestimmt ?

Wurde dazu nicht bereits europaweit abgestimmt ? Und eine Mehrheit wollte dauerhafte Sommerzeit.
Ich kann die Argumente für Schüler und Studenten nachvollziehen. Warum fängt dann nicht generell die Schule später an ? Ich bin mir sicher ein Votum der Schüler für späteren Schulbeginn fällt eindeutig aus. Und die Lehrer die ich kenne würden sich auch freuen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chunky 28.03.2019, 14:56
6. Helligkeit im Winter??

Die Ausführungen zum Punkt 2 sind meines Erachtens weitgehend Unsinn. Sicher fällt Schülern das Aufstehen im Dunklen im Winter schwer (Ich kann mich noch gut dran erinnern, musste selber immer um 6:00 aufstehen um pünktlich in der Schule zu sein und hatte einen weitgehend unbeleuchteten Weg zur Bushaltestelle).
Allerdings macht da eine Stunde mehr oder weniger nicht viel aus, da es im deutschen Winter oft wochenlang den ganzen Tag nicht hell wird! Bei einer geschlossenen Wolkendecke kommt von dem blauen Licht , dass die Menschen angeblich benötigen, um wach zu werden, nicht mehr viel an der Erdoberfläche an... eine anständige Beleuchtung der Hörsäle, Klassen- und auch Büroräume wäre viel effektiver als die Uhr eine Stunde vor- und zurückzustellen, davon wird der Wintertag nämlich auch nicht länger.
Aber wenn es nach der Schule (oder Arbeit) noch 1-2 Stunden hell ist, geht der eine oder andere vielleicht auch mal vor die Tür, und das ist vielleicht wirksamer für das Wohlbefinden als wenn es morgens gerade mal dämmert, wenn man in der Schule oder im Büro angekommen ist, um da den Tag bei Kunstlicht zu verbringen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerDifferenzierteBlick 28.03.2019, 14:58
7. Fehlende Argumente

1. Dass gerade Jugendliche einen besonders späten chronobiologischen Rhythmus haben, ist korrekt. Dass sie deshalb idealerweise nicht im Dunkeln in Schule oder Uni gehen sollten, da sie dann nicht so leistungsfähig sind, ist auch richtig. Allerdings gibt es diese Problematik auch unabhängig von der Zeitumstellungsfrage. Sinnvoll wäre hier z.B. Unterricht/Kurse im Winter einfach nicht so früh anfangen zu lassen. So könnte man die Problematik komplett entschärfen - und trotzdem die dauerhafte Sommerzeit einführen, damit im Spätsommer die Sonne nicht in Teilen Deutschlands schon um kurz nach sechs (kein Scherz!) untergeht.

2. Die natürliche Zeit anhand der geometrisch/astronomischen Gegebenheiten zu definieren ist in der heutigen Zeit kaum sinnvoll. Denn schließlich gibt es kaum einen Menschen für den (freiwillig) die astronomische Tagesmitte auch der individuellen Tagesmitte entspricht (dann müsste man in Hamburg bei 7 Stunden Schlaf im Mittel nach Winterzeit um 20:50 Uhr ins Bett gehen und um 3:50 Uhr aufstehen). Das ergibt in der heutigen Realität mit künstlicher Beleuchtung überhaupt keinen Sinn. Sinnvoll wäre eine Orientierung am realistischen Lebensstil. Wenn es nach der Arbeit schon dunkel ist, hat man in der Freizeit überhaupt nichts mehr von Tag. Kinder, Jugendliche können gerne im Winter späteren Unterrichtsbeginn haben. Und Rentner (die mehrheitlich gegen die dauerhafte Sommerzeit sind) werden von niemandem gezwungen, im Dunkeln aufzustehen - die können auch ihren Rhythmus einfach um eine Stunde (oder mehr) nach hinten verschieben (sorry für die Deutlichkeit).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noodlex 28.03.2019, 14:58
8. Winterzeit fûr immer? NEIN!

Ewig Winterzeit würde bedeuten, dass die Abende im Sommer nicht mehr so schön lang hell sind. Das heißt weniger Freizeitausgleich und weniger Erholung im Sommer. Weniger Produktivität im privaten Bereich am Abend. Weniger Sport am Abend. Ist das gesünder? Gibt es dafür eine Studie?
Für viele Menschen sind die langen Sommerabende das, was einen richtigen Sommer ausmacht!

Sommerzeit im Winter ist aufgrund der langen Dunkelheit am Morgen wiederum unvorteilhaft. Es hat schon seinen Sinn, die Zeit umzustellen. Wieso nicht einfach so belassen?
Mal ehrlich... ‚gesundheitliche‘ Probleme durch Zeitumstellung waren doch nie Thema! Wer hat sich da je darüber beschwert!?

Wenn es drauf ankommt, wäre eine Dauer-Sommerzeit trotz allem die bessere Variante!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_rot 28.03.2019, 15:00
9. Absolut unnötige Diskussion

Die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit hat sich seit fast 40 Jahren bewährt. Eine kleine Gruppe von Nörglern und Besserwissern hat die Diskussion angestoßen, eine nicht repräsentative Pseudoumfrage gemacht die jetzt zum Beschluß des Europaparlaments geführt. Lasst uns doch bei der nächsten EU Wahl alle Bürger dazu befragen. Dann bin ich auch bereit die Entscheidung zu akzeptieren. Und für mich gibt es als Alternative zur Zeitumstellung nur die ständige Winterzeit. Es ist doch ein Unding das Arbeitnehmer und Schüler monatelang im Dunkeln zur Arbeit/Schule fahren oder gehen. Die Folge wären noch mehr Unfälle und noch mehr Tote. Wenn man solche Entscheidungen der EU mit bekommt, wird man zum EU Gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23