Forum: Gesundheit
Gefäßerweiterungen: Operieren, flicken, verschließen?
Corbis

Sind die Schlagadern in Kopf oder Bauch über die Maßen erweitert, droht Lebensgefahr: Platzt die Bauchschlagader, verblutet der Patient in wenigen Minuten. Im Gehirn kommt es zum Schlaganfall. Um das zu verhindern, können Ärzte operieren - oder mit dem Katheter arbeiten.

Leifur_Eiriksson 27.12.2012, 16:28
1. Glück gehabt

Als ich einen Herzinfarkt hatte, wurde wegen eines Atemstillstands auch mein Kopf untersucht und ein Aneurysma gefunden. Es wurde zunächst genauer untersucht und ein halbes Jahr später geclippt. Ich bin froh, dass es gefunden wurde..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leifur_Eiriksson 27.12.2012, 16:45
2. Glück gehabt

Als ich einen Herzinfarkt hatte, wurde wegen eines Atemstillstands auch mein Kopf untersucht und ein Aneurysma gefunden. Es wurde zunächst genauer untersucht und ein halbes Jahr später geclippt. Ich bin froh, dass es gefunden wurde..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuzzi-vom-dienst 27.12.2012, 21:49
3.

Ich habe ein Aortenaneurysma direkt am Herzen. Als einzige Möglichkeit gibt es da eine OP, die etwa sieben Stunden dauert und bei der 30 % der Patienten auf dem OP-Tisch sterben. Das einzig Tröstliche ist, dass es seit drei Jahren (da wurde es zufällig entdeckt) nicht größer wurde. Und damit heißt es derzeit: Keine OP!
Ich habe übrigens NIE geraucht, hatte allerdings hohen Blutdruck, den mein damaliger Hausarzt vor 25 Jahren entdeckte und recht gut einstellte. Der hohe Blutdruck ist leider erblich bedingt, war schon bei Oma und Mutter da und mein Sohn hat ihn leider auch (die Tochter zum Glück nicht; dafür hat sie einen leichten Herzfehler, der zufällig entdeckt wurde, als sie sich für eine Tauchprüfung untersuchen ließ - und dann sofort das Tauchen einstellte!).
Ein Bauchaneurysma habe ich allerdings zum Glück nicht!

Vielleicht ist an dem alten Ärztespruch doch was Wahres dran: "Es gibt keine gesunden Menschen. Es gibt nur Menschen, die noch nicht gründlich genug untersucht worden sind."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ledietrich 30.12.2012, 14:01
4. Gute Kurzinformation...

wenn Patienten oder Angehörige weitere Information benötigen, stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Lorenz Dietrich
1. Vorstand
Verein für Hirn-Erkrankte
-Der Lebenszweig- e.V.
www.hirn-aneurysma.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren