Forum: Gesundheit
Gefahr durch Transfettsäuren: Deutschland kriegt sein Fett nicht weg
Corbis

Croissants, Donuts, Popcorn: In ihnen stecken gefährliche Transfettsäuren. Die USA haben jetzt die künstlichen Fette in Lebensmitteln verboten, in Dänemark und Österreich gibt es Obergrenzen. Nicht aber in Deutschland.

Seite 1 von 10
dialogischen 13.08.2015, 10:15
1. Verbieten - sofort

Unglaublich, dass unsere vorgeblichen Volksvertreter nicht das Gemeinwohl verfolgen. Vielleicht maximieren Sie Bimbes für Parteibuchbeamte (die es, wäre Deutschland eine Demokratie, nicht gäbe)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleph_Züri 13.08.2015, 10:25
2. Verkehrte Welt

Bitte? Wie kann das denn angehen? Nicht auszumalen, wenn dann das TTIP kommt, dann überschütten wir unsere Transatlantischen Partner mit Transfettsäuren...aber die können dann ja Chlorhähnchen mit Katapulten über unsere Stadtmauern schießen.

Ein gutes Beispiel dafür, dass die anti-TTIP Lobby einfach mal Ihren Mund halten und den billigen Populismus abstellen sollte. Es gibt dies- wie auch jenseits des Atlantiks genügend Beispiele für gute und schlechte Standards.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraumarek 13.08.2015, 10:26
3. Die Lebensmittellobby ist wie immer....

....auf allen politischen Ebenen äußerst aktiv, um ihre Profite zu sichern. Sie geben das Geld lieber für Lobbyarbeit aus, als die Produkte gesundheitsfördernder zu machen.

Man kann die Transfette selbstverständlich eliminieren, wenn man das will. Aber die Lebensmittelindustrie ist daran nicht interessiert. Da müssten sie ja ein bisschen investieren. Das wollen sie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 13.08.2015, 10:27
4. In diesem Fall bin ich für das sofortige strafbewehrte Verbot

der Verwendung von solchen Transfetten in Lebensmitteln ,und zwar sofort,und notfalls im Alleingang !Ich weiß nicht,ob es rechtlich möglich und praktikabel ist,auch den Vertrieb belasteter Lebensmittel mit einzubeziehen,das Mindeste wäre eine deutliche Kennzeichnung wie bei Tabakwaren !Dies ist ein ganz anderes Kaliber ,als viele unsinnige Forderungen im Bereich Lebensmittelsicherheit !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Helmbrecht 13.08.2015, 10:35
5.

Ich denke dass ich ganz gut vor solchen Fetten geschützt bin, denn ein Krapfen, oder Croissant war in meiner Jugend ein Luxus und davon gab es nicht soo viel.

Das gilt auch heute noch und ein Ami der sich so ein Zeug reinschaufelt, den kann auch ein Gesetz nicht retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Pan 13.08.2015, 10:35
6. Ttip...

... wie jetzt und ich dachte die FDA reagiert erst wenn es zum Massensterben kommt? Und Lebensmittelkonzerne gehen über Leichen um ihren Profit zu maximieren?

Zumindest wurde von NGOs und Presse dieses Bild im Zuge der TTIP Diskussion geschaffen...

Der Artikel zeigt aber die Realität:
Die FDA ist extrem vorsichtig und die Regulatorien übersteigen die der EFSA. Darüber hinaus sind die internen Anspruche an Qualität und Sicherheit von LM bei den grössten Produzenten noch wesentlich höher als die vom Gesetzgeber (FDA oder EFSA)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 13.08.2015, 10:38
7.

Also ob man keine richtigen Probleme hat. Grade da Beispiel USA:

20.000 Herzinfarkte im Jahr bei 300.000.000 Einwohnern heißt ein Risiko von 0,01% einen durch Transfette verursachten Herzinfarkt zu erleiden.
Dafür wir allen der Geschmack vieler Lebensmittel verdorben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meinungsmarktbeiträger 13.08.2015, 10:39
8. freiwillige Selbstverpflichtung

>> In Deutschland hingegen gibt es seit 2012 eine freiwillige Selbstverpflichtung der Industrie mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sixpack, Joe 13.08.2015, 10:39
9. Ttip!

Kommt vielleicht doch noch was positives auf Deutschland zu mit TTIP!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10