Forum: Gesundheit
Gesünder leben: 135 Kilo - ist das noch Erfolg oder schon Scheitern?
Stefan Franke

25 Kilo weniger als vor vier Jahren, aber auch 27 Kilo mehr als vor drei Jahren: Diese Zahlen machen Michael Klotzbier mal traurig, mal wütend und mal stolz. Zeit, seinen Standpunkt zu überdenken.

Seite 5 von 5
dankegut 04.04.2019, 14:13
40. Zuhören

Großartig. Da berichtet jemand davon, wie wichtig es ist in sich hinein zu horchen und einen Weg zu finden, mit dem man sich selbst am wohlsten fühlt. Und in den Kommentaren gibt es dazu Kopfschütteln, Belehrungen, Besserwisserei und Dogmatismus. Wir sollten uns alle schämen. - An den Autor: Danke fürs Teilen - viel Erfolg weiterhin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
navysailor 04.04.2019, 14:52
41. Respekt und auch wieder Beileid

Von 160kg auf 108kg ist eine echte Leistung. Aber das Halten wäre der echte Erfolg gewesen. Mir ging es schon oft so und ich habe das gründlich analysiert. Ich bin guter Dinge, dass es aktuell besser klappt. Angefangen im August bei 134Kg stehe ich jetzt bei 111Kg. Es stagniert seit 6 Wochen und es frustriert etwas. Wichtig ist jetzt, einfach dran bleiben. Weiter trainieren und immer wieder auf die Waage um das Wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren. Ich bin mir sicher, Ostern stehen 108Kg drauf ... und ich freu mich drauf ... #Intervallfasten hilft!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli_b 04.04.2019, 17:07
42. nichts schönreden

Zitat von dankegut
Wir sollten uns alle schämen.
Nein, sollten wir nicht. Man tut sich keinen Gefallen, wenn man sich selbst gegenüber nicht ehrlich ist.

Mein Gewicht ist auch zu hoch, ich weiß, Glashaus, Steine und so.

Wenn man annimmt, daß man am BMI zumindest ganz grob ablesen kann, was noch halbwegs im Rahmen ist und was nicht, dann hat man auch die Grenze, was ein Erfolg ist und was nicht.

Alles oberhalb von 100kg (BMI=30 bei 1,83m) ist keiner, da hört nämlich Übergewicht auf und fängt Fettleibigkeit an.
25kg zunehmen, nachdem man diese Schwelle fast erreicht hatte, ist noch weniger einer.

Das Übergewicht loszuwerden ist leider kein Ziel, das man einmal erreicht und sich dann als Urkunde an die Wand hängen kann, sondern es kommt wieder, sobald man nicht mehr genug dagegen tut.

Man kann es ungerecht finden, daß andere dieses Problem nicht haben oder sich darauf ausruhen, daß es schon mal noch schlimmer war, aber dadurch wird es nicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 04.04.2019, 23:34
43.

Zitat von gatopardo
(...) , hier mein Rat : Nach dem Mittagessen 16 Stunden lang bis zum Frühstück überhaupt nichts mehr essen, sondern nur Wasser trinken .
Ich als "Abendesser" würde da schlicht eingehen. Ich könnte aber u.U. das Frühstück weglassen und mich mit ganz viel Kaffee und Zigaretten vielleicht irgendwie bis vier Uhr Nachmittags durchschlagen. Aber Gott sei Dank habe ich keine Gewichtsprobleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5