Forum: Gesundheit
Gesund und gut: Stiftung Warentest rät zu Billig-Wasser
DPA

Gutes Mineralwasser mit Kohlensäure kann sehr günstig sein, zeigt eine aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest. Nur zwei Produkte schnitten schlecht ab - aufgrund von Keimen und Plastikgeschmack.

Seite 12 von 13
le.toubib 27.06.2018, 15:37
110. Doch, so etwas kommt vor.

Zitat von ansv
Was für eine Räuberpistole. Bestünde tatsächlich das Risiko, dass verunreinigte Flaschen in Umlauf kommen - würden dann Millionen Deutsche ihr Bier aus Glasflaschen trinken?
Ich war einige Zeit in Bad Rippoldsau und dort gibt es einen sehr grossen Mineralwasserabfüller. Als ich den mal besichtigte - recht interessant übrigens - erzählte man mir ähnliches, darum gibt es dort, bevor die Flaschen überhaupt weiterbearbeitet werden, eine "chemische Nase" für etwaige Giftstoffe. Denn so etwas komme recht häufig vor, sagte zumindest der Führer des Abfüllers ...

Beitrag melden
Trollflüsterer 27.06.2018, 16:57
111.

Zitat von wiesenflitzer
Na ja, es gibt zahlreiche Quellen, die dies belegen. Das Internet ist voll davon, dass sich Alu. im Leitungswasser befindet. Besonders in sauren Wässern. Auszug: Als Folge von Verwitterung wird Aluminium in der Natur freigesetzt. Dieses lagert sich daraufhin etwa in Tonmineralien ab und gelangt zum Teil ins Grundwasser. Diese Aluminiumionen sind für die Pflanzenwelt hochtoxisch und stellen auch für den menschlichen Organismus eine Gefahr da. Aluminium im Wasser kann verschiedene Beschwerden und Erkrankungen auslösen – darunter Alzheimer. Aluminium im Leitungswasser sollte daher keinesfalls den von der Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwert von 0,02 mg je Liter überschreiten. Überschreiten Stoffe wie Aluminium im Trinkwasser Grenzwerte, darf dieses nicht mehr als Trinkwasser verwendet werden. Wissen Sie mehr/Näheres?
Erster Fehler ist schon mal, dass sie keine Quelle angeben. Wohl aus gutem Grund. Wenn da steht: Aluminium macht Alzheimer, Pünkt,
weiß ich schon, was das für Quellen sind.
die seriöse Wissenschaft weiß das nämlich noch nicht, es gibt den Verdacht.
Und die Quellen für Alu würden schon verlinkt. Wasser ist da eher unbedeutend. Hauptsächlich Nahrung und evtl. Deos.

https://www.br.de/themen/wissen/aluminium-gefaehrlich-gesundheit-100.html

Beitrag melden
ansv 27.06.2018, 17:46
112.

Zitat von le.toubib
Ich war einige Zeit in Bad Rippoldsau und dort gibt es einen sehr grossen Mineralwasserabfüller. Als ich den mal besichtigte - recht interessant übrigens - erzählte man mir ähnliches, darum gibt es dort, bevor die Flaschen überhaupt weiterbearbeitet werden, eine "chemische Nase" für etwaige Giftstoffe. Denn so etwas komme recht häufig vor, sagte zumindest der Führer des Abfüllers ...
In der Ursprungsgeschichte war die Flasche nicht einmal ordnungsgemäß etikettiert, das macht sie für mich absolut unglaubwürdig.

Beitrag melden
ansv 27.06.2018, 17:48
113.

Zitat von le.toubib
In meiner Kindheit und Jugend kam einmal in der Woche der "Bierkutscher", trug die bestellten Kisten (Wasser, Limo., Bier) in den Keller und transportierte die leeren wieder ab. Da mein Vater recht sparsam war, kann dieser Service nicht viel gekostet zu haben, sonst hätte er die Getränke selber geholt ...
So ändern sich die Zeiten. Auch heute gibt es noch Getränkehändler, die liefern, aber in Zeiten der Selbstscannerkassen und Vapiano-Restaurants ist es wohl eine aussterbende Art.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 27.06.2018, 18:45
114.

Zitat von ansv
In der Ursprungsgeschichte war die Flasche nicht einmal ordnungsgemäß etikettiert, das macht sie für mich absolut unglaubwürdig.
Die Maschinen für Spülen und Etikettieren haben versagt. Wo ist Ihr Problem?

Beitrag melden
le.toubib 27.06.2018, 19:07
115. Stimmt.

Zitat von ansv
In der Ursprungsgeschichte war die Flasche nicht einmal ordnungsgemäß etikettiert, das macht sie für mich absolut unglaubwürdig.
Habe ich wohl überlesen. Aber wer weiss, was für eine Klitsche das war! Der Abfüller in Bad Rippoldsau hingegen ist sehr gross und professionell, er füllt fast das gesamte Mineralwasser des Nordschwarzwaldes ab, selbst Petersbacher. Alleine das Gebrauchtflaschenlager ist grösser als die ehemalige Reha-Klinik dort ...

Beitrag melden
cededa 27.06.2018, 21:25
116. Schleichwerbung... darf ich mal?

Ich stand da so vor zwei Jahren im Discounter und ärgerte mich über das Plakat "Dank Ihrer Hilfe konnten wir 48% unserer PET-Flaschen recyclen". Daran ist so viel falsch, das will ich gar nicht alles aufzählen - haben meine Co-Kommentatoren schon getan.

Also schaffte ich mir einen SodaStream an.

Beitrag melden
foomen 27.06.2018, 21:31
117. Was denn nun.

Die Wässer oder die Wasser oder die Wassersorten? Meines Erachtens gibt es nur die Gewässer, aber nicht die Wässer.

Beitrag melden
sush77 27.06.2018, 23:00
118.

Zitat von ideologiefreier-Realist
dann einfach selber den Test bei SW nachlesen. Kann man auch online runterladen. Aber ich nehme an, sie wollen natürlich dafür nichts zahlen. Ist doch so, ne?
Stimmt, weil ich mein Geld lieber in Getränke investiere die nicht aus PET Flaschen mit dem billigsten der billigsten Preisetiketten versehen daher kommt. Aber das werden Sie wenn man zwischen den Zeilen liest (vermutlich) nicht verstehen...

Beitrag melden
ansv 28.06.2018, 08:21
119.

Zitat von le.toubib
Habe ich wohl überlesen. Aber wer weiss, was für eine Klitsche das war!
Es ist vom "größten Brausehersteller" die Rede.

Beitrag melden
Seite 12 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!