Forum: Gesundheit
Gesundheitsminister Bahr nach Berlin-Marathon: "Ich hatte noch Reserven"
dapd

42 Kilometer durch Berlin: Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat den Berlin-Marathon am Sonntag geschafft. Im Interview verrät der FDP-Politiker, warum er den Lauf trotz schwerer Beine und blauer Zehen wunderbar fand, und was ihn "ins Ziel getragen hat".

Seite 1 von 2
sitcom 03.10.2012, 16:16
1. Was soll das....

Aha... Herr Bahr ist also Marathon gelaufen... Ist ja sehr wichtig...

Vielleicht sollte er mal seine Job machen... Baustellen gibt es mehr als genug... Ach ne FTP... Haupsache man schiebt seinem Klientel Gelder auf kosten der Allgemeinheit zu...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shatreng 03.10.2012, 17:03
2. alles easy

Zitat von sitcom
Aha... Herr Bahr ist also Marathon gelaufen... Ist ja sehr wichtig... Vielleicht sollte er mal seine Job machen... Baustellen gibt es mehr als genug... Ach ne FTP... Haupsache man schiebt seinem Klientel Gelder auf kosten der Allgemeinheit zu...
Ich halte weder von Herrn Bahr noch von der FDP besonders viel, aber ihr Kommentar ist doch einfach nur unnötig.
Er ist in seiner Freizeit ein Marathon gelaufen und er ist eben ein Minister, daher auch das Medieninteresse. Er beantwortet 5 Fragen und gut ist. Joschka ist doch auch Marathon gelaufen und wurde dazu interviewt. Außerdem passt das Thema zum derzeitgen Spiegel.

Man kann sich auch über alles aufregen und ungeachtet ob ein Politiker das richtige entscheidet oder nicht, ein Minister arbeitet mit Sicherheit mehr als der Durchschnittsarbeitnehmer und ist im VERGLEICH zu vielen Personen in der Wirtschaft absolut unterbezahlt, auch wenn ich denke, dass Politiker genug verdienen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capricorn 03.10.2012, 17:11
4. Gewisse Genugtuung

Die Zeit von Bahr schafft mir eine gewisse Genugtuung. Da war ich zu meinen besten Zeiten besser. Man sagt ja. Wenigstens unter Vier Stunden. Das ist es was die meisten wollen. Gut bei meinem ersten Marathon bin ich nach 21 km ausgestiegen. Ich war fix und foxy und fragte mich: Wie kann man das nur durchhalten. Krämpfe. Muskeln wie Blei.
Beim zweiten dann war ich schon unter vier Stunden. Man darf auch nicht zu schnell los laufen. Immer schön langsam und Wasser trinken und Bananen essen. Aber unter 4 Stunden sollte man schon schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solaris_fan 03.10.2012, 17:17
5. Leistung = Arbeit / Zeit - und nicht Arbeit * Zeit !

Toll. Diese Zeit habe ich letztes Jahr für die selbe Strecke auch gebraucht - nur habe ich mit meinen 43 Jahren noch vorher 3,8 Kilometer geschwommen und bin 180 km auf dem Rad gefahren - ging dieses Jahr leider nicht, da ich mit einer Krebs-Chemo beschäftigt war - aber trotztdem nach zwei Zyklen immer "schlimmsten Loch" immerhin 2:03 Stunden auf 20,4 Kilometer - anstatt 1:32 - gelaufen bin. Soviel zum Thema "Leistungsgesellschaft" - war wohl nichts, Herr Bahr !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wupp 03.10.2012, 17:38
6. @shatreng

Danke, dem ist kritisch nichts hinzuzufügen. Hier darf man sich gern sachlich -sportlich zum Tehma Marathon unterhalten. Ich halte auch nichts von Bahr und FDP, aber auch er wird ja wohl seine Freizeit gestalten dürfen, wie er will. - Zu seiner Zeit: Nun hat er ja auch mal unter 4 Stunden performed, ist doch alles super. Nicht jeder Lauf wird ein Bestzeitlauf, zumal die meisten nach jehr als 4 Stunden einlaufen, erst recht beim supervollen Berlin-Mararathon. Ich versuche mich in 10 Tagen in Köln mit der Marke 3 Stunden, mal sehen, ob es gelingt. Nach 13 Marathon und einer BZ von 3:19 hege ich die Hoffnung, bei optimalen Bedingungen es hinzukriegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taxikarin 03.10.2012, 19:05
7. optional

Respekt Herr Minister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IsaDellaBaviera 03.10.2012, 20:04
8. Ich HOFFE, dass er noch Reserven hat. Schliesslich ist er ja auch GESUNDHEITsminister

Zitat von sysop
42 Kilometer durch Berlin: Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat den Berlin-Marathon am Sonntag geschafft. Im Interview verrät der FDP-Politiker, warum er den Lauf trotz schwerer Beine und blauer Zehen wunderbar fand, und was ihn "ins Ziel getragen hat".
also ein Mann, der von UNSEREN Steuergeldern bezahlt wird, um FÜR UNS im Gesundheitswesen gerechte, bezahlbare medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000225026 03.10.2012, 20:48
9. Was will ich

...denn mit einem Minister der in keiner seiner Lebenslagen hundert Prozent geben kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2