Forum: Gesundheit
Gesundheitsminister für Widerspruchslösung: Spahn will jeden zum Organspender machen
Getty Images

Die Entnahme von Organen ist in Deutschland bisher nur möglich, wenn jemand ausdrücklich zustimmt. Geht es nach dem Gesundheitsminister, soll sich das ändern.

Seite 1 von 27
patkim 03.09.2018, 07:13
1. Gut so

Endlich ein guter Ansatz, funktioniert in anderen Ländern schon länger so! Mal sehen wie lange drüber geredet wird und wann gehandelt wird....

Beitrag melden
sdietze 03.09.2018, 07:15
2. Bravo

So muss es sein, damit jeder darüber nachdenken muss. Wenn er oder sie es nicht tut, ist er oder sie automatisch Organspender, und kann sich nicht mehr heraus reden. Das hat man aber von einem konservativen Politiker wie Spahn allerdings nicht erwartet. Hoffen wir, dass Kauder und Konsorten das nicht verhindern.

Beitrag melden
van_westhuizen 03.09.2018, 07:17
3. Österreich

Ich würde eine Regelung ähnlich wie in Österreich sehr unterstützen und sehe Spahns Pläne insofern begründet, dass wir heutzutage wirklich Organnotstand haben.

Beitrag melden
fromdalake 03.09.2018, 07:21
4. absolut richtig...

...und überfällig. Das ist in anderen Ländern schon Standard. Und der Eingriff des Staates in die Freiheit des Einzelnen ist ja klar wiederrufbar. Im Gegensatz zu anderen Gesetzen. Also: Machen, liebe Bundesregierung.

Beitrag melden
jozu2 03.09.2018, 07:23
5. Alle sind grds.Spender - Richtig so!

Nur so bekommt man genügend Spender. Wir können uns von ein paar Leuten, nach deren mittelalterlichen Glaube die Organentnahme in die Hölle führt, nicht Grundsatzentscheidungen diktieren lassen. Selbst wenn so eine starke Organisation wie die Kirche dahinter steckt. Wird Zeit, dass die Union das "C" ablegt. Gut so, Herr Spahn

Beitrag melden
hansgustor 03.09.2018, 07:24
6. Handeln nicht diskutieren

Die Widerspruchsregel ist die richtige Lösung - wie man in vielen Ländern sieht. Ich bezweifle allerdings dass ausgerechnet Spahn diese unpopuläre Änderung durchzieht.

Beitrag melden
spon_2937981 03.09.2018, 07:24
7. Unfug

Die jüngsten Untersuchungen haben doch gezeigt, dass die niedrige Spendenzahl fast ausschließlich strukturelle Ursachen in den Kliniken hat.

Die Widerspruchslösung weckt vor allem Ängste und Misstrauen und wird das Gegenteil dessen bewirken, was sie soll.

Beitrag melden
Pecaven 03.09.2018, 07:24
8. Richtig

Das waere eine vollkommen richtige Entscheidung. Wer dagegen ist, kann ja Widerspruch einlegen.

Beitrag melden
bremen.28199 03.09.2018, 07:27
9.

Wäre ne gute Sache, allerdings vermute ich das dieses "jeder ist Spender, bis zum aktiven Nein" in der Bürokratie hängenbleibt.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!