Forum: Gesundheit
Glaubensfrage Homöopathie: Meine Kinder bekommen Kügelchen
dpa

Bei harmlosen Erkrankungen verabreichen viele Eltern ihren Kindern Kügelchen. Dabei gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass Homöopathika besser wirken als Placebos. Viele Mütter und Väter glauben trotzdem daran. Warum nur?

Seite 1 von 47
karl.j.niemann 21.03.2014, 11:42
1. Wirksamkeit

Aber wenn sie wie Placebos wirken, dann wirken sie ja. Wo ist denn das Problem, wenn homöopathische Mittel zur Behandlung von harmlosen Erkrankungen verwendet werden? Denn ein Placebo wirkt, im Gegensatz zum totalen Medikamentenverzicht. Quellen hierzu finden sich bei Google und Wikipedia, die Placebowirkung ist mittlerweile eigentlich unumstritten...

Beitrag melden
purple 21.03.2014, 11:42
2. oh je

Zitat von sysop
Bei harmlosen Erkrankungen verabreichen viele Eltern ihren Kindern Kügelchen. Dabei gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass Homöopathika besser wirken als Placebos. Viele Mütter und Väter glauben trotzdem daran. Warum nur?
Wenn Ihr Kind wirklich in den Hals gestochen worden wäre - also von innen durch Verschlucken der Wespe und sie geben dann Apsis oder wie das Zeug heißt, dann grenzt das an versuchten Totschlag....

Sie können ihrem Kind auch Traubenzucker oder Pfefferminztabletten geben - mit der richtigen Story wirkt das alles genauso gut wie jedes homoöpatische Zeug. Placebo eben - eigentlich nichts für vernuftbegabte Wesen......

Beitrag melden
unischtarerdritter 21.03.2014, 11:43
3. Homöopathie....

... ist ein praktischer weg den Placebo-effekt für sich nutzbar zu machen. Und dieser ist oft recht hoch, auch bei schulmedizinischen Medikamenten macht dieser effekt nicht selten einen signifianten Teil der Wirkung aus. Meiner Meinung nach wäre es aber viel besser man würde diese Wirkung bewusst erforschen und gezielter nutzbar machen, dann liessen sich diese Effekte wahrscheinlich noch viel besser nutzen, und man müsste nicht auf das morlisch fragwürdige verabreichen von überteuerten Zuckerkügelchen zurückgreifen.

Beitrag melden
hans_huckebein 21.03.2014, 11:43
4. Pusten und Küsschen wirken auch!

Zur Richtigstellung: Edzard Ernst versucht nicht, das zu beantworten, sondern er beantwortet es mit wissenschaftlichen Methoden. Die Wirksamkeit der Homöopathie ist mit dem Placebo-Effekt zu erklären. Das ist weder gut noch böse, sondern ist einfach so. Böse wird es, wenn man einen Zuckerpreis von 100ten Euro/kg zahlen soll oder noch schlimmer, einem Patienten eine wirksame Behandlung vorenthält.

Beitrag melden
pasajo 21.03.2014, 11:44
5. Optional

Ich gebe mein Geld nicht für diesen Quatsch aus, auch mit 2 Kindern hat sich meine Einstellung da nicht verändert. Mich beeindruckt er überhaupt nicht dass ein Schnupfen oder Husten durch Homoöpathie besser wird, das ist lediglich Selbstheilung des Körpers.

Ja, die sog. Schulmedizin mag kalt sein, aber sie ist auch effektiv. Zum Händchenhalten und zuhören hat man Freunde und Familie, da braucht es keinen Arzt.

Beitrag melden
Klaus-Otto 21.03.2014, 11:44
6. Apis hilft!

Aus mehrfachen Erfahrungen mit Insektenstichen bei mir und anderen steht für mich eindeutig fest: Die Beschwerden klingen bei einer Gabe von Apis spätestens nach einer Viertelstunde ab, ohne Apis kann es jedoch bis zu 15 Minuten dauern.

Beitrag melden
tommit 21.03.2014, 11:46
7. Sind denn

Zitat von sysop
Bei harmlosen Erkrankungen verabreichen viele Eltern ihren Kindern Kügelchen. Dabei gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass Homöopathika besser wirken als Placebos. Viele Mütter und Väter glauben trotzdem daran. Warum nur?
allopathische Placebos die in Krankenhäusern verabreicht werden für Krankenkassen günstiger als homöopathsiche Kügelchen mit nicht nachgewiesener Wirkung?

Gibt es einen Untesrschied zwischen allopathischen und homöopathischen Placebos?

Ist denn der Grund für essentiellen Bluthochdruck jetzt schon definiert.. oder brabelt man das immer noch in Beisein des Patienten... ach ne dazu geht die Allopathie ja vor die Zimmertür

Kosten nur Produkte etwas deren Wirksamkeit bewiesen ist?

Ich sage nur: Glashaus und Steine

Beitrag melden
hobbyleser 21.03.2014, 11:47
8. Vehemenz

Ich würde jetzt weder die Chemie-Pharmazeutika, noch die pflanzlichen so absolut verteufeln. Jedes hat seine Berechtigung. Das beweist ja auch unabhängig von der Anrüchigkeit von Homöopathie die Plazebo-Therapie. Warum also nicht? soll der Arzt wider besseren Wissens Chemiekeulen verabreichen, weil der Patient unbedingt Pillen gegen seine eingebildete Krankheit verschrieben haben will?

Die Diskussion hier erinnert aber eher an die Kreuzzüge. Jeder beansprucht, die Wahrheit für sich allein gepachtet zu haben.

Beitrag melden
canislupuscampestris 21.03.2014, 11:47
9. Noch ein Einzelfall?

Nein, natürlich nicht. *Zwei* Einzelfälle sind bereits eine seriöse Studie mit positivem Ergebnis für die Wirkung von Homöopathie.

Beitrag melden
Seite 1 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!