Forum: Gesundheit
Glaubensfrage Homöopathie: Meine Kinder bekommen Kügelchen
dpa

Bei harmlosen Erkrankungen verabreichen viele Eltern ihren Kindern Kügelchen. Dabei gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass Homöopathika besser wirken als Placebos. Viele Mütter und Väter glauben trotzdem daran. Warum nur?

Seite 12 von 47
esquino 21.03.2014, 12:35
110. Natürlich kann da was drann sein

wieso können sich einige leute nicht eingestehen , dass eventuell die wissenschaft heute noch nicht in der lage ist , die vielleicht wirklich vorhande wirkung der homöopathie zu erklären , z. b. in der kernphysik gibt es auch noch 1000ende ungeklärte rätsel

Beitrag melden
Rosmarinus 21.03.2014, 12:35
111.

Zitat von deichgraffe
Einen Placeboeffekt schließe ich aus, da ihr damaliger Stand der Sprachentwicklung einen solchen Sachverhalt nicht hätte erfassen können.
Das heisst, Sie können bei Ihrer Tochter erst Vertrauen, Wohlbehagen und Geborgenheit, seitdem Sie mit ihr sprechen können?

Beitrag melden
middleline 21.03.2014, 12:35
112.

Wie soll denn der Placeboeffekt wirken, wenn ich in der Schule in Chemie aufgepasst habe? Bei einer Verdünnung von 10^30 und einer Avogadrozahl von 10^23 bleibt nunmal kein Wirkstoff im "Medikament".

Also kann ich nur an den Placeboeffekt glauben, wenn ich nix weiß. Der Placeboeffekt ist also nur ein Indikator für mangelnde Bildung oder zuviel Phantasie.

Beitrag melden
sbaatfast 21.03.2014, 12:36
113. Aktuelle Studie zur Wirksamkeit

In einer aktuellen Selbststudie untersuche ich gerade die Wirksamkeit sogenannter "Globuli" im Rahmen eines akribischen Versuchsprogramms.

Die bisherigen Ergebnisse sind sehr positiv! So konnten nur 20g Globuli den Geschmack meines bitteren Kaffee in Richtung "Suess" deutlich aendern.

Weitere Versuchspersonen belegen die positive Wirkung auf die Kaffeesuesse, in einem zweiten Durchgang wird getestet wie sich die Wundermittel bei zu starkem Tee bewaehren.

Derzeit suchen wir Testpersonen mit den Diagnosen "Kaffee zu bitter" und "Tee zu bitter" zwecks freiwilliger Teilnahme.

Beitrag melden
Toecutter 21.03.2014, 12:36
114.

Zitat von Airkraft
Na, zumindest schadet es aber auch nicht - was man von anderen Mitteln nicht immer sagen kann. Da stirbt man gelegentlich auch schon mal an den (unerwünschten) Nebenwirkungen ;-)
??? Natürlich haben homöopathische Mittel eine Nebenwirkung. Sie heilen nicht und das kann im Ernstfall die schlimmste Nebenwirkung schlechthin sein.

Beitrag melden
sunsailor2 21.03.2014, 12:37
115. Optional

Zitat von Neinsowas
...bestimmte Sachen von bestimmten Menschen immer gleich vom Tisch gefegt werden! Es gibt in dieser Welt mehr Dinge, die mysteriös und wissenschaftlich nicht errechenbar, nicht nachvollziehbar, und trotzdem da sind.
Was denn z.B.?

Zitat von Neinsowas
Wer mit einer noch nicht greifbaren "Energie" gedanklich umgehen kann, die eben jenseits des natur-wissenschaftlichen Beweises liegt, aber existiert (nicht erklärbare Phänomene), der kann auch die Wirkung von Homöopathie verstehen - bei Kleinkindern Tieren, in manchen Überraschungswirkungen...die sicher nicht wissentlich á la placebo herbeigeführt wurden.
Einfach mal mit dem Thema Energie und ihre Formen beschäftigen, dann wird Dir klar, was für einem Fehldenken schon Deine Grundannahme zugrunde liegt.

Beitrag melden
Rosmarinus 21.03.2014, 12:37
116.

Zitat von Alexander Sapiens
Und bei Tieren habe ich ein Argumentationsproblem was den Placeboeffekt angeht...
Hunde sind auch soziale Lebewesen. Placeboeffekte wurden übrigens tatsächlich auch bei Tieren nachgewiesen.

Beitrag melden
christiewarwel 21.03.2014, 12:37
117. Homöpathie und Placebo

Wenn die Ärzte statt Kügelchen ein paar bunte Becher mit Zucker in ihren Schrank stellen würden (um sich des Placeboeffekts bei Bedarf zu bedienen), käme uns alle das Ganze deutlich billiger.
@Autor: Sagen Sie Bescheid, ob die Kügelchen noch genauso gut funktionieren, wenn Ihre Kinder wiederholt gestochen worden sind und das Immunsystem Zeit hatte, Antikörper herzustellen.

Beitrag melden
Dingens 21.03.2014, 12:37
118. Ein paar Klarstellungen

Moin
a) Wer heilt hat Recht ist nicht richtig, weil wir ja nicht wissen, was geheilt hat. Also nur weil eine Korrelation da ist, muss es keine Kausalität geben. Details hier:
http://blog.gwup.net/2010/02/25/wer-heilt-hat-recht-falsch/
b) Placebo Effekt: Gibt es selbstverständlich auch bei Tieren und Babys. Stichworte Zuwendung und Aufmerksamkeit. Wichtig ist: Auch normale Medikamente haben vergleichbare Placeboeffekte. Damit wird den Patienten, die mit Hömöopahtika behandelt werden, der therapeutische Effekt, der sonst zum Placeboeffekt dazu käme, vorenthalten. Außerdem behaupten Homöopathen, dass ihre Wirkung über den Placeboeffekt hinausgeht.
c) Quantenphysik: Kein seriöser Quantenphysiker wird eine Unterstützung für Homöopathie aufgrund seiner Forschungen aussprechen
d) Es gibt mehr in der Welt als Wissenschaft: Ja, eben, daher ist Wissenschaft auch offen für Neuerungen, sobald ein Nachweis erfolgt. Daher hat sich die ach so böse Medizinin den letzten 100 Jahren deutlich nach vorne bewegt, davon profitieren wir hier alle! Nur die Homöopathie verharrt dogmatisch auf dem Stand von vor 200 Jahren. Damals verständlich, wurde in den letzten 200 Jahren viel von dem erklärt, was damals unbekannt war. Die Homöopathie hat sich da leider nicht angepasst. Also geht der Vorwurf eher in Richtung Homöopathie als in Richtung Wissenschaft.
e) Gefahren der Homöopathie: Neben den offensichtlichen, dass gefährliche Erkrankungen zu lange nicht richtig behandelt werden, kommt hinzu, dass es zur Esotierisierung der Gesellschaft beiträgt, wenn man diesen Voodoo legimitiert. Außerdem wird, wie schon erwähnt, früh suggeriert, es gäbe für alles eine Pille.

Beitrag melden
thsherlok 21.03.2014, 12:38
119.

Zitat von Airkraft
Na, zumindest schadet es aber auch nicht - was man von anderen Mitteln nicht immer sagen kann. Da stirbt man gelegentlich auch schon mal an den (unerwünschten) Nebenwirkungen ;-)
Homöopathie schadet ungemein, wenn sie bei schwerwiegenden Erkrankungen angewendet wird anstatt wirksamer Behandlungen.
Ich glaube kaum das jemand ernsthaft befürwortet bei schwerwiegenden bakteriellen Infektionen statt Antibiothika, Homöopathische Mittel zu verabreichen.

Beitrag melden
Seite 12 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!