Forum: Gesundheit
Glaubensfrage Homöopathie: Meine Kinder bekommen Kügelchen
dpa

Bei harmlosen Erkrankungen verabreichen viele Eltern ihren Kindern Kügelchen. Dabei gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass Homöopathika besser wirken als Placebos. Viele Mütter und Väter glauben trotzdem daran. Warum nur?

Seite 24 von 47
ludwig49 21.03.2014, 13:19
230. Kinder im Kindergarten....

...haben die besten Chancen sämtliche Krankheiten in Reihenfolge auszuleben. Gehustet wird immer und ebenso regelmäßig sind die Elternbriefe -Vorsicht
Läuse - meist nach Sommerurlauben. Was ist zu tun wenn ein Kind hüstelt? Das hängt vom GdH der Mutter ab. GdH heißt: Grad der Hysterie. Vom GdH hängt es ab, was man dem Kind anzutun gedenkt oder nicht.
Tatsächlich erledigt sich die Sache, mit oder ohne Mittelchen, in den meisten Fällen von selbst. Oder: mit Kügelchen oder Säftchen dauert die "Krankheit" eine Woche, ohne alles sieben Tage.

Beitrag melden
donmarten 21.03.2014, 13:20
231.

Zitat von sysop
Bei harmlosen Erkrankungen verabreichen viele Eltern ihren Kindern Kügelchen. Dabei gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass Homöopathika besser wirken als Placebos. Viele Mütter und Väter glauben trotzdem daran. Warum nur?
Seit Jahren immer die gleiche Leier, es nervt langsam. Das Erste, was ich in meiner Heilpraktiker- Homöopathieausbildung gelernt habe war der einfache Satz: Wer heilt, hat recht! So einfach ist das!

Beitrag melden
Nevermeind 21.03.2014, 13:20
232.

Zitat von Morngwath
Falsch, eine Wirkung über den Placeboeffekt hinaus wurde nicht empirsch belegt.
Doch. Millionenfach durch die Patienten.

Beitrag melden
su27 21.03.2014, 13:20
233. Kein gutes Beispiel

Zitat von leseoma
(...) gutes Beispiel fuer die Wirkung der Homoeopathie (...) Eine leere Cassette wurde gewogen. Dann wurde die selbe Cassette bespielt und wieder gewogen. Sie hatte genau das gleiche Gewicht, aber sie enthielt nun Informationen. Koennte so nicht auch die Wirkungsweise der Tropfen erklaert werden, die angeblich keine Wirkstoffe mehr enthalten?
Das Beispiel "hinkt" leider an mehreren Stellen. Zunächst einmal enthalten die Tropfen nicht "angeblich" keine Wirkstoffe, sondern sie enthalten tatsächlich keine (bzw. bei weniger starken Verdünnungen mag noch ein wenig nachweisbar sein). Dies nur nebenbei.

Die größten Probleme mit dem Beispiel sind:
1. Man müsste die Information auch anderweitig wieder entdecken und herauslesen können. Bei der Masse und der zunehmenden Komplexität an Experimenten, die die Teilchenphysik in den letzten Jahrzehnten angestellt hat, sollte man erwarten, dass man einen solchen Mechanismus der Informationsspeicherung auf atomarer oder molekularer Ebene längst entdeckt hätte. Ich bin kein Physiker, aber ich vermute, dass das detektieren von Neutrinos oder die Entdeckung des Higgs-Bosons weitaus komplexer und schwieriger zu bewerkstelligen ist.
2. Was ist mit Verunreinigungen? Nehmen wir mal an, dass die Kügelchen oder Tröpfchen 100% rein und perfekt sind (was natürlich nicht der Fall ist). Spätestens wenn wir sie anfassen oder allerspätestens beim Einnehmen werden sie massiv durch andere Substanzen verunreinigt. Um Ihr Kassettenbeispiel zu nehmen: Die ursprüngliche Information -- deren Signal übrigens eher schwach sein müsste -- wird mit viel stärkeren Signalen überspielt. Auf der Kassette ließe sich die ursprüngliche Information vielleicht sogar noch finden, aber dann bleibt dennoch die Frage: Warum sollte gerade diese Priorität über all die anderen Informationen erhalten?
3. Was wäre dann mit all den Informationen, die in jeder Substanz stecken, welche wir täglich einnehmen? Ein Schluck Mineralwasser zum Beispiel? Es gibt keine wirklich leeren Kassetten, um bei Ihrem Beispiel zu bleiben. Wir würden ununterbrochen Informationen aller Art zu uns nehmen...

Beitrag melden
psychologiestudent 21.03.2014, 13:20
234.

Zitat von hinschau
gibts bei den Allopathen genauso wie bei den Heilpraktikern oder bei Allopathen, die Alternativmedizin verschreiben, ohne richtig Ahnung zu haben. Ich wette, dass jeder, der hier einen Schwank über nutzlose Homöopathie-Gaben oder gefährliche Verschleppung durch Falschbehandlung erzählt, auch einen über Allopathie-Pfusch erzählen könnte. Es gibt sicher nur wenige studierte Mediziner, die vorrangig und erfolgreich mit Homöopathie behandeln. Aber die sind Gold wert, denn die geben das, was im konkreten Krankheitsfall Sinn macht. Und nicht mehr. Und nicht zu viel. Kinder beim kleinsten Ding mit Kügelchen zu beruhigen ist übrigens nicht Sinn der Homöopathie.
ganz im Gegenteil, ich wundere mich besonders über studierte Mediziner, die alles was sie gelernt haben über Bord werfen und stattdessen an die Kraft von magisch geschwenktem Wasser glauben. Aber ads sind vmtl. die, die immer nur auswendig gelernt haben statt sich mal wirklich mit den Grundlagen auseinander zu setzen. Wer das Antibiotikum nicht hinterfragt, hinterfragt eben im Zweifelsfall auch nicht die Homöopathie, hauptsache man glaubt einen Effekt zu sehen, und dann entscheidet der Zufall und die eigene Überzeugung/Esoterik.

Beitrag melden
rogermc 21.03.2014, 13:21
235. Physik?

Erstens wirkt Homöopathie NICHT - das ist ja nun durch genügend Studien ausreichend belegt und zweitens bekomme ich gerade einen Lachanfall und muss mich am Stuhl festhalten ... Quantenphysik - das ist der Hammer!

Zitat von lakonie
Homöopathie wirkt, weil mit Energiefeldern gearbeitet wird. Das ist keine Hokuspokus, sondern hat mit Quantenphysik zu tun.

Beitrag melden
Toecutter 21.03.2014, 13:22
236.

Zitat von Nevermeind
Genau das ist falsch. Es fehlt nach aktuellen Stand der wissenschaftliche Nachweis fuer die Wirkung homöopathischer Heilmittel, aber die Wirkungslosigkeit ist nicht bewiesen, was auch kaum gelingen wird, solange die Wirkung empirisch millionenfach belegt ist.
Seid wann ist die Wirksamkeit empirisch belegt? Das einzige was empirisch belegt ist, ist die Tatsache, dass Homöopathie exakt die gleiche Wirksamkeit wie Placebos hat. Da helfen noch so viele Behauptungen nicht, es gibt keinen Nachweis von Wirksamkeit und den kann es auch nicht geben.

Beitrag melden
mhwse 21.03.2014, 13:23
237. noch etwas mit dem man trotz aller Emotion

objektiv nachweisen kann ob Homöopathie wirkt:

Wie alt ist der alteste Mensch und wie alt ist der nachweislich älteste Homöopath.

Wenn der älteste Mensch kein Homöopath ist, dann hat Homöopathie sollte sie auch noch so wirksam sein keinen Vorteil.

Manchmal hilft das Mathematik Studium auch in ungewohnten Sitautionen ..

Beitrag melden
Laura_24 21.03.2014, 13:23
238. Ähnliches Erlebnis

Zitat von baerry
vor Jahren, als Kind, war ich auf einer Skifreizeit und bekam dort Angina. Die Betreuer wollten mir das leider nicht glauben (oder sich sonstwie mit meinem Gesundheitszustandes befassen) und haben mir stattdessen auch diese Kugeln geben. Wird schon alles gut werden. Am nächsten Tag habe ich mich in der Skihütte übergeben und bin zusammengebrochen. Antibiotika und Bett hätten mir nicht nur geholfen, sie hätten mir auch eines unangenehmes Moment erspart (an den ich mich dank meines Zustanden glücklicherweise nicht sehr detailiert erinnern kann, meine Freunde allerdings schon).
Ich hatte ähnliches Erlebniss allerdings mit nicht an die Bakterienstämme angepassten Antibiotikum.

Beitrag melden
taglöhner 21.03.2014, 13:24
239. Risiken und Nebenwirkungen

Zu R&N ist mir noch 'was eingefallen: Ist eigentlich schon untersucht, ob das bei jeder Gelegenheit geradezu zwanghafte Einwerfen von Kügelchen durch ihre Mütter bereits ab dem Säuglingsalter Auswirkungen auf spätere Entwicklung von Hypochondrie, Medikamentenabusus oder -Sucht hat?

Ich wette, da lässt sich 'was finden!

Beitrag melden
Seite 24 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!