Forum: Gesundheit
Glaubensfrage Homöopathie: Meine Kinder bekommen Kügelchen
dpa

Bei harmlosen Erkrankungen verabreichen viele Eltern ihren Kindern Kügelchen. Dabei gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass Homöopathika besser wirken als Placebos. Viele Mütter und Väter glauben trotzdem daran. Warum nur?

Seite 30 von 47
symolan 21.03.2014, 13:46
290.

Zitat von andrewsaid
Ob ich mich mit dem Thema beschäftige und auf Homöopathie vertraue oder ob ich mich lieber nicht beschäftigen will und das vorgekaute aus der Milliardenindustrie Pharma glaube. Glaube ist Glaube.
Nein, mit "Glaube ist Glaube" hat das nichts zu tun.

Eher mit: Wurde mit wissenschaftlichen Methoden ein Effekt nachgewiesen oder nicht.

Da gibt es Statistik für, Methoden, Prozesse und so weiter.

Hier gehts nicht darum, ob jemand an Allah oder Jawe glaubt.

Es ist nicht die Frage, Homöopathie oder Aderlass.

Beitrag melden
Toecutter 21.03.2014, 13:46
291.

Zitat von freiheitimherzen
Sehr geehrter Toecutter, da liegen eher Sie falsch. Black-Box-Forschung als "sehr gut" hinzustellen, ist lächerlich. Die dabei verwendete Statistik hat etwas mit Verwaltung zu tun, nicht mit "guter" Forschung. Und die Aufmerksamkeit der Tierhalter ist nicht anders, ob sie zuerst zum Veterinär gehen oder nachher zum Homöopathen. Sie argumentieren da reichlich unwissenschaftlich. Der Placebo-Effekt ist nur eine Ausrede der "Wissenschaftler", um nicht sagen zu müssen, daß sie keine Ahnung haben wie die Heilung zustande kam. Viele Grüße
Ich habe jetzt echt keine Lust alle Studien rauszusuchen, die ganz klar den Placeboeffekt auch bei Tieren nachweisen. Immerhin gibt es da Studien mit Nachweiskraft. Die Homöopathen ahebn noch nicht mal seriöse Studien, geschweige denn Nachweise. Also wer hier falsch liegt sind eher Sie.

Beitrag melden
k.koch 21.03.2014, 13:46
292. Post ergo propter

nannte schon Aristoteles den klassischen Denkfehler, der hinter der Argumentation der Verfasserin steckt. Dass es den Kindern NACH der Einnahme der Zuckerkügelchem besser ging, ist kein Hinweis darauf, dass es DESWEGEN so war. Und der Zufall kennt keine Gesetzmäßigkeiten, er kann auch fünfmal hintereinander dasselbe Ergebnis liefern. Dass die meisten Erkrankungen trotz Behandlung wieder verschwinden, ist der Evolution zu verdanken, die uns mit einem hochwirksamen Immunsystem ausgestattet hat. Die Unterscheidung in Schulmedizin und »andere« ist allenfalls albern. Wie sagt von Hirschhausen: Gehen Sie über eine Brücke, die ein alternativer Ingenieur konstruiert hat?

Beitrag melden
freiheitimherzen 21.03.2014, 13:47
293. Irrtum

Zitat von benmartin70
Selbst wenn dem so wäre: Es spricht einfach der gesunde Menschenverstand dagegen!
Sehr geehrter benmartin70,

Irrtum - gesunder Menschenverstand spricht dafür, wenn er immer wieder gute Erfahrungen gemacht hat.

Wenn Sie an einen Scharlatan gekommen sind, dann spricht der gesunde Menschenverstand dagegen - wobei das Kind mit dem Bad ausgeschüttet wird.

Viele Grüße

Beitrag melden
Inmate777 21.03.2014, 13:47
294. Preise!?

Zitat von margoe
Einfache Antwort: das Problem liegt darin, dass homöopathische Mittel sehr teuer sind, während Placebos so gut wie nichts kosten.
meinen Sie damit die Herstellung oder den Preis an der Apothekenkasse? Ich denke sie sollten sich mal über den Laden-Preis eines Gläschens Globuli erkundigen bevor sie irgendwelchen Quatsch schreiben.

Beitrag melden
Incubus6 21.03.2014, 13:48
295. Falsch

Zitat von freiheitimherzen
Sehr geerhter Rosmarinus, nein, das ist Wissenschaftstheorie - etwas, das die meisten Wissenschaftler in ihren Allmachtsfantasien gerne übersehen. Wenn ein Beweis nicht geführt werden konnte, heißt das noch lange nicht, daß das Gegenteil bewiesen ist. Wenn die Wissenschaft keine Aussage treffen kann, heißt es noch lange nicht, daß etwas falsch oder widerlegt ist. Hier werden "Wissenschaftler" viel zu häufig sehr unwissenschaftlich. Viele Grüße
Das ist falsch! Sonst könnte man nie eine schwachsinnige Behauptung widerlegen. Rosa Elephanten kreisen um die Erde. Nur weil niemand sie sieht können die Elephanten trotzdem da sein.

Wen man die Wirkung von homöopatischen Mittels zeigen will und man sieht sie nicht dann sind auch keine da.

Im Vergleich muss die Pharmaindustrie von jedem neuen Produkt eine Wirksamkeit nachweisen! Ansonsten würden die sich nähmlich Phase II und Phase III einfach sparen.

Beitrag melden
max.nelles 21.03.2014, 13:48
296.

Das Problem liegt darin, dass homöopathische Mittel schlicht Geld kosten im Gegensatz zu einem Placebo (meinetwegen eine Traubenzucker-Tablette). Nur so am Rande: die höchste Verdünnungsstufe eines homöopathischen Mittels ist so gering, dass rein rechnerisch in den Behältnissen teilweise nicht mal ein Molekül des Wirkstoffes sein kann.

Beitrag melden
freiheitimherzen 21.03.2014, 13:49
297. Geld verdienen

Zitat von freigeist1964
Homöopatie, die andern an den lieben Gott. Und wenn es nicht hilf, dann hat man halt nicht richtig daran geglaubt! Zumindest kann man diese Leichtgläubigkeit der Menschen ausnutzen und viel, viel Geld damit verdienen...
Sehr geehrter freigeist1964,

das praktiziert die Pharmaindustrie seit Jahrzehnten genauso.

Viele Grüße

Beitrag melden
sprechweise 21.03.2014, 13:50
298. Glaube

Wenn seit mehr als 2000 Jahren massenhaft Leute auf die "nahe" Ankunft des Königreich Gottes warten, dann wird man auch bei den Anhängern der Hömopathie mit Argumenten bewirken können.
(Mk 1,14f EU)

Beitrag melden
Mancomb 21.03.2014, 13:50
299.

kann ich nur den Kopf schütteln.
Meinetwegen können Erwachsene ihr Geld für diesen Hokuspokus zum Fenster rauswerfen, aber Kinder verdienen eine ordentliche Behandlung! Nicht zuletzt deswegen, weil sie selbst nicht urteilen können und von der ganzen Materie verständlicherweise keine Ahnung haben und - was noch schlimmer ist - das Verschwinden des Wehwehchens, das höchstwahrscheinlich auch so abgeklungen wäre, kausal mit Globuli oder millardenfach verdünntem Zauberwasser in Verbindung bringen.

Falls einige Juristen hier anwesend sind - mich würde einmal interessieren, ob, wenn das Kind trotz magischen Voodoo-Zuckerkügelchen trotzdem krank bzw. noch kränker wird, auch juristisch gegen die Eltern vorgegangen werden kann, wegen vorsätzlicher Körperverletzung oder zumindest unterlassener Hilfeleistung. Das würde mir zumindest teilweise den Glauben an den gesunden Menschenverstand wieder zurückgeben.

Beitrag melden
Seite 30 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!