Forum: Gesundheit
Globuli-Hersteller Hevert: Pharmakonzern geht juristisch gegen Homöopathie-Kritiker v
Lilly/ imagebroker/ imago images

670 Millionen Euro setzen Pharmahersteller in Deutschland pro Jahr mit Homöopathie um. Doch Kritiker drohen, das Geschäft zu vermiesen. Ein bekannter Hersteller überzieht sie nun mit Abmahnungen.

Seite 15 von 15
haichen 06.06.2019, 09:49
140. Binnennachweis?

Dürfen irgendwelche Grüppchen, die von irgendwas überzeugt sind, dies jetzt als Binnennachweis bezeichnen und dann die verklagen, die anderes behaupten???
Das eröffnet ungeahnte Möglichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockwater 06.06.2019, 10:47
141.

Vielleicht gehts um üble Nachrede? Dann müsstest du zuerst mal deine Behauptungen (der Unwirksamkeit etc.) beweisen.

Vielleicht ist die Wirksamkeit von HP nicht befriedigend nachgewiesen
aber es gibt anscheinend doch eine Studie:
https://www.dzvhae.de/die-studien-zeigen-homoeopathie-ist-wirksam/

Für alte, traditionelle bewährte Heilmittel ist es allerdings auch absolut unüblich, aufwändige Studien zu erstellen. Es gibt keinen Patentschutz mehr, so hat keiner was davon.
Ein gutes Produkt ist am Markt allerdings auch ohne viel Werbung oder Studien erfolgreich. Dies ist bei HP der Fall. Und da eine Schädlichkeit auch nie nachgewiesen werden konnte, ist es also weiter am Markt und darf verkauft werden.
Genau wie Faltencremes oder Haarwuchsmittel für Männer, die ja auch nie wirken :-J

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lighty 06.06.2019, 11:58
142. Mit der Argumentation

"Anders als bei anderen Arzneien reicht für den Wirksamkeitsnachweis aber ein sogenannter Binnenkonsens. Das heißt, es ist ausreichend, wenn Homöopathen die Wirksamkeit bezeugen und sich die Hersteller beispielsweise auf das Homöopathische Arzneibuch berufen. "

Mit dieser Art der Argumentation könnten Kirchen Atheisten auf Unterlassung der Leugnung eines Gottes verklagen. Immerhin berufen sie sich ja auf die Bibel, aus der ja die Existenz Gottes hervorgeht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elkarlo77 06.06.2019, 14:45
143.

Zitat von andreas.vogt
Meine Tochter hat Neurodermitis. Eine Lehrerin, die auch Homöopathin ist hat uns angeboten ihr "Kügelchen" zu mischen. Eines Tages meinte die Lehrerin "Oh, das ist aber schon viel besser mit deiner Haut" Meine Tochter meinte daraufhin "aber ich habe die Kügelchen doch noch gar nicht von ihnen bekommen" Die Woche darauf bekam meine Tochter die Kügelchen. Seitdem bin ich von Homöopathie vollständig überzeugt. Eine Wirkung rein durch die bloße Vorstellungskraft. Ich bin fasziniert :-)
Ich habe selbst eine Latente Neurodermitis. Meine Erfahrung bzgl Homöopathie und Heilpraktiker: Sie versuchen einen Mittel anzudrehen die die Haut mehr reizen. Ich habe immer den Teil weggelassen und bin direkt zu der Kneipkur gegangen, was oftmals der zweite Schritt ist, also für 2-3 Tage übermäßig viel Wasser trinken und sich bewegen und schon ist die Neurodermitis für 5-6 Monate weg.
Zur Homöophathie:
Die meisten Mitteleuropäer sind leicht dehydriert, viele Vorschläge zur Einnahme der Pillen beinhaltet das trinken von mehrmals 200ml Wasser am Tag, dadurch gleicht sich der Wasserhaushalt aus und das Immunsystem des Körper kann voll aufdrehen.
Den gleichen Effekt hat man allerdings auch Ohne die Pillen...
Genauso wie das von "Steinen aufgeladenes Wasser, trinken sie davon 3 Liter an Tag, dann merken sie wie die Energie überspringt."
Wenn man 3 Liter Leitungswasser trinkt geht es einen besser und kann sich besser konzentrieren und arbeiten. Einfach weil der Wasserhaushalt ausgeglichen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elkarlo77 06.06.2019, 14:58
144.

Zitat von rockwater
Vielleicht gehts um üble Nachrede? Dann müsstest du zuerst mal deine Behauptungen (der Unwirksamkeit etc.) beweisen. Vielleicht ist die Wirksamkeit von HP nicht befriedigend nachgewiesen aber es gibt anscheinend doch eine Studie: https://www.dzvhae.de/die-studien-zeigen-homoeopathie-ist-wirksam/ Für alte, traditionelle bewährte Heilmittel ist es allerdings auch absolut unüblich, aufwändige Studien zu erstellen. Es gibt keinen Patentschutz mehr, so hat keiner was davon. Ein gutes Produkt ist am Markt allerdings auch ohne viel Werbung oder Studien erfolgreich. Dies ist bei HP der Fall. Und da eine Schädlichkeit auch nie nachgewiesen werden konnte, ist es also weiter am Markt und darf verkauft werden. Genau wie Faltencremes oder Haarwuchsmittel für Männer, die ja auch nie wirken :-J
Haben sie in die Studie geschaut?

Nach einem ersten Überfliegen lässt es sich zusammenfassen was diese Studie sagt:

Die vorherigen Studien die bewiesen haben das Homöopathie wirken, haben bewiesen das Homöopathie wirkt.

Eine Doppelblindstudie kann aufgrund der hohen Individualkriterien nicht erfolgreich sein bei Homöopathie, daher schließen wir Doppelblindstudien aus unsere Betrachtung aus.
(Die Doppelblindstudien haben bewiesen das Homöopathie nicht erfolgreich ist)

Also es ist ein:
Homöopathie wirkt, weil wir sagen das Homöopathie wirkt und wenn eine Studie das Gegenteil beweißt, dann liegt das eine Doppelblindstudie nicht erfolgreich sein kann.

Sehr aussagekräftig.

Homöopathie wirkt weil Heilpraktiken zusammen mit Homöopathie angewendet werden, und Doppelblindstudien die die selben Heilpraktiken anwenden mit Placebo kommen zu gleichen Ergebnis, nur wird das von dieser Studie mit Pseudowissenschaftlichen Gefasel diskreditiert. Das sagt diese Studie aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 06.06.2019, 18:45
145.

Zitat von Eskarina
Was glauben Sie denn, wer die kleinen Zuckerkügelchen herstellt? Ein altes Weiblein, in einem Verschlag in ihrer Kate?
sorry aber ich kenne keine homöpathische Mittel von großen Pharmaunternehmen - den big playern im Markt. Gleichzeitig verweise ich darauf, das bei nicht wenige pharmazeutischen Mitteln die Wirksamkeit nicht nachgewiesen, nicht gegeben ist. Homöopathische Mittel sind weit aus günstiger und weisen nicht entsprechende Nebenwirkungen auf. Warum sollte man allen Menschen Antibiotika und Co. verschreiben wenn diese Menschen auf andere Art und Weise gesunden. Irgendwie gibt es da draußen einfach zuviele Menschen welche nicht mitnbekommen wieviele Mensche inzwischen junkies der Pharmaindustrie sind - egal ob Schmerztablette, Magensäureblocker oder schon bei den Kindern beliebte Psychopharmaka - aber alles gut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckerameise 07.06.2019, 01:16
146.

Hätten wir eine ordentliche Zuckersteuer, dann müsste sich das Thema ja vielleicht sogar selbst erledigen...diese Kugeln bestehen ja nur daraus. Warum muss man sich mit einem solchen Unsinn heute noch beschäftigen? Die Dinger haben ERWIESENERMAßEN keinen Nutzen, beim Placeboeffekt ist es egal, was für ein Mittel man da in die Hände bekommt, sei es eine Erbse, ein Zuckerkügelchen oder ein Känguruhhoden. Wenn es geldgierige Menschen ohne Moral gibt, die andere Menschen eiskalt abzocken wollen, bitteschön, aber doch nicht auch noch mit juristischer Hilfe. Für solchen Unsinn haben damalige Mediziner sicherlich nicht ihre Leben aufs Spiel gesetzt, indem sie damals heimlich Leichen ausgruben und Anatomie und modernere Medizin entwickelten. Coca Cola ist doch auch keine Medizin mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus_kaizer 07.06.2019, 09:35
147. Gesponserte Hetzjagd gegen Alternativmedizin

die Gesponserte Hetzjagd gegen Alternativmedizin ist mittlerweile in eine andauernde Kriminalisierung der Homöopathie und Alternativmedizin übergegangen. Hat den Niemand mehr den Mut, die Methoden der Pharmaindustrie im Verbund mit der sich selbst überschätzenden Schulmedizin aufzudecken. Wer redet noch über die vielen Toten und geschädigten Patienten, die eben genau auf das Konto der Schulmediziner und der Pharmazie gehen. Es gibt in den meisten Fällen einen Grund, warum sich Menschen von der Schulmedizin abgewandt haben, nämlich genau deswegen, weil die Schulmedizin zusammen mit der Pharmazie nur Symptomunterdrückung betreiben, z.T. mit fatalen Nebenwirkungen. Leider werden die Beipackzettel oft nicht ernst genommen oder deren Nebenwirkungen bagatellisiert, als Betroffener wird man oft nicht ernst genommen, oder die Behandlungsmethode als "Alternativlos". dargestellt. "Schöne" heile verklärte Welt der Schulmedizin, mit teilweise einem Wisssensstand "Die Erde ist eine Scheibe", weil nicht sein darf, was möglicherweise keinen Profit verspricht: am Beste, Nur teure Behandlungsmethoden und Medikamente helfen, siehe Krebs. Schönen Dank auch, besonders an Lobby und Politik. Nachtrag: hat schon mal ein relevanter Lobbyist oder Politiker seinen Impfausweis oder Organspendenausweis gezeigt? Wäre doch sicherlich eine gute vertrauensbildende Maßnahme!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bacillus.maximus 15.06.2019, 00:15
148.

Zitat von Gaztelupe
Wenigstens ein bisschen kann ich Menschen verstehen, die sich aufgrund einer chronischen Krankheit den Nebenwirkungen wirksamer Produkte der pharmazeutischen Chemie zumindest zeitweise entziehen möchten.
Dass Menschen mit Krankheiten gegen die wir bis dato machtlos sind sich an jeden Strohalm klammern ist leider verständlich, und einige verachtenswert schräge Vögel bedienen sich hemmungslos an deren Portemonnaie, Quacksalber oder Kartenleger, was auch immer.
Ich sehe aber zunehmend eine Kügelchen-Gläubigkeit bei Menschen denen es gut geht, z. B. wenn eine Erkältung nach zehn Tagen mit Medicum Miraculum verschwindet. Ist nur die Frage ob sie es ohne Globuli oder Wunder-Badezusatz nicht exakt gleich verlaufen wäre. Und das stellen eben die Homäopathie-Gläubigen nie in Frage.
Da kann ich auch eine Kiste Torf mit einem aufrecht reingesteckten Tennisschläger auf den Kühlschrank stellen, und wenn am nächsten Tag keiner im Haus gestorben ist der Welt verkünden dass Torf mit Tennisschläger auf dem Kühlschrank gut gegen Krankheiten ist.
Beweisführung wie im Mittelalter, passend zum Mittelalter-Trend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 15