Forum: Gesundheit
Grillen: Das 300-Kippen-Steak
Corbis

Sommer, Feuer, Kohle, Fleisch: Den Spaß am Grillen lässt sich so schnell nicht verderben. Die Warnung eines Freunds aber schockt ihn doch. Soll er jetzt wegen der krebserregenden Stoffe etwa nur noch mit Alufolie grillen?

Seite 7 von 13
Art Mooney 20.06.2013, 18:29
60. Indirektes Grillen ist die Devise...

wie auch schon shechinah schreibt - Kohle auf die eine Seite, Grillgut auf die andere. Dafür wurde der Kugelgrill (von Weber) erfunden. Wird kross und saftig - ohne Krebs. Aber nicht so oft den Deckel runternehmen ;o) Sonst wird´s nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 20.06.2013, 18:32
61.

Zitat von Psychotic
die Menschheit grillt seit sie das Feuer beherrscht und war mit verantwortlich Fleisch besser verdaulich zu machen und damit für die Vergrößerung des Hirnvolumens. Pflanzenfresser wurden ohne Ausnahme zur Beute von Fleischfressern wozu der Mensch nunmal gehört.
Aber nur mit Hilfsmitteln. Im Gegensatz zu manchen Tieren, benötigen Menschen diverse Werkzeuge, damit sie zum Fleischesser werden können.
Probieren sie mal mit ihren Händen ein Tier zu erlegen und dann es mit ihren Zähnen zu essen. Abgesehen das es ihnen nur schwer gelingen wird (Kleingetier mal ausgenommen) würde es ihnen auch nicht schmecken.
Aus dem Grund wird alles bis zur Unkenntlichkeit gewürzt, damit Fleisch überhaupt Nachfrage hat.
Also ehrlich..... Ein natürlicher Fleischesser sieht anders aus :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 20.06.2013, 18:39
62. Grillgut

Zitat von Stelzi
Aber nicht weils schädlich für den Assi ist, sondern weil der ranzig fettige Fleischlappen so hundserbärmlich stinkt wenn der Saft in die Glut tropft!
Sind Sie sicher, dass das was Sie da grillen zum menschlichen Verzehr geeignet ist? Bei Ihrer Beschreibung habe ich da so meine Zweifel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humanomaly 20.06.2013, 18:44
63.

Zitat von sysop
Sommer, Feuer, Kohle, Fleisch: Den Spaß am Grillen lässt sich Jens Lubbadeh so schnell nicht verderben. Die Warnung eines Freunds aber schockt ihn doch. Soll er jetzt wegen der krebserregenden Stoffe etwa nur noch mit Alufolie grillen?
Wenn das so gefährlich ist, verstehe ich nicht, wieso es nicht verboten wird. Allein schon, weil das massive Verheizen fossiler Brennstoffe den anthropogenen Klimanwandel beschleunigt und mittelbar Schuld ist, dass deutsche Autobahnen explodieren.
Als gesunde Alternative empfiehlt sich das Dünsten heimischer Gemüse, am besten zuhause, so senkt man zusätzlich sein Hautkrebsrisiko durch zuviel Sonne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tlogor 20.06.2013, 18:47
64. Ging es bei dem Artikel nicht ums grillen?

Zitat von florisch
So ein gestelztes, scheinbar so toll weltoffenes und politisch korrektes Geschwurbel! Wenn ich meine Freunde oder Freundinnen erwähne, wären deren sexuelle Orientierungen so ziemlich das Letzte, was ich anderen gegenüber für unmittelbar erwähnenswert hielte. Eine Frage: Wozu haben Sie eigentlich diesen "schwulen Freund"? Weil sie ihn als Menschen mögen und er Sie? Oder damit Sie Außenstehenden gegenüber erzählen können, Sie hätten einen "schwulen Freund", um damit Ihre unglaubliche Modernität und Liberalität zur Schau zu stellen? Sind Sie eigentlich selber auch schwul? Bisexuell, hetero, oder irgendwelche anderen besonderen Vorlieben? Nun mal Butter bei die Fische; Sie haben damit angefangen! Na mal schauen, was meine bisexuelle Freundin und meine befreundetes Swinger-Pärchen zu Ihrem Artikel sagen. Und mein heterosexueller Freund erst!
Ihr Statement klingt aber ziemlich rosa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 20.06.2013, 18:48
65. Kaskoversichert

Zitat von sysop
Sommer, Feuer, Kohle, Fleisch: Den Spaß am Grillen lässt sich Jens Lubbadeh so schnell nicht verderben. Die Warnung eines Freunds aber schockt ihn doch. Soll er jetzt wegen der krebserregenden Stoffe etwa nur noch mit Alufolie grillen?
Verstehe weder, wo da ein Problem ist, noch die Posts darauf: die Verantwortung fuer Gesundheit haben wir doch eh an den Staat delegiert und der hats schon laengst geregelt per Zwangsversicherungskrankenkassenbeitrag.
Es macht keinen Unterschied mehr, Aluminiumoxyd, Akrolein, Acrylamid, Hundefutter oder Guellemilchkaese mit Caesium 137-Beimengung aus dem Allgaeu zu essen oder nicht. Ist alles im Zwangsbeitrag mit abgedeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zurbal 20.06.2013, 18:52
66. Beleg, Quelle

Zitat von sechsender
Genau der - Senf - soll der krebserregenden Wirkung von Feuergegartem entgegenwirken. Von Alu ist wegern der Alzheimer-Problematik eher abzuraten. Z.B. Lachs mit Alu zu kombinieren, ist in der Gastronomie sogar ausdrücklich vom Gesundheitsamt untersagt.
Können Sie diese Aussage belegen, mit Quellenangabe vielleicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EchoRomeo 20.06.2013, 19:00
67. Geht doch nichts über Rohkost

und zwar solche direkt vom Bio-Hof, mit allen daran nachhaltig haftenden Naturstoffen. Krebsgefahren somit fast ausgeschlossen, Methanproduktion hält sich in Grenzen und an EHEC kann man sich gewöhnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 20.06.2013, 19:02
68.

Zitat von andipopandi
...denn das Fleisch an sich ist ohnehin schon extrem krebserregend. Wer sich schon ein totes Stück Tier einverleibt und so dem Krebs Tür und Tor öffnet, kann auf die Aluschale getrost verzichten. Wer am Leben hängt, sollte Gegrilltes am besten vegetarisch genießen. Ganz einfach. Es gibt mittlerweile tolles vegetarisches Grillgut, das einfach nur lecker ist, da vermisst kein "Mann" (als ob...) sein erlegtes Tier.
Ja...?
Was bitte soll das sein, was gegen einen Lammlachs oder ein perfekt gegrilltes T-Bone-Steak geschmacklich ankommt?

Ich kenne beides und auch einige pflanzliche Vertreter; diese Behauptung ist nach meiner Erfahrung einfach nur Käse. Man kann sicher contra Fleisch argumentieren, aber Alternativen in gleicher geschmacklicher Qualität sind mir unbekannt.
Ich lerne jedoch gerne, was schlagen Sie denn vor?

Wenn schon Gemüse, dann am liebsten so:
Nachdem der große Hunger durch ist, die Resthitze für Gemüse nutzen (Zuccini, Auberginen, Zwiebeln, Champis, usw., jeweils in Portionshappen geschnitten). Das ganze dann mit Salz, Pfeffer, Kräutern und gutem Olivenöl in ein Glas füllen, Tage bis Wochen ziehen lassen und beim nächsten Grillen vorher mit Brot als Vorspeise verputzen... das ist lecker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
I Bins 20.06.2013, 19:08
69. super

Etz hams den A..... ganz offen, Fleisch über Feuer gibts seit Tausenden von Jahren. Undas ergebniss: wir sind noch nicht daran verreckt :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 13