Forum: Gesundheit
Grippewelle: Wo Deutschland schnupft, schnieft und leidet
RKI / AGI

Die Grippewelle hat ihren Höhepunkt womöglich erreicht - trotzdem sind in Deutschland zuletzt noch Zehntausende erkrankt. Dabei gibt es von Region zu Region große Unterschiede.

Seite 1 von 3
hamburgerle 01.03.2019, 14:18
1. Das ist nur, weil viele Leute sich nicht abhärten, nur im Warmen rum-

sitzen, sich schlecht ernähren etc. Wer sein Immunsystem aktiv fit hält, wird so gut wie nie krank werden. Ich kann das zum Glück aus eigener Erfahrung so bestätigen.

Beitrag melden
Frietjoff 01.03.2019, 14:33
2. Beziehung zu regionalen Impfraten?

Ohne die regionalen Impfraten ist die Karte ziemlich nutzlos. So weiß man nicht, ob es da eine Beziehung gibt oder die Häufungen zufällig sind.

Witzig, dass das politisch progressivste ostdeutsche Land (Thüringen mit Linke-MP) die wenigsten Grippefälle hat, das rechteste ostdeutsche Land (der PEGIDA-Heimat mit CDU-Ewigkeitsregierung Sachsen) aber am meisten.

Beitrag melden
tullastrasse 01.03.2019, 14:53
3. Ratschläge schön und gut...

...nur müssen diese auch beherzigt werden. Ich beobachte in unserer Firma tagtäglich, wie Verschnupfte sich weder auf der Herrentoilette die Hände waschen, noch die Finger aus ihrem Gesicht lassen (Finger ablecken, in den Augen reiben, etc.). Teils wird sogar ein Stofftaschentuch x-mal benutzt und nach dem Schnäuzen wieder in die Hosentasche gesteckt. Seit Jahren wird immer wieder drauf hingewiesen, wie man es vermeiden kann, eine Erkältung zu bekommen. Aber leider sind gefühlt 80 % der "zivilisierten" Mitmenschen komplett beratungsresistent!

Beitrag melden
mostly_harmless 01.03.2019, 15:08
4.

Zitat von hamburgerle
sitzen, sich schlecht ernähren etc. Wer sein Immunsystem aktiv fit hält, wird so gut wie nie krank werden. Ich kann das zum Glück aus eigener Erfahrung so bestätigen.
Abhärtung ist wissenschaftlich ähnlich seriös wie Astrologie

https://www.zeit.de/2016/10/gesundheit-abhaertung-eisbaden-wirkung

Beitrag melden
Chaosfee 01.03.2019, 15:28
5.

Zitat von hamburgerle
sitzen, sich schlecht ernähren etc. Wer sein Immunsystem aktiv fit hält, wird so gut wie nie krank werden. Ich kann das zum Glück aus eigener Erfahrung so bestätigen.
Eine richtige Influenza mit wochenlang hohem Fieber, Gliederschmerzen, dass man sich nicht mehr bewegen kann, und einem Elendigkeitsgefühl, das einem nicht mal erlaubt, ein bißchen zu lesen oder fernzugucken, schreckt das (leider) nicht sonderlich ab.

Natürlich ist eine gesunde Lebensweise nie verkehrt.

Beitrag melden
ollimorp 01.03.2019, 17:54
6.

Ich hatte mir die Influenza 2012 eingefangen und kann sagen dass ich sie keinem wünsche. Es geht einem über mehrere Wochen richtig mies.

Von da an habe ich mein Händewaschverhalten massiv verändert. Allerdings fällt mir auf dass aus fast keinem Wasserhahn mehr warmes, geschweige denn heißes Wasser fließt.
Und das unabhängig von der Preisklasse der Örtlichkeit

Beitrag melden
MaikFreier 01.03.2019, 18:10
7. Akute Atemwegserkrankung

Akute Atemwegserkrankung ist nicht gleich Grippe...die Grafik kann da leicht fehlgedeutet werden

Beitrag melden
fletcherfahrer 01.03.2019, 18:11
8. Alles nur Zufall?

Zitat von mostly_harmless
Abhärtung ist wissenschaftlich ähnlich seriös wie Astrologie https://www.zeit.de/2016/10/gesundheit-abhaertung-eisbaden-wirkung
Ich bin fast 40 Jahre mit dem Rad zur Arbeit gefahren, bei jedem Sauwetter (Nordseeküste). meine letzte Grippe hatte ich vor etwa 35 Jahren. Und bin nur einmal im Jahr erkältet. Sicher alles nur Zufall.

Beitrag melden
fpa 01.03.2019, 18:24
9. wie wahr

Mich hat es gerade erwischt. Also seid froh, dass man diese Viren nicht auch noch durch Internet verbreiten kann.

Am Dienstag um 16 Uhr war noch alles bestens, und um 17 Uhr habe ich gehustet wie der Teufel. Da ich an dem Tag Türen gestrichen hatte, dachte ich: "Oh, seit wann reagiere ich empfindlich auf Lack-Ausdämpfungen?" und bin dann um 19 Uhr dann mit Freunden noch Essen gegangen. … die armen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nur gehustet und kaum geschlafen. Und wieder gab es eine vermeintlich logische Erklärung dafür: Das Essen hat wohl besser geschmeckt als es mir bekommen ist. Dazu machte jeder Husten jetzt enorme Kopfschmerzen, nicht vorn, an der Seite und hinten. Ich dachte immer noch Scheiß-Lack und verordnete mir einen Tag Bettruhe, bzw. ein Leben in Zeitlupe.

Das half auch nicht. Am Donnerstag tat mir einfach alles weh. Dazu hatte ich Fieber. Und da war dann klar: Vermutlich echte Grippe und ab zum Arzt. Obwohl … Für eine schwere Erkältung waren die Symptome viel zu stark. Aber in den beiden malen, wo ich in meinem Leben zuvor mal an einer Grippe erkrankt war, waren sie noch stärker. Da war ich froh mich noch bis aufs Klo schleppen zu können, aber bestimmt nicht die 250m bis zur Arztpraxis. Nein so schlimm war es diesmal nicht.

Alle Hausmittel (Bronchikum+Codein, ACC, Aspirin, Salmiakpastillen) hatten am Mittwoch ja nichts geholfen. Umso erstaunter war ich über die Wirkung von IBU600. Kopfschmerzen für ein paar Stunden weg, für die gleiche Zeit mehr Schnupfen als Husten, und statt Fieber heilsames Schwitzen. Ich bin beeindruckt. Ich hätte gestern früh nicht gedacht, dass es mir heute abend schon für Stunden so gut gehen könnte, dass ich jetzt Spiegel Online lese und gleich ein bisschen Fußball schaue. Und danach natürlich wieder ins Bett. Muss sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!