Forum: Gesundheit
Grundsatzurteil: Bier darf nicht als "bekömmlich" beworben werden
DPA

Nach Wein jetzt auch Bier: Das Getränk darf nicht mehr als "bekömmlich" angepriesen werden, entschied ein Gericht. Das Wort suggeriert nämlich einen gesundheitlichen Nutzen - und verschweigt die Gefahren von Alkohol.

Seite 1 von 20
MephistoX 25.08.2015, 13:49
1. Da ...

... werden jetzt aber ganz sicher zig Bazis traurig oder gar empört sein, dass ihr "Grundnahrungsmittel" nicht mehr "bekömmlich" sein soll ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mapomuc01 25.08.2015, 13:50
2. Da fehlt noch vieles

z.B. gibt es immer noch Luftkurorte, als wenn es nicht genügend Gefahren in der Luft gäbe, da wird doch suggeriert, dass es in diesen Orten gut wäre zu atmen. Dann Essen insgesamt, denn es wird suggeriert, dass Essen grundsätzlich gut sei, jedoch gibt es doch viele Übergewichtige und die sind doch nicht gesund. Wir sehen also, es gibt noch viele Dinge vor denen wir geschützt werden müssen. Es ist ungeheuerlich, dass wir ohne Aufsicht einkaufen und essen dürfen. Hier ist die Politik gefragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archpunkt 25.08.2015, 13:52
3. Auf dieses dusselige Urteil...

muss ich erst einmal einen ordentlichen Schluck Klosterfrau Melissengeist nehmen.
Mit einem Schluck bekömmlichen Bieres hätte der Richter am LG Ravensburg vielleicht anders entschieden.
Prost!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 25.08.2015, 13:52
4. Bald wird man auch....

...Fleisch nur noch mit der Warnung vor dessen negateven Effekt auf den Klimawandel anbieten dürfen und Brot, wenn man warnt vor Kalorien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schattenspringerin 25.08.2015, 13:55
5. Wieso...

... wird die Werbung für Alkohol nicht generell verboten. Tabak darf nicht beworben werden, weil es "gesundheitsschädlich" ist, also ist Alk ja wohl gesund

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1237285111164 25.08.2015, 13:55
6. Gott...

..sei dank sind wir Verbraucher jetzt wieder ein Stück mehr vor dem Bösen beschützt. Darauf stoße ich an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 25.08.2015, 13:55
7. Was für ein Quatsch!

Haben die Leute vom VSW wirklich keine anderen Probleme? Traurig, dass ein Gericht eine derartig alberne Lappalie überhaupt zur Entscheidung annahm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomaraya 25.08.2015, 13:58
8. suggeriert?

Wer sich heutzutage noch irgendetwas von Werbung suggerieren lässt, hat eh selbst Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasGB 25.08.2015, 14:04
9. Na gut,

Dann wirbt man halt mit dem Spruch:
"Dingengsdinger Dingesbräu - nicht so unbekömmlich wie manch anderes". Davor kann man ja Autounfälle, Sportunfälle übermäßige Freßgelage oder sonst was mit unglücklichem Ausgang zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20