Forum: Gesundheit
Haarentfernung: Rasieren, wachsen, lasern - so geht's richtig
Corbis

Viele Menschen stören sich an ihrer Körperbehaarung, bisweilen ist sie sogar unhygienisch. Sollte man rasieren, wachsen oder lasern? Der Hautarzt Hans Wolff erklärt, welche Methoden es gibt - und welche Risiken sie haben.

Seite 1 von 17
Pfaffenwinkel 30.04.2015, 09:28
1. Unsinn

Müssen wir denn wirklich jeden Unsinn aus Amerika übernehmen? Wenn es die Natur gewollt hätte, würden die Menschen haarlos durch das Leben gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Mank 30.04.2015, 09:40
3. Kein gutes Argument

Zitat von Pfaffenwinkel
Müssen wir denn wirklich jeden Unsinn aus Amerika übernehmen? Wenn es die Natur gewollt hätte, würden die Menschen haarlos durch das Leben gehen.
In diesem Sinne hätten wir beispielsweise auch Räder oder Flügel, wenn es die Natur gewollt hätte. Wir sind nun mal "Kulturwesen", das heißt wir sind in der Lage, mithilfe des Imaginierens, Denkens und Planens Defizite und Bedürfnisse auszugleichen. Unser Gehirn ist sozusagen unser Raubtiergebiss. Somit ist eigentlich alles, was wir tun, letztlich natürlichen Ursprungs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theureecke 30.04.2015, 09:40
4.

Finde es sehr bedenklich, wenn Vertreter der Wissenschaft Werbung für kosmetische Leistungen machen. Es gibt doch sicher gesundheitlich relevantere Themen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 30.04.2015, 09:40
5.

Die "Natur" gibt es nicht und diese "will" gar nichts....
Und wenn es nach der "Natur" ginge würden wir auf keinem Fall so alt werden wie es viele Menschen derzeit tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HARK 30.04.2015, 09:42
6. Bitte als Anzeige kennzeichnen!

Solche Beiträge sind einfach lächerlich. Vor gar nicht allzu langer Zeit haben sich die Leute noch Brusthaartupets gekauft. Jetzt müssen die Haare weg - un der Dermatologe wittert ein tolles Geschäftsmodell...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinYogi 30.04.2015, 09:43
7. Haare

Haare haben eine wichtige Funktion bei der Selbstwahrnehmung. In vielen Kulturen ist dieses Wissen bekannt. Wer sich rasiert, sollte also gut abwägen, was ihm/ihr wichtiger ist: Ästhetik oder Bewusstsein. Die Achseln gelten im Kundalini Yoga als "Auspuff des Gehirns". Die Haare helfen, das Unterbewusstsein zu reinigen.

Einen Pils unter den Achseln kann man auch bekämpfen, indem man das Immunsystem stärkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohne_mich 30.04.2015, 09:44
8. @ #1

Die will das schon so - das sehen Sie daran, daß unsere Vorfahren weit mehr Körperbehaarung hatten als wir - aber sooo schnell ist die Natur auch nicht, als daß sie sich in nur 50.000 Jahren daran anpasst, daß wir nicht mehr nur unseren Pelz zum Warmhalten brauchen, sonder dies heutzutage mit Funktionstextilien bewerkstelligen.

Außerdem: Wenn die Natur es gewollt hätte, hätten Menschen keinen Blinddarm und würden nicht Krebs und andere Krankheiten bekommen. Mutter Natur macht schon viele gute Dinge, ist aber weit entfernt davon, perfekt zu sein. Und da kann man als fortschrittlicher Mensch durchaus ein wenig optimieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomymind 30.04.2015, 09:46
9.

@Pfaffenwinkel Hören sie doch auf sich zu rasieren. Sie wissen schon "Wenn es die Natur gewollt ......"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17