Forum: Gesundheit
Hanfanbau: Regierung plant Cannabis-Agentur
DPA

Zur medizinischen Therapie konnten Patienten bisher nur per Sonderregelung Cannabis erhalten - etwa zur Schmerzlinderung bei schweren Krankheiten. Zukünftig soll eine neu gegründete Cannabis-Agentur das Verfahren vereinfachen.

Seite 7 von 7
frank9417 15.01.2016, 15:27
60. Glaukom mal wieder vergessen?

Das Glaukom ist nach wie ausgeklammert? Ist mir unbegreiflich, in der ganzen westlichen Welt sind seit Jahren Cannabis-Präparate in der Glaukombehandlung üblich, nur in Deutschland muss ich mir eine chemische Keule ins Auge träufeln (das enthaltene Hormon kommt sonst bei Schwangerschaftsabbrüchen zum Einsatz und ist enorm teuer - und der Beipackzettel mit Nebenwirkungen ist ellenlang)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
td007 15.01.2016, 16:28
61. statt Neuanbau C aus Beschlagnahmen

Statt energieintensivem und aufwendigem erneuten Aufbau kann man einfach das Cannabis nehmen, testen und aufbereiten, dass bei Beschlagnahmen der Polizei ohnehin anfällt und aufwendig entsorgt und vernichtet wird. Aber deutsche Behörden arbeiten wohl lieber nach dem Motto "warum einfach wenn es kompliziert geht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jochem_neysters 15.01.2016, 19:06
62. Das Gesetz greift viel zu kurz und ist fast zynisch ...

Zitat von beefbow
auch wenn ich es für Unsinn halte, Genusshanf weiter zu verbieten (gerade im Vergleich zu anderen legalen Drogen)...wieso verweigert man sich dem Nutzhanf. Es gibt soviele Einsatzbereiche wo Hanf allen anderen Materialen überlegen ist. Bei der Papierherstellung. Als Dämmstoff, bei Textilien, als Bindemittel für Farben und und und Auch wenn ich in Träumereien abdrifte... von dem was ich bisher an Informationen gesammelt habe, könnte man aus einem Hanffeld eine komplette Schule bauen. Selbst Teppiche, Gardinen, Schulbücher, Farben usw. könnten unweltfreundlich und zum Teil mit positiver CO2 Bilanz gefertigt werden. In der Kantine kann man mit Hanföl und Samen gesunde Spiesen herstellen. Entwicklungsländer konnten von einem neuen Markt profitieren. Dabei ist allerdings Weitsicht gefragt und meiner Ansicht nach, sollte Hanf der erste Rohstoff werden, der komplett auf den Grundlagen des Fairtrades basiert. Auch kleine Bauern müssen die Möglichkeit haben ihren Lebensunterhalt mit dieser Pflanze zu bestreiten. Das dieses Potential kaum genutzt werden darf ist für mich unverständlich. Riesige Waldflächen abholzen die über 100 Jahre gewachsen sind anstatt auf eine Pflanze zu setzen die ca.120 Tage wächst entzieht sich meiner Logik. Aber leider scheint die Logik in Kreisen der Politik nicht die größte Antriebsfeder zu sein. Siehe alles was auf der Welt geschieht...
So ist es ... Kann dem nur zustimmen. Siehe auch, was die Hemmjuice-Lady dazu schreibt. Absolut lesenswert: http://hempjuicelady.com/2016/01/15/cannabis-gesetzentwurf-deutschland-planwirtschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hempjuicelady.com 16.01.2016, 18:53
63. Regierung plant Cannabis Agentur

Kann es sein dass der Gesetzgeber keine Ahnung von der internationalen medizinischen Cannabis Forschung hat? Seit wann beschliessen Politiker die Therapie für Patienten. Der Entwurf ist zynisch gegenüber allen Kranken, die von einer Pflanze erst dann Gebrauch machen dürfen, wenn sie mit schulmedizinischen Pharmazeutika zum hoffnungslosen Fall geworden sind. Mein Blog kommentiert den Gesetzentwurf für Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hempjuicelady.com 16.01.2016, 18:59
64. Nutzhanf kann sogar mehr als das

Zitat von beefbow
auch wenn ich es für Unsinn halte, Genusshanf weiter zu verbieten (gerade im Vergleich zu anderen legalen Drogen)...wieso verweigert man sich dem Nutzhanf. Es gibt soviele Einsatzbereiche wo Hanf allen anderen Materialen überlegen ist. Bei der Papierherstellung. Als Dämmstoff, bei Textilien, als Bindemittel für Farben und und und Auch wenn ich in Träumereien abdrifte... von dem was ich bisher an Informationen gesammelt habe, könnte man aus einem Hanffeld eine komplette Schule bauen. Selbst Teppiche, Gardinen, Schulbücher, Farben usw. könnten unweltfreundlich und zum Teil mit positiver CO2 Bilanz gefertigt werden. In der Kantine kann man mit Hanföl und Samen gesunde Spiesen herstellen. Entwicklungsländer konnten von einem neuen Markt profitieren. Dabei ist allerdings Weitsicht gefragt und meiner Ansicht nach, sollte Hanf der erste Rohstoff werden, der komplett auf den Grundlagen des Fairtrades basiert. Auch kleine Bauern müssen die Möglichkeit haben ihren Lebensunterhalt mit dieser Pflanze zu bestreiten. Das dieses Potential kaum genutzt werden darf ist für mich unverständlich. Riesige Waldflächen abholzen die über 100 Jahre gewachsen sind anstatt auf eine Pflanze zu setzen die ca.120 Tage wächst entzieht sich meiner Logik. Aber leider scheint die Logik in Kreisen der Politik nicht die größte Antriebsfeder zu sein. Siehe alles was auf der Welt geschieht...
Nutzhanf hat alle Inhaltsstoffe, die medizinisches Cannabis hat, ausser dem berauschenden THC. Es gibt sogar ein deutsches Patent, dass frischen Nutzhanf für den menschlichen Konsum durch Auspressen des Saftes nutzbar macht. Sehen Sie nach bei green-snake.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hempjuicelady.com 16.01.2016, 19:03
65. Cannabis kann mehr als Gesetz erlaubt

Zitat von nordschaf
Aus meinem beruflichen Umfeld sind mir querschnittgelähmte Kollegen bekannt, bei denen alle gängigen Medikamente zur Behandlung von Spastiken ohne nennenswerte Wirkung blieben. Erst durch den Einsatz von medizinischem Cannabis konnten die mit der Querschnittslähmung einher gehenden Spastiken so weit wirksam behandelt werden, dass die Ausübung des Berufes wieder möglich wurde. Der medizinische Einsatz von Cannabis geht über die Krebs-, Schmerz- oder HIV-Therapie noch weiter hinaus und ist keinesfalls so eingeschränkt, wie im Artikel beschrieben.
Sie haben recht, wüssten die Gesetzgeber mehr über die neuste Forschung zu Cannabis käme sicher ein anderes Gesetz heraus als diese zynischen Vorschläge. In meinem Blog hempjuicelady kommentiere ich den Entwurf ausführlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 20.01.2016, 14:15
66. rechtfertigung

Zitat von bakero
Gröhe und Co belasten die Polizei mit einer Aufgabe, die zum einen nicht zu gewinnen und zum anderen nicht gerechtfertigt ist. Cannabis ist weit weniger gefährlich als z.B. Alkohol und das Verbot ist absolut nicht zu rechtfertigen. Es war noch nie zu rechtfertigen.
ist wie immer Geld. Dioe Pharma industrie Weiss genau um die vielen guten eigenschaften von Canabis, vor allem wenn es um schmerzen geht.

Es ist viel mehr Geld zu machen mit chemie als mit Natuerlichen produkten.

All diese studien die der Politik sagen das Canabis boese ist sind von den grossen pharma konzernen bezahlt, entweder direct oder indirect. Die Pharma Lobby ist enorm.

Die Menschen sollten endlich mal begreifen das Politik nicht fuer die menschen ist, sondern in erster linie fuer die Firmen und Marktwirtschaft.

Was denken die leute warum soviele logische gesetzte einfach nicht verabschiedet werden.

Die liste ist Lang mit gesetzten die nur Firmen dienen, nicht aber dem buerger, genaso ist es mit Canabis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 22.01.2016, 04:53
67.

Das THC ist sehr gut bei rheumatischen Beschwerden. Und wäre unglaublich günstig und rein natürlichen Ursprungs. Kein gutes business für die Pharmaleute....

Aber das Klischee des sich niederspritzenden Giftlers steht der nüchternen Betrachtung und Gebrauchs des Hanfs entgegen, genauso wie das Klischee der buckligen kräutersammelnden Waldhexe dem Gebrauch sonstiger einfacher und natürlicher Mittel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7