Forum: Gesundheit
"Hart aber fair" zur Zwei-Klassen-Medizin: Jens Spahn zum Realitätscheck, bitte
WDR/Oliver Ziebe

Frank Plasberg will vom neuen Gesundheitsminister wissen, was sich für Kassenpatienten bessere. Das lässt Jens Spahn offen. Dafür zeigt sich: Er kann sich kaum vorstellen, was es bedeutet, monatelang auf einen Arzttermin zu warten.

Seite 1 von 49
krassper 20.03.2018, 03:02
1. Nun, ich war lange als Lehrerkind privat versichert

-> doch seit vielen Jahren bin ich dies nicht mehr. Vorher Orthopäde: < 1 Woche, danach 8 Wochen (hat dazu geführt, dass ich an der Wirbelsäule operiert werden musste). Vorher Hautarzt < 1 Woche, danach 7 Wochen. Vorher Neurologe < 1 Woche als Notfall Termin, danach: nicht mehr möglich. Nur meine Hausärztin scheint cool zu sein....da hat sich nix geändert. Das nicht als Realität wahrzunehmen halte ich für sehr Realitäts fremd für jemanden, der jetzt der Gesundheitsminister ist. Und nebenbei scheint der Mann offenbar nicht zwischen Werbung (ich will auch keine Plakate für Schwangerschaftsabbrüche sehen) und reiner Information unterscheiden zu können (gerade im bildungsfernen "uninformierten" Millieu ist da Information nur hilfreich). Grüße aus dem östlichen Ruhrgebiet.

Beitrag melden
Armosa 20.03.2018, 03:13
2. ich habe

das Gefühl, dass Herrn Spahn das "normale" Volk ziemlich wenig bedeutet. Also wieder ein weiterer Politiker, auf den wir sehr gut verzichten können.

Beitrag melden
klausi_maiermüller 20.03.2018, 03:48
3. Was Jens Spahn allso macht und gemacht hat! Sehen und Staunen.

Auch Spiegel und SpOn berichteten ausführlich - er kennt sich ja allerbestens in der Pharmaindustrie aus!

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2012-11-26/gesundheitspolitiker-spahn-lobbyfirma-beteiligt
https://www.lobbycontrol.de/2012/11/cdu-gesundheitsexperte-brisante-nebeneinkunfte/
https://lobbypedia.de/wiki/Jens_Spahn

Beitrag melden
Haberfeld 20.03.2018, 04:28
4. Wartezeit staatliches Justizsystem bei nachgewiesener Kindeswohlschädigung ?

Wartezeit für kranke Kinder ist unerträglich!
Wenn es der Staat richten soll dann werfen Sie mal einen Blick auf die staatliche Justiz und schauen Sie sich an wie die Justiz mit Kindeswohlgefahrdung und durch zahlreiche fachärztliche ja selbst durch Professoren und Klinikdirektoren festgestellter Kindeswohlschädigung umgeht!
Sie meinen wir reden über ein paar Monate?
Wir reden über 9 Jahre !
Und das lässt die Justiz auch die neue Justizministerin ungerührt!
Wartezeit - nicht Tage - nicht Monate - nein bei der staatlichen Justiz sind es bei Kindeswohlgefahrdung Jahre lieber Herr Plasberg!

Beitrag melden
neutralfanw 20.03.2018, 04:35
5.

Die Diskussionsteilnehmer können garnicht offen diskutieren. Es ist ein völliges Durcheinander und jeder redet einfach weiter während ein Teilnehmer zur Frage von Herrn Plasberg antwortet. Wenn Herr Plasberg die Diskussionsleitung verliert, werden irgendwelche dumpfen Leserbriefe von der Assistentin vorgelesen oder ein Film eingespielt. Die gestrigen Diskussionsteilnehmer (außer der Journalistin, völlig fehl am Platz) wären -an anderer Stelle- geeignet, an Vorschlägen für eine Problemlösung zu arbeiten.

Beitrag melden
Michael 1234567 20.03.2018, 05:00
6. Gutes System weltweit eines der Besten, noch!!!

Diese ganzen Nörgler sollten bitte mal in anderen Ländern der Erde leben, dann wissen sie das deutsche Gesundheits- und Sozialsystem wieder zu schätzen. Es ist schon Jammern auf hohem Niveau, auch diese Frau bei Plasperg war eine Paradebeispiel! Unser deutsches Problem wird in naher Zukunft die Überalterung und die mangelnden Fachkräfte sowie die Geringqualifizierten, das ist die bittere Wahrheit.Bald können die Leute jammern, jetzt ist es noch zu früh dafür.

Beitrag melden
Tschepalu 20.03.2018, 05:12
7. Tja Jens...

wie gut dass wir dich haben. Darauf haben wir Patienten schon lange gewartet. Ich bin voller Hoffnung dass jetzt alles viel besser wird im Gesundheitswesen. Dank Dir!

Beitrag melden
querdenker1964 20.03.2018, 05:13
8. Ich muss mich schon manchmal wundern,

wie und wo "Fakten- oder Fakechecks" ablaufen. Ich bin seit ca. 30 Jahren gesetzlich krankenversichert - (ok. lebe nicht in Hamburg oder Berlin und das ist ebenfalls nicht repräsentativ ;) und habe in dieser nicht gerade kurzen Zeit noch NIE monatlelang auf einen Facharzttermin warten müssen....haben Sie da vielleicht routinemäßig mal wieder in Ihrern "Karteikasten" der "Skandale und Mißstände" gesucht, die es Ihrer Meinung nach gegeben könnte Frau Haubrich? Oder setzen Sie auf Empörungsritual gegen Politikerplattitüden und stützen sich dabei auf Aussagen von Lobbiisten? Schwach!

Beitrag melden
chukwumeze 20.03.2018, 05:42
9. Kritiker auf Kosten

von Millionen Versicherten kaltgestellt.
Dampfplauderer.

Beitrag melden
Seite 1 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!