Forum: Gesundheit
Heuschnupfen im Winter: Allergiker reagieren schon auf Haselpollen
dpa

Mitten im Winter plagen Allergiker bereits die ersten Heuschnupfen-Symptome. Sie reagieren auf Haselpollen, die immer häufiger bereits im Dezember oder Januar durch die Luft schwirren.

geri&freki 18.01.2015, 16:30
1. Des Einen Leid, des Anderen Freud’...

In anderen Themen-Foren von SPIEGEL-Online äußern sich demgegenüber nicht wenige Verharmloser der globalen Klimaerwärmung u.a. regelmäßig begeistert darüber, dass unsere Winter nun wärmer und kürzer ausfallen und sie sich dadurch zukünftig u.a. das Aufziehen der Winterreifen ersparen könnten. Vielleicht sollten sich betroffene Allergiker/innen in diesen Foren einmal stärker bemerkt und so manchem Klima-Ignoranten bzw. -Leugner deutlich machen, welchen Preis nicht nur viele Menschen in anderen Regionen der Erde, sondern auch hier bei uns dafür bezahlen müssen. Es geht eben um wesentlich mehr als nur um ein paar Bequemlichkeiten und Befindlichkeitsstörungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 18.01.2015, 18:25
2. Allergien sind keine Bagatellerkrankung...

...ich wäre froh, wenn mir das jemand gesagt hätte, als die Allergie bei mir als Teenager diagnostiziert wurde. Leider zu spät, jetzt hab ich allergisches Asthma. Im Übrigen wäre ich froh, wenn ich eine Allergiepause von 3 Monaten pro Jahr hätte. Als Hausstauballergikerin ist mir das leider nicht vergönnt, da hat man ganzjährig mit zu tun. Im Winter im Übrigen am schlimmsten. Der wichtigste Unterschied zwischen Hausstaub- und Pollenallergiker ist, dass es dem Hausstauballergiker drinnen schlecht und draußen besser geht, beim Pollenallergiker ist es umgekehrt. Und während bei vielen Pollenallergikern Medikamente wie Cetirizin die Symptome effektiv mildern, hilft bei mir leider überhaupt kein Medikament gegen die Allergiebeschwerden, dessen Nebenwirkungen akzeptabel wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren