Forum: Gesundheit
Hinrichtungsdrama in USA: Die Hilfsmittel der Henker
AP

Mit Midazolam werden Patienten vor einer OP beruhigt. US-Staaten haben das Medikament für Hinrichtungen entdeckt. Jetzt musste ein Todeskandidat nach dem Einsatz 43 Minuten lang leiden - bis er starb. Es ist nicht das einzige Arznei, die die Henker missbrauchen.

Seite 1 von 23
static2206 30.04.2014, 17:28
1. Ich halte eh nichts von der Todestrafe

aber manchmal denke ich, dass einfaches Erschießen wohl humaner wäre. (mir ist die Ironie durchaus bewusst hier von Human zu sprechen). Ich finde es sowieso makaber, dass ein so angeblich hochzivilisiertes Land wie die USA immer noch Methoden aus dem Mittelalter und davor anwenden. Darunter fällt die Todesstrafe genauso wie Folter bis zum Geständnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 30.04.2014, 17:28
2.

Zitat von frank4979
die Verurteilten haben ihre Opfer ja auch nicht gefragt ob sie lieber ohne oder mit Schmerzen sterben. Von mir aus koennt man Luft spritzen, wirkt und ist billiger als der ganze Firlefanz
Erzählst du das auch den 4% unschuldig hingerichteten in den USA (SPON berichtete kürzlich)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 30.04.2014, 17:33
3. Hmm

soweit mir bekannt ist machen das alles auch noch medizinische (Halb-)Laien.
Da wäre, wenn man die Todesstrafe nicht aufgibt, eine gut geölte Guillotine die humanste Art jemanden hinzurichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg_Alexander 30.04.2014, 17:36
4. Staatlich angeordneter Mord

unterscheidet unzivilisierte Gesellschaften von zivilisierten. Jeder Amerikaner, der als zivilisiert gelten möchte, sollte sich davon bedingungslos distanzieren.
Inwiefern unterscheidet sich die hier beschriebene Barbarei noch von derjenigen, die die Schergen des Nazi-Regimes begingen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monster10 30.04.2014, 17:38
5. optional

Dormicum als Narkotika einzusetzen ist schon sehr grenzwertig, dann nur noch mit KCL und Norcuron jemanden umzubringen ist menschenverachtend........ Jeder , der auch nur etwas von Narkosen versteht, weis, dass ein Schmerzmittel wie Fentanyl einfach unabdingbar ist, um zu verhindern, dass man zuverlässig keine Schmerzen mehr hat...... Aber vielleicht hören diese grausamen Hinrichtungen jetzt endlich auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pappnase32 30.04.2014, 17:41
6. Er musste leiden,

Ja und? So, alle Todesstrafengegner, jetzt bitte aufregen. Hat sein Opfer mitgefühl von ihm bekommen, wahrscheinlich nicht sonst wär sie noch am leben. Abgesehen davon finde ich das ganze "Giftspritzengetue" lächerlich, was will die Justiz damit bewerkstelligen? Todesstrafe ist jetzt Humaner für die armen Schwerstverbrecher? Alles blödsinn, ich wäre für elektrischen Stuhl oder noch besser Kopfschuss. Das wäre Schnell und effektiv.
Nur zur klarstellung: Ich bin für die Todesstrafe bei 1000%ig klaren fällen von Mord. Sollte nur ein fünkchen zweifel bestehen dann in den Knast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gimmik 30.04.2014, 17:41
7. Unnötig

frank4979, sind diese Kommentare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 30.04.2014, 17:42
8. in Grunde ...

Zitat von sysop
Mit Midazolam werden Patienten vor einer OP beruhigt. US-Staaten haben das Medikament für Hinrichtungen entdeckt. Jetzt musste ein Todeskandidat nach dem Einsatz 43 Minuten lang leiden - bis er starb. Es ist nicht das einzige Arznei, die die Henker missbrauchen.
... sollte es so einfach sein.
Vollnarkose und dann den Rest.
Das kriegen die Amis nicht hin?
Vielleicht ist das nicht nur Versagen, sondern einfach Sadismus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonsens 30.04.2014, 17:42
9. Es ist unfassbar,

aber so hart es auch klingt, die Amerikaner sind zu dumm, einen Menschen hinzurichten. Wenn schon die Todesstrafe, über deren Anwendung man streiten kann, dann nicht so einen Firlefanz um die Ausführung. Erschiessen oder Köpfen und gut ist. Der Deliquent ist in jedem Fall tot und kann sicher nicht mehr dazu Stellung nehmen und die Kritiker werden das Strafmass weiter auf ihre Art bekämpfen, aber wenigstens die Durchführung ist aus dieser lächerlichen Diskussion raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23