Forum: Gesundheit
HIV-positiver Teenager: Zwölf Jahre ohne Medikamente - und ohne Symptome
AP

Ein Fall aus Frankreich lässt Aids-Forscher hoffen: Eine junge Frau, die seit ihrer Geburt HIV-positiv ist, bekommt seit zwölf Jahren keine Medikamente mehr. Trotzdem vermehren sich die Viren kaum.

Seite 4 von 4
unimatrix 22.07.2015, 07:48
30. optimal optional

@14: Aber das Wolken mittels Silberiodid "angeregt" werden, schneller abzuregnen ist doch bekannt? Jedes Jahr wenn die Russen ihre Parade machen, lacht sich der ARD-Reporter daruber tot. Die Chinesen habens 2008 fuer Olympia wohl auch getan. Ich wuerds daher nicht sofort und komplett ins Reich der VTs verschieben. Also wenigstens in diesem Punkt ;)

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hagelabwehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Incubus6 22.07.2015, 11:35
31.

Zitat von Referendumm
Wenn ich das schon lese: "Dies steht im Gegensatz zu als gesichert geltenden wissenschaftlichen Erkenntnissen." wird es mir immer übel. Wie stark haben doch Newton, Galileo Galilei und selbst Einstein (u.v.a.m.) mit ihren Thesen und Ausführungen.....
Sie vergleichen sich also mit Newton, Galilei und Einstein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supergrobi123 22.07.2015, 12:54
32.

Zitat von Referendumm
Aha, dann sind wir also auch in diesem Bereich bei Leugnern und Hysterikern. Sehr interessant! Wenn einem die Thesen der anderen Seite nicht gefallen, wird diese Seite gleich diffamiert. Merkwürdige Vorstellung von Wissenschaft .....
Jupp, die Leugner und Hysteriker, die für ihre kruden Thesen keinerlei halbwegs belastbare Beweise oder Indizien ihr eigen nennen, nennen sich selbst in einem Atemzug mit Newton, Galileo und Einstein.
Amüsant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mission 22.07.2015, 18:00
33.

Zitat von supergrobi123
Jupp, die Leugner und Hysteriker, die für ihre kruden Thesen keinerlei halbwegs belastbare Beweise oder Indizien ihr eigen nennen, nennen sich selbst in einem Atemzug mit Newton, Galileo und Einstein. Amüsant.
Wie kann man etwas beweisen, was es laut AIDS-Kritiker nicht gibt. Die Beweislast liegt ja immer noch bei denen, die eine Behauptung aufstellen. Ich kann auch nicht erkennen, dass sich Referendumm mit den genannten Herren vergleicht. Vielleicht zitiert er ja nur Experten wie Luc Montagnier.

https://www.youtube.com/watch?v=8ilwK9Rod6U

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joco0708 22.07.2015, 21:42
34. Wo kann ...

die Studie im Detail eingesehen werden?
Ich nehme an die HIV Infektion wurde bei dem Säugling via PCR nachgewiesen? Die Antikörpertests
ELISA und Westernblood können ja noch bis zu 18 Monate nach der Entbindung "falsch-positive"Ergebnisse liefern.
Daneben interessoeren ntl auch die AZT Dosen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitsuko 22.07.2015, 23:24
35.

Zitat von joco0708
die Studie im Detail eingesehen werden? Ich nehme an die HIV Infektion wurde bei dem Säugling via PCR nachgewiesen? Die Antikörpertests ELISA und Westernblood können ja noch bis zu 18 Monate nach der Entbindung "falsch-positive"Ergebnisse liefern. Daneben interessoeren ntl auch die AZT Dosen.
Naja, so viel kann man den Ärzten dann wohl schon zutrauen, dass die keinen Westerblot gemacht haben. Da in dem Fall sicher auch der Virustiter überprüft werden sollte, gehe ich mal stark davon aus, dass real time PCR Mittel der Wahl war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joco0708 23.07.2015, 09:57
36. @mitsuko

ich denke deshalb darüber nach weil der PCR vor 12 Jahren noch nicht wirklich verbreitet war und selbst in pränatal und postnatalmedizinschen Vorzeigekliniken, nicht zwangsläufig bekannt.
Daher mein Interesses, in diese Richtung gehend.
Wäre der Fall ein gegenwärtiger würde sich mir die Frage nicht stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joco0708 23.07.2015, 13:42
37. sorry nicht 12

sondern 18 Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kado1 25.07.2015, 10:09
38. Das eigenene IS muss zuerst optimiert werden

mit sehr vielen der 47 Stoffe, aus denen wir nur bestehen.
Das nennt sich Orthomolekular Medizin (ortho = richtig, also die richtigen Moleküle in wirksamen Dosen, z.T. 100-fache Tagesdosen, wo es möglich ist und noch lange genug), , kann hier natürlich nicht alles aufführen.
Rel. neu sind hohe Dosen Vit D3, bis zu einem 25 OH-Vit D-Wert von ca. 140 ng/ml würde ich gehen, erst ab
150 wird D3 langsam toxisch, die neuen Sollwerte (regelrechte Versorgung sind 32- 100), dann wird D3 ein körpereigenes AB, was im Gegensatz zu Schulmedizin AB wesentlich mehr Bakterien abtötet (und das noch NW-frei, wenn man mit K2 das Ca aus dem Blut in die Knochen bringt, so das es sich nicht in den Adern ablagert und auch Viren bekämpft, letztere auch mit 0,5 mg Selen tgl.
Ca 10 Tage hätte ich sogar ca. 3 mg Se genommen.
Vit.C ein paar Gramm, wenn man das mit 400-800 I.E natürl. Vit E kombiniert, kommt etwas ganz anderes heraus, Vit. E wird vom Vit.C regeneriert
Das noch einige Naturheilmittel, z.B. Mistel i.V., ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EllenC 25.07.2015, 20:07
39.

...dann doch am besten erst den beschriebenen Film erst mal anschauen, bevor man drüber urteilt:

https://www.youtube.com/watch?v=QWCPioqwmpE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4