Forum: Gesundheit
Homöopathie in Frankreich: Ein Streit um Geld und Glaube
Getty Images/iStockphoto

In Frankreich gerät die Homöopathie zunehmend unter Druck: Ärzte wettern gegen Globuli, das Gesundheitsministerium prüft die Wirksamkeit. Die Homöopathen wehren sich energisch.

Seite 1 von 7
equigen 17.09.2018, 21:06
1. Höchste Zeit, dass der Spuk endet

Hab mich schon vor einem Jahr bei meiner Krankenkasse beschwert, dass sie mit meinem sauer verdienten Geld diesen Humbug bezahlt. Als Physiker kann ich über diesen mittelalterlich anmutenden Blödsinn (man rühre etwas Zucker und bekommt eine wundersame Verwandlung) nur ungläubig den Kopf schütteln.

Beitrag melden
Theophanus 17.09.2018, 21:19
2. Klopfen...

Zitat von equigen
Hab mich schon vor einem Jahr bei meiner Krankenkasse beschwert, dass sie mit meinem sauer verdienten Geld diesen Humbug bezahlt. Als Physiker kann ich über diesen mittelalterlich anmutenden Blödsinn (man rühre etwas Zucker und bekommt eine wundersame Verwandlung) nur ungläubig den Kopf schütteln.
...geklopft wird das...auf Lederläppchen....30 mal und dann immer 1:10 verdünnt....

Das Ganze hatte zu Lebzeiten Hahnemanns sinn. Damals behandelten die Ärzte ihre Patienten gerne mal mit tödlichen oder der Gesundheit abträglichen Medikamenten. Hahnemanns Lösung, dem Patienten einfach Placebos zu verabreichen 7nd deren Wirksamkeit durch eine pseudowissenschaftliche Glaubenslehre zu verstärken, hat zu seiner Zeit tausende Menschenleben gerettet.

Heute ist das Ganze aber doch obsolet.

Beitrag melden
cs01 17.09.2018, 21:22
3.

Zitat von equigen
Hab mich schon vor einem Jahr bei meiner Krankenkasse beschwert, dass sie mit meinem sauer verdienten Geld diesen Humbug bezahlt. Als Physiker kann ich über diesen mittelalterlich anmutenden Blödsinn (man rühre etwas Zucker und bekommt eine wundersame Verwandlung) nur ungläubig den Kopf schütteln.
Dann wechseln sie doch die Krankenkasse. Es gibt gesetzliche Krankenkassen, die keine Homöopathie zahlen. (was m.E. richtig ist) Gott sei Dank hat man die Wahl.

Beitrag melden
Phil2302 17.09.2018, 21:27
4. Irgendwo hört der Glaube meist auf

Bekannte schwört auch auf Globuli (hilft ja sogar ihren Tieren). Letztens hat sie sich die Augen lasern lassen. Komisch, sonst wettert sie immer gegen die bösen Pharmakonzerne, die nur an ihr Geld wollen, aber meinem Anraten, es mit einer Globuli Betäubung der Augen zu versuchen und anstelle der Antibiotika und Cortison-Tropfen irgendwelche Globuli Sachen zu nehmen, wollte sie nicht folgen. Ich empfehle ja auch jedem Globuli Verfechter, dass sie bei der nächsten Wurzelbehandlung mal auf eine homöopathische Betäubung setzen sollen. Machen sie dann irgendwie auch nicht.

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 17.09.2018, 21:38
5. Glaube versetzt Berge

Wird heute jeder Psychologe bestätigen. Wer Globuli nehmen will, soll sie nehmen, sie haben keine Nebenwirkungen. Und weil sie billig sind, müssen sie nicht unbedingt von der Krankenkasse bezahlt werden.

Beitrag melden
bockmist 17.09.2018, 21:38
6. Humbug oder nicht

Bei mir ist es ganz einfach: BORAX d4 einnehmen bedeutet kein Herpes labialis. Nichteinnahme Herpes labialis.
Die Schulmedizin verordnet 5 Fluoruracil - ein Zytostatikaum, das selbst Krebs auslösen kann.
Das geht doch nicht wirklich. Physik hin oder her. Da ist es auch nicht immer wie es sein soll.
Viele schulmedizinische Medikamente sind in ihrer Wirkung auch nicht überprüft. Man erinnere an Contergan (wäre mit Globulin nicht passiert), an Antiarrhythmika ( unzählige Tode in den letzten 30 Jahren) an ungezielte Antobiotikaeinsätze mit nun existieren multiresistente Keimen. Es sollte mittlerweile auch der letzte Schulmediziner kapiert haben, dass der Placeboeffekt noch unerforscht ist und für den Patienten hilfreich sein kann. Für die meisten Erkrankungen, wie Autoimmunerkrankungen oder Störungen der Psyche hat die Schulmedizin keine adäquaten Antworten. Aber die Pharmalobby mit ihren Parteispenden hat natürlich den längeren Atem

Beitrag melden
dr.schnabel 17.09.2018, 21:44
7.

Zitat von equigen
Hab mich schon vor einem Jahr bei meiner Krankenkasse beschwert, dass sie mit meinem sauer verdienten Geld diesen Humbug bezahlt. Als Physiker kann ich über diesen mittelalterlich anmutenden Blödsinn (man rühre etwas Zucker und bekommt eine wundersame Verwandlung) nur ungläubig den Kopf schütteln.
Was verstehen Sie denn als Physiker so von Pharmazie?

Beitrag melden
Sophie Amrain 17.09.2018, 21:59
8.

Zitat von bockmist
Bei mir ist es ganz einfach: BORAX d4 einnehmen bedeutet kein Herpes labialis. Nichteinnahme Herpes labialis. Die Schulmedizin verordnet 5 Fluoruracil - ein Zytostatikaum, das selbst Krebs auslösen kann. Das geht doch nicht wirklich. Physik hin oder her. Da ist es auch nicht immer wie es sein soll. Viele schulmedizinische Medikamente sind in ihrer Wirkung auch nicht überprüft. Man erinnere an Contergan (wäre mit Globulin nicht passiert), an Antiarrhythmika ( unzählige Tode in den letzten 30 Jahren) an ungezielte Antobiotikaeinsätze mit nun existieren multiresistente Keimen. Es sollte mittlerweile auch der letzte Schulmediziner kapiert haben, dass der Placeboeffekt noch unerforscht ist und für den Patienten hilfreich sein kann. Für die meisten Erkrankungen, wie Autoimmunerkrankungen oder Störungen der Psyche hat die Schulmedizin keine adäquaten Antworten. Aber die Pharmalobby mit ihren Parteispenden hat natürlich den längeren Atem
Es gibt evidenzbasierte Medizin und Quacksalberei. Zu letzterem zählt die Homöopathie. Es hat doch seine Gründe, wieso es noch nie jemand in einer kontrollierten Studie gelungen ist, die Wirksamkeit irgendeinen homöopathischen Mittels nachzuweisen. Genaugenommen konnte nachgewiesen werden, dass die homöopathischen MIttel genauso wirksam waren wie die Placebos.

Beitrag melden
lff 17.09.2018, 22:05
9. Alles Humbug, Spuk und darf von der KV nicht bezahlt werden ...

... so die Meinung, die hier im Forum permanent vertreten wird.
OK, wenn also Globuli nicht mehr von der KV bezahlt werden sollen, dann aber bitte auch nicht mehr die schweren Knochenbrüche derer, die sich einmal im Jahr auf die Ski stellen, um sich gleich ordentlich zu maulen. Und bitte auch nichts mehr, was auf das Rauchen zurückzuführen ist, oder schlechte Ernährung und die ganze Sauferei des angeblich ach so entspannenden Feierabendbiers oder die „schöne“ Flasche Wein. Und wer keinen Sport treibt, bekommt auch nichts und wer es mit dem Sport übertreibt natürlich auch nicht.
Hier schrieb #1, dass er/sie nicht möchte, dass sein/ihr sauer verdientes Geld für den Homöopathiespuk ausgegeben wird. Ich möchte nicht, dass mein ebenso sauer verdientest Geld für unfähige Wintersportler und Menschen, die sich selber Gift zuführen, ausgegeben wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!