Forum: Gesundheit
Homöopathie an Volkshochschulen: "Die Kurse dürfen nicht zur Volksverdummung beitrage
Getty Images

Edzard Ernst gilt als einer der führenden, kritischen Erforscher der Alternativmedizin. Ein Gespräch über die bedenkliche Flut fragwürdiger Angebote an Volkshochschulen.

Seite 14 von 34
Smeagel 20.08.2018, 20:08
130.

Zitat von Parvis
1. Ich habe bereits eine Quelle in einem anderem Kommentar hier angegeben. 2. Fließen in ihre Herstellungskosten die Entwicklungskosten mit ein? Und 3. Es wird niemand ernsthaft behaupten wollen, dass es keine überteuerten Medikamente gibt, aber das ist hier nicht das Thema.
zu 1. Wo?

zu 2. Schauen sie sich mal einen Geschäftsbericht eines großen Pharmaunternehmens an, gibt es alle im Internet zum Download. Und dann schauen sie mal nach, wieviel Geld die Unternehmen tatsächlich für Entwicklung ausgeben. Im Schnitt nicht mal 10% der Ausgaben ! Der größte Posten ist bei allen Firmen Werbung (und davon wiederum der Großteil für "indirekte Werbung", also Bestechung von Ärzten, Finanzierung des Lehrstuhls von Herrn Ernst u.s.w.)

zu 3. Nur zur Erinnerung: Sie haben doch angefangen mit den "exorbitanten Gewinnmargen" zu argumentieren.

Beitrag melden
Smeagel 20.08.2018, 20:13
131. Argumente

Zitat von Le Commissaire
Schade, dass sie kein Argument gebracht haben. Dann wird es von Ihnen als auch keines geben.
Das Argument haben sie offenbar nicht verstanden.

Das Argument ist, dass hier ein Pharma-Lobbyist wieder als "führender kritischer Forscher der Alternativmedizin" vorgestellt wird.

Beitrag melden
postit2012 20.08.2018, 20:18
132. Das ist wirklich eine hochinteressante Frage.

Zitat von Grummelchen321
gibt es auch Zahlen aus welcher Bevölkreungsgruppe die Gläubigen an Hokospokus kommen?
Nach meinem Eindruck ist hier der Anteil von halbgebildeten Grundschullehrerinnen, Hebammen und anderen Grünwähler(innen) besonders hoch. Die wissen alle, dass sie nichts richtig wissen, und glauben deswegen, dass die ganze Welt so funktioniert.

Beitrag melden
Blandish 20.08.2018, 20:20
133. Make common sense great again

Hervorragender Artikel. Ein Apell an den gesunden Menschenverstand. Es gibt Wirkung, Ursache, und belegbare und beweisbare (!!) Heilmethoden. Was frustriert, ist die Tatsache, dass Scharlatane wie Impfgegner, Anhänger germanischer Medzin (oder wie immer dieser Humbug genannt wird) und Hömöopathen a la Hahnemannscher Schule nicht nur das Leben Ihrer Opfer sondern auch das Unbeteiligter gefährden. Hierfür öffentliche Gelder einzusetzen kann als kriminell bezeichnet werden, sollten die Verantwortlichen bewusst Kurse finazieren, die Machenschaften Vorschub leisten, die nicht der Entspannung / Zerstreuung dienen, sondern offen als Alternative zu schulmedizinischen Heilmethoden angepriesen werden. Das Reflexartige “Schulmedizin-bashing” ist hier nicht hilfreich und lenkt vom Problem ab.

Beitrag melden
Smeagel 20.08.2018, 20:32
134. Das finanzielle Argument

Zitat von Nania
Ja, ich weiß, böse, böse Seite. Aber hier https://www.netzwerk-homoeopathie.eu/kurz-erklaert/146-homoeopathie-zahlen-daten-fakten können Sie nachlesen, wie viele Millionen allein die Homöopathieindustrie in Deutschland macht. Ich wiederhole mich: Mit Zucker und Wasser.
Ja, und die Pharma-Industrie macht das Tausendfache. Da handelt es sich nicht um Millionen, sondern um Milliarden.

Und was die Wirkung dieser Mittel angeht, erinnern sie sich noch an die Schweinegrippe? In dem angeblichen Impfstoff war auch nicht viel mehr als Zucker und Wasser drin.

Es geht hier doch um das finanzielle Argument, dass die Kosten für Homöopathika die Gemeinschaft der Krankenversicherten belastet, also auch derjenigen, die nicht daran glauben. Wenn man die Kosten aber ins Verhältnis zu den Gesamtkosten für Arzneimittel setzt, stellt man fest, dass es jeden einzelnen nur mit ein paar Cent pro Monat trifft. Da gibt es im Bereich der Schulmedizin weitaus mehr und lukrativere Bereiche in denen man sinnvoll Geld sparen kann. Und genau diese Diskussion soll mit dem ständigen Verweis auf "alternative Heilmethoden" unterdrückt werden.

Beitrag melden
Patti 20.08.2018, 20:33
135. Recht und Unrecht

Herr Edzard Ernst hat Recht und Unrecht zugleich. Ich selbst und meine Familie sind mehrfach Opfer der Schulmedizin geworden. Zugleich hat sie in einigen Situationen geholfen wo in allerletzter Minute eher grob zugepackt werden musste. Wichtig für den mordernen Menschen ist zu wissen, den eigenen Kopf ein zu schalten. Auch wenn man Todeskrank ist. Demnach ist nicht das Angebot an den Volkshochschulen das Problem sondern auch die, teilweise Allmachtsstellung der Schulmedizin (der Begriff ist übrignes von Hahnemann geprägt worden!), die meint alles wissen und machen zu können und andere zu bevormunden. Z.B. Yoga zu verunglimpfen. "DIE" Schulmedizin existiert erst nach Samuel Hahnemann ca. 1780. Die Schulmedizin ist nachweislich von Hahnemann dem Begründer der Homöopathie geprägt worden, da er das evidenzbasierte Forsch erfand bzw etablierte. Zuvor gab es das nämlich nicht! Homöopathie und die entsprechenden Forschungsgrundlagen dazu abzulehnen, heissen auch die eigenen Wurzeln zu verleugnen. Wenn wir aber auf das Wissen des Yoga und die damit verbunden heilptaktischen Anwendungen schauen so ist dies eine Erfolgsgeschichte von über 2000 Jahren. Ich finde es gelinde gesagt etwas abstrus eine so alte Heil- und Bewegungsmethode zu verunglimpfen. Es grenzt fast an Größenwahn und Selbstüberschätzung was Herr Ernst da meint. Gelungene Integration von Schulmedizin und alternative Heilverfahren ist z.B. das Berliner Unfallkrankenhaus und übrigens viele andere Krankenhäuser, die bereits Reiki in ihrem Angebot haben und evidenzbasiert dazu geforscht haben. Durch das Reiki konnte das Krankenhaus effizienter arbeiten weil die Kranken schneller genesen usw. Es lohnt sich also genau hinzuschauen. Und entschuldigung, jeder würde einen Shitstorm vor Ort erhalten wenn er vor einem Publikum doziert denen man gleich mal sagt, dass alle dumm wären. Wie es in den Wald hineinschallt so ruft es hinaus. Schade verpasste Chance! Für Herrn Ernst würde ich so meinen.

Beitrag melden
dasfred 20.08.2018, 20:43
136. Ich kenne Leute, die krank waren und nix genommen haben

Damit kann ich jetzt beweisen, dass sowohl Ärzte als auch Heilpraktiker überflüssig sind. Meine Großtante war Zeit ihres Lebens krank. Meinte sie. Jeden Morgen was neues. Ärtzte konnten nicht helfen, Heilpraktiker auch nicht. Am Ende starb sie. Mit 98 Jahren. Vieles, was mit Zuckerdrops geheilt wird, ist nichts anderes als eine Befindlichkeitsstörung, die von selbst verschwindet. Gegen einen richtigen Gichtanfall nimmt jeder lieber wirksame Tabletten, als sich eine Klangschale auf den Kopf zu setzen. Noch schlimmer sind Eltern, die ihren Kindern Klistiere mit Batteriesäure verabreichen, verkauft als Alternatives Medikament, das angeblich böse Würmer aus dem Darm spült, die in Wirklichkeit aus abgelöster Schleimhaut bestehen. Die meisten Alltagserkrankungen heilen von selbst aus. Bei ernsten Erkrankungen, die den Organismus angreifen, hilft nur der Arzt.

Beitrag melden
dannhaltnet 20.08.2018, 20:49
137. Komplett überzogen

Da bin ich aber froh, dass die Heilpraktiker wieder mal zerlegt werden..., falls Patienten doch gute Erfahrungen mit HPs haben, hatten sie nur Beschwerden , die sowieso von alleine verschwunden wären und so weiter. Heilpraktiker sahnen ordentlich Kohle ab, dafür, dass sie Erkrankte von notwendigen Therapien abhalten und ins Verderben stürzen, alles klar.
????
Nach bald 30 Jahren als Physiotherapeutin bin ich nun total verblödet, da ich seit 10 Jahren zusätzlich Heilpraktiker bin. Heilpraktiker werden nur Deppen und solche, die sonst nix zustande bringen. Jawohl. Ich lege mich jetzt aufs Sofa und trink Rotwein.
Ich kann diese ganze Verzerrung von HPs und Naturheilkunde nicht mehr anhören.
P.S. Ich habe da den ein oder anderen Patient, der froh war, dass ich ihm nach endloser Odysee helfen konnte. Ich und sicherlich auch andere HPs üben unseren Job mit viel Herzblut, Know- How und Verantwortungsbewusstsein aus. Ich weiß was ich tue!!!! und trage dafür auch die Verantwortung.
Und was soll die Aufregung, weil die VHS ein paar Kürschen anbietet? Deswegen wird wohl keiner bei ernsten Erkrankungen nicht mehr zum Arzt gehen, nur weil er was von Schüsslersalzen oder ähnlichem gehört hat. Bleibt auf dem Teppich.

Beitrag melden
hage108-nau 20.08.2018, 20:52
138. Was ist Bewußtsein?

Zitat von pariah_aflame
Wie soll das bewiesen sein, wenn es keinen Wissenschaftler auf der Welt gibt, der genau beschreiben kann, was das menschliche Bewusstsein überhaupt ist? Geschweige denn, wie es funktioniert. Und was soll in diesem Zusammenhang denn "die Quantenphysik" sein? Denn die beschreibt alles, was im subatomaren Bereich so kreucht und fleucht.
"Consciousness is the Unified Field of all the Laws of Nature - quantum physicist Prof. Dr. John Hagelin. Wake up!"

Wenn wir einmal davon ausgehen, daß der Quantenphysiker Prof. Dr. John Hagelin recht hat, wenn er behauptet, das "Einheitliche Feld aller Naturgesetze" sei identisch mit dem Bereich reinen Bewußtseins, dann müssen wir auch in Betracht ziehen, daß die Qualität des Bewußtseins eine fundamentale Auswirkung auf die Behandlung einer Krankheit haben kann. - Bitte mal Dr. John Hagelin googeln, oder auf YouTube finden!

Beitrag melden
widower+2 20.08.2018, 20:54
139. Entscheidender Unterschied

Zitat von Smeagel
Und was die Wirkung dieser Mittel angeht, erinnern sie sich noch an die Schweinegrippe? In dem angeblichen Impfstoff war auch nicht viel mehr als Zucker und Wasser drin.
Dieses Etwas, das Sie als nicht viel mehr bezeichnen, ist der entscheidende Unterschied zwischen Humbug (Homöopathie) und seriöser Pharmakologie.

Die eigentlichen Wirkstoffe sind in aller Regel nur ein prozentual kleiner Bestandteil des Medikaments. Zucker und Wasser sind als Trägersubstanzen oft unverzichtbar.

Beitrag melden
Seite 14 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!