Forum: Gesundheit
Igel-Leistungen: Darauf sollten Patientinnen beim Frauenarzt achten
TMN/ Monique Wüstenhagen

Ultraschalluntersuchung, Krebsvorsorge, Test auf sexuell übertragbare Krankheiten: über viele Zusatzleistungen müssen Patientinnen beim Gynäkologen selbst entscheiden. Dabei sollten sie Nutzen und Risiken abwägen.

Seite 2 von 2
wortgewalt87 01.04.2015, 17:57
10. IGEL Pflicht

Ich lasse alle IGEL-Untersuchungen machen. Sonst kriege ich nämlich keinen Termin beim Gyn (außer im Notfall). Tja, hier ist Ärzte-Notstandsgebiet, da können die Ärzte das so handhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nalodü 01.04.2015, 18:05
11. Naja....

mir sind es die 40 Euro im Jahr für ein Brustultraschall alle mal wert für ein gutes Gefühl. Klar, auch bei mir ist dann schon einmal eine weitere Untersuchung (Mammographie und Punktion Zyste) erforderlich geworden. Aber auch da sage ich mir: lieber einmal zuviel als einmal zuwenig geguckt, insbesondere im Falle einer familiären Vorbelastung. Es hängt vielleicht auch vom Arzt ab aber ich hatte noch nie das Gefühl, dass man mir was aufschwatzen will, es steht einem doch immer frei, nein zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortgewalt87 01.04.2015, 18:52
12.

Zitat von nalodü
mir sind es die 40 Euro im Jahr für ein Brustultraschall alle mal wert für ein gutes Gefühl. Klar, auch bei mir ist dann schon einmal eine weitere Untersuchung (Mammographie und Punktion Zyste) erforderlich geworden. Aber auch da sage ich mir: lieber einmal zuviel als einmal zuwenig geguckt, insbesondere im Falle einer familiären Vorbelastung. Es hängt vielleicht auch vom Arzt ab aber ich hatte noch nie das Gefühl, dass man mir was aufschwatzen will, es steht einem doch immer frei, nein zu sagen.
Ich zahle 135 Euro. Und natürlich kann ich nein sagen, bloß bekomme ich beim nächsten Mal einfach keinen Termin. An dem Punkt bin ich jetzt. Deswegen gehe ich eben nicht mehr zur Vorsorgeuntersuchung. Ich hoffe, dass ich beizeiten merke, wenn etwas unrund läuft und dass ich dann schnell einen Termin kriege. Verbessern wird sich die Lage in den nächsten Jahren nämlich bestimmt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
man-o-war 01.04.2015, 19:09
13. Das absurde System...

...bringt diese Situationen hervor. Wenn eine Patientin dafür, dass sie eine Vorsorgeuntersuchung über sich ergehen lässt, mehr Geld bekommt, als Arzt + Praxisteam dafür, dass sie diese Untersuchung durchführen, darf man sich darüber nicht wundern. Hier wird eine Auslese betrieben, die nur solche Praxen überleben lässt, die mit reichlich IGeL aus den roten Zahlen kommen.
Auf der anderen Seite ist es schon ziemlich dreist, den IGeL-Monitor des MDK als objektiv darzustellen. Er wird von den Krankenkassen bezahlt und als politisches Instrument eingesetzt. Mehr Mut zur Recherche !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doedelheimer 01.04.2015, 19:12
14.

Zitat von wortgewalt87
Ich lasse alle IGEL-Untersuchungen machen. Sonst kriege ich nämlich keinen Termin beim Gyn (außer im Notfall). Tja, hier ist Ärzte-Notstandsgebiet, da können die Ärzte das so handhaben.
Haben Sie sich bei der Ärztekammer beschwert? Würde ich machen; das ist schlicht nicht in Ordnung, was die "Kollegen" da treiben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doedelheimer 01.04.2015, 19:16
15.

Zitat von nalodü
mir sind es die 40 Euro im Jahr für ein Brustultraschall alle mal wert für ein gutes Gefühl. Klar, auch bei mir ist dann schon einmal eine weitere Untersuchung (Mammographie und Punktion Zyste) erforderlich geworden. Aber auch da sage ich mir: lieber einmal zuviel als einmal zuwenig geguckt, insbesondere im Falle einer familiären Vorbelastung. Es hängt vielleicht auch vom Arzt ab aber ich hatte noch nie das Gefühl, dass man mir was aufschwatzen will, es steht einem doch immer frei, nein zu sagen.
Und was machen Sie mit dem schlechten Gefühl beim unklaren US-Befund und befundfreier Mammographie?
Wirklich, gerade hier auf SPON ist - dafür noch einmal ganz herzlichen Dank! - ausführlichst diskutiert worden, daß eben "lieber einmal zu viel" ganz schön schlecht sein kann!

P.S.: für bestimmte Risikogruppen mag ein MRT der Mammae sinnvoll sein - das ist keine IGEL-Leistung, liebe Redaktion? (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt - da müßte der Gynni ja an den Medizinalphotographen überweisen...).
P.P.S.: gerade US ist extrem untersucherabhängig - daraus folgt 1) einen anerkanntermaßen guten Schaller suchen (die finden Sie definitiv NICHT in den Praxen der Niedergelassenen!!!) und 2) immer zum Gleichen gehen. Meine Frau hat gottseidank eine hervorragende Oberärztin an einer Uniklinik gefunden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nalodü 03.04.2015, 19:21
16.

Zitat von doedelheimer
Und was machen Sie mit dem schlechten Gefühl beim unklaren US-Befund und befundfreier Mammographie? Wirklich, gerade hier auf SPON ist - dafür noch einmal ganz herzlichen Dank! - ausführlichst diskutiert worden, daß eben "lieber einmal zu viel" ganz schön schlecht sein kann! P.S.: für bestimmte Risikogruppen mag ein MRT der Mammae sinnvoll sein - das ist keine IGEL-Leistung, liebe Redaktion? (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt - da müßte der Gynni ja an den Medizinalphotographen überweisen...). P.P.S.: gerade US ist extrem untersucherabhängig - daraus folgt 1) einen anerkanntermaßen guten Schaller suchen (die finden Sie definitiv NICHT in den Praxen der Niedergelassenen!!!) und 2) immer zum Gleichen gehen. Meine Frau hat gottseidank eine hervorragende Oberärztin an einer Uniklinik gefunden...
Bei einem unklaren Befund überweist meine Frauenärztin mich in ein spezielles Brustzentrum, das ist bis jetzt in 10 Jahren erst einmal vorgekommen. Die haben noch zweimal Ultraschall und Mammographie gemacht, zum Schluss gab´s eine Biopsie. Außer ein paar Nerven hat mich das nur Zeit gekostet, war Kassenleistung. Ich hätte den unklaren Befund niemals einfach ignorieren können. Aber was ist denn an lieber einmal zuviel so schlecht? Ich habe die Diskussion hier auf SPON dazu leider verpasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakam 11.05.2015, 15:54
17.

Als ob sexuelle Unlust schlimm wäre...ich lach mich kaputt. Immer diese Reduzierung auf diesen Blödsinn hören zu müssen, wird langsam lächerlich. Vielen Frauen ist Sex vollkommen egal, ob das den Männern passt oder nicht, ist vollkommen irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2