Forum: Gesundheit
Infektionskrankheit: Kleinkind in Berlin an Masern gestorben
DPA

Der aktuelle Masern-Ausbruch hat ein erstes Opfer gefordert: In Berlin ist ein kleiner Junge den Folgen der Infektionskrankheit erlegen. Er war anderthalb Jahre alt.

Seite 21 von 24
mr_stagger_lee 24.02.2015, 23:46
200. Facts, bei Interesse

Laut Robert Kock Institut (Quelle: Epidemiologisches Bulletin 13/48) sind die Anzahl der Masernfälle pro 1000 Einwohner in Berlin, Bayern, Baden-Württemberg am höchsten (Durchschnitt über die letzten Jahre). Zugleich sind die Impfraten in den selben Ländern nämlich Berlin, Bayern, Baden-Württemberg am niedrigsten. Sigularitäten wie Waldorfschulen z.B. die im Rhein-Erft-Kreis mit einer Impfrate von 25% im Jahr 2013 führen dann immer wieder zu traurigen lokalen Masern-Events.
A pro pos traurig, für mich unverständlich wieso meine Beiträge sensieren werden und ist definitiv my last try - ciao.

Beitrag melden
Kris 24.02.2015, 00:20
201.

Zitat von Hilfskraft
bin auch für Impfpflicht gegen Masern. Die Impfpflicht zieht allerdings Regressansprüche gegen den Staat bei eventuellen Impfschäden nach sich. Dies wollte man wohl bisher vermeiden ... Also, wieder alles eine Sache des Geldes. Wenn man bedenkt, welchen Segen Impfstoffe für uns bedeuten, kann man diese sträfliche Verhalten dieser Eltern einfach nicht nachvollziehen.
1. bin ich mir, was die Regressansprüche angeht gar nicht mal sicher, ob das wirklich so ist.
Es besteht ja auch kein Regressanspruch gegen den Staat, wenn sich jemand aufgrund der Gurtpflicht bei einem Unfall den Hals bricht.

2. Wäre rein numerisch eine so verschwinden geringe Anzahl, falls überhaupt. Abgesehen davon,
ob Krankheitsfolge oder "Impfschaden", der Staat muss es doch sowieso zahlen.

Beitrag melden
pterodactylus 24.02.2015, 01:49
202. Unterscheiden notwendig

Ich finde es wichtig, etablierte, langwirkende Impfungen durchzuführen, wie eben Masern oder die Schluckimpfungen, da diese nunmal nachweislich für einen Schutz oder gar die Beinahe-Ausrottung einer Krankheit geführt haben. Da gibt es auch keine Ausreden und ich bin auch froh, diese erhalten zu haben.
Blödsinn dagegen sind die alljährlichen Grippeimpfungen, weil die Stoffe bei den sich ständig ändernden Umständen gar nicht ausgereift sein können und oft gar nicht wirken (siehe Tamiflu etc). Ich gehe seit Jahrzehnte Grippefrei durchs Leben, bis auf das eine Mal, als ich mich hab impfen lassen, da hab ich die Grippe bekommen. Sagt genug. Und gegen Noroviren etc. hilft das eh nicht, da liegt man halt mal 3 Tage flach, wenns einen erwischt. Und für den Arbeitgeber lass ich mich nicht impfen.

Beitrag melden
Jerome E. Gruber 24.02.2015, 01:54
203. ES ist EIN Todesfall. So tragisch dieser Fall auch ist.

Aber es macht keinen Sinn, Impfschäden zu verschleiern und zu leugnen.

Ärzte, die nur für die nötigsten Impfungen plädieren, sollten nicht immer wieder diffamiert werden. Die Hoch-Schul-Medizin geht mit Risiken und vor allem den Nebenwirkungen ausgesprochen lässig um und macht sich zu oft zum Bückling der Pharmaindustrie.

Beitrag melden
emporda 24.02.2015, 05:07
204. Impfen ist Sünde - sagt der Papst

Das allerliebste Jesulein heilt alle Leiden nur durch Gebete. Die Dumpfbacke Kardinal Meisner verspottet die Opfer gerechter Kriege und verdummbibelter Ärzte: „Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt.“

Mit moderner Medizin und Medikamenten Krankheiten zu heilen ist Gottesfrevel und endet mit grauenhafter Höllenpein. Der all-wissende Popanz Leo XII geifert gegen die medizinische Vorsorge: “Jeder, der eine solche (Pocken)Impfung vornimmt, ist kein Sohn Gottes mehr. Die Pocken sind ein Gericht Gottes…die Impfung ist eine Herausforderung des Himmels“:
Die Masern sicher auch

Das allerliebste Jesulein heilt alle Leiden nur durch Gebete. Die Dumpfbacke Kardinal Meisner verspottet die Opfer gerechter Kriege und verdummbibelter Ärzte: „Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt.“

Mit moderner Medizin und Medikamenten Krankheiten zu heilen ist Gottesfrevel und endet mit grauenhafter Höllenpein. Der all-wissende Popanz Leo XII geifert gegen die medizinische Vorsorge: “Jeder, der eine solche (Pocken)Impfung vornimmt, ist kein Sohn Gottes mehr. Die Pocken sind ein Gericht Gottes…die Impfung ist eine Herausforderung des Himmels“:

Beitrag melden
Sibylle1969 24.02.2015, 06:10
205. In früheren Jahrhunderten...

...sind die Hälfte der Kinder vor ihrem 5. Lebensjahr gestorben. Dass das heute nicht mehr der Fall ist und fast alle Kinder überleben, liegt an im Wesentlichen an Antibiotika und wirksamen Impfungen. Das sollten sich die Impfgegner mal vor Augen halten.

Beitrag melden
brotherandrew 24.02.2015, 07:02
206. Aber sonst geht´s ...

Zitat von asdfred
IWer nicht will das seine Kinder an den Masern verrecken, kann doch impfen, wer darauf keine Lust hat muss eben mit diesem Risiko leben. Also immer locker bleiben. Leben und Leben lassen.
... schon noch? Solche Kommentare machen mich fassungslos. Ein Kind nicht gegen Pocken, Masern und Polio impfen zu lassen, führt bei einem Ausbruch der jeweiligen Krankheit zu einer Strafbarkeit wegen Körperverletzung oder Totschlag durch Unterlassen.

Denn Eltern haben gegenüber ihren Kindern eine Garantenpflicht. So einfach ist das.

Beitrag melden
brotherandrew 24.02.2015, 07:07
207. Warum ...

Zitat von Pless1
Trotzdem: Eine formale Impfpflicht ist wohl verfassungswidrig.
... sollte das so sein? Dann wäre eine Blutentnahme bei Verdacht auf Trunkenheit im Verkehr auch verfassungswidrig. Ist es aber nicht. Weil der Schutz der Allgemeinheit schwerer wiegt als das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Beitrag melden
John.Moredread 24.02.2015, 07:32
208.

Zitat von dasdondel
1. für den Geimpften ist der Ungeimpfte (Kranke) nicht ansteckend, daher ist das Argument "handelt unverantwortlich gegenüber dritten" nicht gültig. 2. wie gefährlich ist die Impfung im Vergleich mit der Krankheit ? Bitte Zahlen auf den Tisch.
1. Es gibt Menschen die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Darüberhinaus ist ein Kind im Alter von einem Jahr ebenfalls noch ungeimpft. Deren Erkrankung und möglicher Tod wird billigend in Kauf genommen. Ich habe damals in der Schule selbst erlebt, wie tragisch es ist, wenn jemand an einer Hirnhautentzündung in Folge einer Masernerkrankung stirbt.
2. Der Artikel nennt Zahlen. Einfach lesen. Alternativ gibt ihnen sicherlich gerne jemand Zahlen. Wenn ich mich recht entsinne, sind es 0,3 %, für die die Masern tödlich verlaufen, wobei Spätfolgen durch Impfungen im Bereich von 0,000044 % sind. Es ist also beinahe 7.000 mal wahrscheinlicher, an Masern zu sterben, als daran, das eine Impfung zu Problemen führt. Wohlgemerkt, zu Problemen, nicht zum Tod.

Beitrag melden
John.Moredread 24.02.2015, 07:42
209.

Zitat von Mac_Beth
Warum regen sich die Impf-Befürworter so auf? Wenn sie ihre Kinder brav impfen lassen, dann sollte ja eigentlich auch keine Gefahr drohen, wenn man mal mit einem nicht-geimpften Kind in Kontakt kommt. Gelle? Impfschäden sind seit Jahrzehnten bekannt, Gefahren von neuen kaum angewendeten Impfkulturen real. Anstatt darüber vernünftig zu sprechen wird immer nur auf diese falsche Studie über angeblichen Autismus rumgehackt. Fast so als gäbe es bei Impfungen keine anderen echten Probleme. Heutzutage gibt es überwiegend nur noch Mehrfachimpfungen. Anstatt sich seiner eigenen Überlegenheit sicher zu sein können Leute die von ihrem eigenen Allgemeinwissen ein wenig halten auch mal darüber nachdenken was so etwas mit einem noch im Wachstum befindlichen Organismus anrichten kann.
Wir regen uns auf, weil Menschen wie sie den Tod von Kleinkindern, die noch nicht geimpft werden können, billigend in Kauf nehmen. Und weil sie sich für unglaublich klug halten, aber nicht einmal diesen schlichten Fakt begreifen können, nicht imstande sind zu verstehen, was Herdenschutz bedeutet. Und offenbar völlig außerstande sind einzusehen, das es ihnen an Verstand mangelt, die biologischen Grundlagen zu verstehen. Wenn ich schon höre " was so etwas mit einem noch im Wachstum befindlichen Organismus anrichten kann" - wie wäre es denn mit der Frage, was Masern in einem im Wachstum befindlichen Organismus anstellen?

Leute wie sie müssen gezwungen werden, damit die, die sich noch nicht wehren können, von den Vorzügen einer modernen Gesellschaft profitieren können. Ich habe selbst erlebt, wie jemand an den Auswirkungen der Masern gestorben ist. Aber hey, Hauptsache, man bringt etwas substanzloses in eine Diskussion ein.

Beitrag melden
Seite 21 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!