Forum: Gesundheit
Intimchirurgie: Riskante Operation unter der Gürtellinie
TMN

Eine Intimrasur zählt für Viele zur normalen Körperpflege. Doch nicht jedem gefällt, was sich unter den Haaren verbirgt. Als Ausweg sehen manche nur eine Schönheitsoperation. Dabei nehmen sie erhebliche Risiken in Kauf, häufig werden die Eingriffe verharmlost.

Seite 3 von 9
karlsiegfried 07.03.2013, 09:57
20. Demnach haben die Betroffenen ...

... keine anderen Sorgen mehr. Herzlichen Glückwunsch. Heute werden Tausende Menschen auf dieser Welt verhungern, Millionen werden hungrig ins Bett gehen. 30 Deutsche werden sich umbringen, versuchen werden es noch viel mehr. Und so weiter und so weiter. Macht nichts, so ist das Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist29 07.03.2013, 10:19
21.

Das Aufkommen solcher Behandlungsformen ist typisch für den Kapitalismus im Endstadium. Die Einkommensverteilung wird immer ungleicher in Deutschland. Die GKV kürzt die Leistungen immer weiter. Ärmere Bevölkerungsschichten können sich dann selbst medizinisch notwendige Behandlungen nicht immer leisten (z.B. Zahnbereich). Im Gegenzug haben andere Bevölkerungsgruppen so viel Geld angehäuft, dass sie sich die Behandlungszeit der Ärzte beliebig kaufen können. Da sie nicht krank sind suchen sie sich andere Probleme. In diesem Fall ist es die Form der Schamlippen. Es ist offentlich, dass die medizinischen Ressourcen in unserer Gesellschaft suboptimal eingesetzt werden. Ein Teil der unteren Bevölkerungsschichten hat Schmerzen, wird aber nur unzureichend behandelt. Die oberen Bevölkerungsschichten machen immer mehr Blödsinn, nur um noch besser auszusehen. Wessen Selbstbewusstsein von der Form seiner Schamlippen oder Hoden abhängt wird nie zufrieden sein. Das ist gut für den Kapitalismus, aber schlecht für die Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eldoloroso 07.03.2013, 10:28
22. Kann denn die Invasion...

Tach,

... der Nacjtscjnecken nicht gestoppt werden?


Bye

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndasbrot 07.03.2013, 10:29
23. dann warten sie mal 35 Jahre.........

Zitat von laxness
ich habe mich noch mit 20 beschneiden lassen, weil die Vorhaut etwas zu eng war. Ich kann nur sagen, die beste Entscheidung meines Lebens. Wenn das nach 4 Wochen abgeheilt ist (bis dahin eine ziemliche Sauerei) dann wird die freiliegende Eichel etwas unsensibler auf mechanische Reizungen. Das heisst andersrum, ***wesentlich*** längerer GV bevor es dann kommt :-)) Meine Partnerinnen haben es genossen :-)))
Ich wurde vor 35 Jahren beschnitten. Die Eichel ist mittlerweile bis zur völligen Gefühllosigkeit desensibilisiert und an Sex nicht mehr zu denken.
Das ist Verstümmelung vom Feinsten.
Wer sich das selbst antut - bitte. Aber Kinder können sich nicht wehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat23 07.03.2013, 10:33
24. Ein Miesepeter

Zitat von realist29
Das Aufkommen solcher Behandlungsformen ist typisch für den Kapitalismus im Endstadium. Die Einkommensverteilung wird immer ungleicher in Deutschland. Die GKV kürzt die Leistungen immer weiter. Ärmere Bevölkerungsschichten können sich dann selbst medizinisch notwendige Behandlungen nicht immer leisten (z.B. Zahnbereich). Im Gegenzug haben andere Bevölkerungsgruppen so viel Geld angehäuft, dass sie sich die Behandlungszeit der Ärzte beliebig kaufen können. Da sie nicht krank sind suchen sie sich andere Probleme. In diesem Fall ist es die Form der Schamlippen. Es ist offentlich, dass die medizinischen Ressourcen in unserer Gesellschaft suboptimal eingesetzt werden. Ein Teil der unteren Bevölkerungsschichten hat Schmerzen, wird aber nur unzureichend behandelt. Die oberen Bevölkerungsschichten machen immer mehr Blödsinn, nur um noch besser auszusehen. Wessen Selbstbewusstsein von der Form seiner Schamlippen oder Hoden abhängt wird nie zufrieden sein. Das ist gut für den Kapitalismus, aber schlecht für die Gesellschaft.
das Menschen heute "frei" über Ihr Aussehen entscheiden könne, die Schablone wird von der entsprechenden Industrie geleifert, ist doch eine der größten Errungenschaften unserer Zivilisation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rompipalle 07.03.2013, 10:39
25. Alles großer Unfug... ?

Nun, wenn in der Andrologie rumgeschnibelt wird dann kann es schon mal Gründe geben: Micro Penis, krumm Penis ecc. Dennoch aus Schönheits Gründen sich unters Messer zu legen ist schon wegen der enormen Fibrose Problematik der Narben, schlicht weg sehr grosser Unfug. was die Frauen Welt angeht so denke ich das es das selbe ist. Außerdem kommen die Intimbereiche ja erst an letzter Stelle... Oder läuft da jemand nackt auf der Straße um jemanden kennen zu lernen? Mehr Mut zu sich selbst ist da besser als in die neue Segeljacht des
Arzt zu investieren :-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 07.03.2013, 10:49
26. ??

Zitat von berndasbrot
Ich wurde vor 35 Jahren beschnitten. Die Eichel ist mittlerweile bis zur völligen Gefühllosigkeit desensibilisiert und an Sex nicht mehr zu denken. Das ist Verstümmelung vom Feinsten. Wer sich das selbst antut - bitte. Aber Kinder können sich nicht wehren.
Ist das wirklich so ? Wenn ja, eher die Ausnahme oder die Regel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waddehaddeduddeda 07.03.2013, 10:55
27.

Zitat von sagmalwasdazu
Ist das wirklich so ? Wenn ja, eher die Ausnahme oder die Regel ?
Na raten sie mal ob es dazu Untersuchungen gibt?
Oder ob beim Informationsgespräch die Funktion der Vorhaut thematisiert wird?
Ich bezweifle das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tellerrand 07.03.2013, 11:09
28. Selbstbewusstsein

Zitat von laxness
ich habe mich noch mit 20 beschneiden lassen. Meine Partnerinnen haben es genossen :-)))
Wie wenig Selbstbewusstsein muss man haben um für andere Menschen sich "umzugestalten"?! Du störst dich daran, früher zu kommen? Das mag vllt der Partnerin nicht gefallen, aber das kann dir doch egal sein, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndasbrot 07.03.2013, 11:11
29. Ja, leider

Zitat von sagmalwasdazu
Ist das wirklich so ? Wenn ja, eher die Ausnahme oder die Regel ?
.....und heutzutage darf man endlich offen über solche Probleme reden / schreiben.

In meinem Bekanntenkreis sind 4 weitere Personen als Kinder beschnitten worden, und 2 haben grösste Probleme mit der Abstumpfung, bei einem geht es noch so halbwegs und nur einer ist noch zufrieden. Bei dem hat man aber auch noch Teile der Vorhaut und das Bändchen stehen lassen.

Bei einer Komplettbeschneidung werden 60 bis 90 % der sexuell stimulierbaren Nervenenden direkt entfert, der verbleibende Anteil wird durch jahrelanges Scheuern an der Unterwäsche immer unempfindlicher. Die Eichel verhornt und trocknet aus und wird schließlich völlig gefühllos. Wenn Sie Ihre Zunge die letzten 35 Jahre ausserhalb des schützendes Mundes getragen hätten, könnten Sie auch nicht mehr den Unterschied von süß und sauer schmecken.

Die Beschneidung an unschuldigen Kindern gleich welchen Geschlechts ist eines der grössten Verbrechen, welches in der heutigen Zeit noch begangen wird. Es ist sexueller Mißbrauch mit seelischen und schwersten körperlichen Folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9