Forum: Gesundheit
Intimchirurgie: Riskante Operation unter der Gürtellinie
TMN

Eine Intimrasur zählt für Viele zur normalen Körperpflege. Doch nicht jedem gefällt, was sich unter den Haaren verbirgt. Als Ausweg sehen manche nur eine Schönheitsoperation. Dabei nehmen sie erhebliche Risiken in Kauf, häufig werden die Eingriffe verharmlost.

Seite 8 von 9
blurk 07.03.2013, 23:22
70.

Zitat von laxness
....ich hatte die letzten Jahre interessante tantrische Erfahrungen. Einige Frauen hatten mich in die Materie eingeführt. Unter Anderem geht es darum, möglichst lange "auf der Welle zu reiten". Das ist extrem befriedigend für beide Partner und kann über eine halbe Stunde oder länger gehen. Allerdings fordert das speziell vom Mann eine gute Kontrolle seiner Ejakulation (die Frau kann viel leichter ihre Orgasmen wiederholen). Wenn Mann beschnitten ist und damit die Sensibilität etwas reduziert ist, dann gelingt diese Kontrolle wesentlich besser (ich habe unbeschnitten (kurz) und beschnitten erlebt, also weiss ich von was ich rede...)
Interessanterweise beklagen sich andere Leute genau im Gegenteil, dass eben dieses "auf der Welle reiten" durch eine Beschneidung erheblich erschwert würde.

Beschnitten mag es einfacher sein, eine Ejakulation zu kontrollierten. Doch nach meinem Verständnis zeichnet sich dieses "auf der Welle reiten" gerade dadurch aus, dass man eben nicht versucht, seinen Körper zu kontrollieren, sondern ganz im Gegenteil sich völlig fallen lässt, sich ganz den Empfindungen des Augenblicks hingibt und den Bedürfnissen seines Körpers folgt.
Dabei geht es insbesondere um ein instinktives, natürliches Wechselspiel und Zusammenwirken der beiden Körper. Und manche Leute meinen, eben dieses Zusammenspiel würde nach einer Beschneidung durch die fehlenden Empfindungen und die unnatürliche Reibung erheblich erschwert. Sie würden die Welle zwar noch spüren, könnten sich aber nicht mehr richtig von ihr tragen lassen, sondern würden "abrutschen". Andere Menschen, andere Sichtweise.
Apropos andere Sichtweise: Es kommt es mir etwas merkwürdig vor, wenn Sie während eines solchen "Ritts" darauf achten, gezielt Ihre Ejakulation zu verzögern. Aber gut, es gibt eine ganze Reihe sehr unterschiedliche Tantraschulen. Vielleicht zielen manche davon wirklich darauf, den Körper zu kontrollieren. Bei dieser Denkweise mag eine Beschneidung wirklich Vorteile haben.

Dagegen werden Techniken, die darauf basieren, auf Signale des Körpers zu achten, durch eine Beschneidung eher erschwert - Einige dieser Signale gibt es schlicht nicht mehr. (Wie oben gesagt spüren beschnittene Männer nicht einfach "nur" quantitativ weniger, sondern obendrein fallen einige Facetten ihrer Empfindungen vollständig weg).

Insofern ist die Frage, ob wir unter "Wellenreiten" dasselbe verstehen. Wenn Sie sich dabei Sorgen um Ihre Erektion machen, haben wir da wohl unterschiedliche Vorstellungen.

Vielleicht können wir uns aber darauf einigen, dass bei Sex mit einem Partner die Genitalien ohnehin nicht so entscheidend sind. In erster Linie geht es um die emotionale Verbindung. Diese Verbindung drückt sich beim Sex körperlich aus - und zwar mit dem ganzen Körper. Sowohl Männer als auch Frauen können auch völlig ohne Stimulation ihrer Genitalien sexuelle Lust und Orgasmen erleben. Wenn dann Empfindungen an den Genitalien fehlen, ist das zwar misslich - Aber davon sollte man sich den Spaß nicht vermiesen lassen :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurk 07.03.2013, 23:50
71.

Zitat von freund-der-worte
Naja, ich habe eben keinen Vergleich, aber ich vermisse absolut nichts und kann auch keine Abstumpfung feststellen. Nach über 45 Jahren wohlgemerkt.
Das ist ein schleichender Prozess. Das fällt deswegen nicht unbedingt auf. Und ist auch individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt.

Ich begrüße jedenfalls Ihre Neugier und Experimentierfreude ;-)

Zitat von
Ich habe wie gesagt keinen Vergleich. Für mich ist es Problem.
Ähnliche Aussagen kenne ich von Frauen, denen als Kind die Klitoris amputiert wurde: "Mir fehlt vielleicht etwas, aber ich spüre keinen Verlust. Ich habe durchaus Spaß beim Sex und erreiche auch Orgasmen."

Zitat von
Verstehe ich jetzt technisch nicht ganz. Wir sprechen hier doch nur von den vorderen paar Zentimetern, der Rest ist doch ohnehin gleich. Die Eichel als solche wiederum ist ja in beiden Fällen das erste, was eindringt und in beiden Fällen auch "frei". Warum soll jetzt der beschnittene Penis "reiben", wo der andere "gleitet"? Wegen dem bisschen zurückgefahrenen Stück Vorhaut? Und wenn man Kondome benutzt, ist es da nicht sowieso das selbe in grün?
Ein beschnittener Penis ist im erigierten Zustand starr. So starr wie ein Finger. Wenn Sie einen Finger durch einen Ring stecken und vor- und zurückschieben, dann reibt er daran (bzw mit Gleitmittel: er rutscht darin herum).

Dagegen hat ein intakter Penis einen erheblichen Hautüberschuss; die Vorhaut macht etwa die Hälfte der gesamten Penishaut aus. Die Haut sitzt lockerer. Die Vorhaut im Inneren der Vagina rollt sich bei jedem Stoß vor und wieder zurück. Und auch am Schaft ist die Haut nicht starr, sondern faltet sich teilweise zirharmonikaartig zusammen und wieder auseinander. Es ist also mehr kein Reiben/Rutschen, sondern ein sanftes Reingleiten/Abrollen - Rausgleiten/Aufrollen.

M.W. rollt sich die Vorhaut auch unter einem Kondom noch vor und wieder zurück. Das Kondom bildet dann eine Falte zwischen Vorhaut und Eichel.

Zitat von
Habe noch nie Gleitmittel gebraucht (aus Neugier ausprobiert... ist aber nicht "nötig" ... ;-) kann das also auch nicht wirklich nachvollziehen... und nebenbei: Spucke ist sofort verfügbar...
Ich zumindest kann ohne Gleitmittel höchstens ganz sanft mit einzelnen Fingern über meinen Penis streicheln. Stärkere Stimulation schmerzt trocken. Und bis ich genug Spucke zusammenhabe, müsste ich ziemlich lange rumrotzen. Da kann ich besser Gleitgel rausholen.

Wenn Sie auch trocken problemlos masturbieren können, seien Sie froh. Sie sind aber schon vollständig beschnitten und nicht nur teilweise?

Zitat von
OK, ich habe das auch verloren, aber mich belastet es irgendwie halt null und überhaupt nicht (habe aber zugegebenermaßen keinen Vergleich, daher weniger "verloren").Ich habe aber an Sehschärfe die letzten Jahre verloren, ca. 2 Dioptrien. Nur: Es ist wie es ist. Deswegen belastet mich das auch nicht, es ist normal für mich und gut ist.
Auch hier: Das könnte eine Frau, der als Kind die Klitoris entfernt wurde, genauso sagen: "Ich habe vielleicht einen hochsensiblen Teil meiner Genitalien verloren. Aber ich trauere ihm nicht nach". Wie würden Sie das empfinden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndasbrot 08.03.2013, 06:55
72. Ein Glück für Sie.......

Zitat von laxness
Ich rede hier nicht von dem "Bändchen". Das ist was anderes. Das ist noch dran und das bleibt auch so. und Tschüss....
Na, da haben Sie aber Glück gehabt. Viele wehrlos Beschnitte wie ich haben das Glück nicht, da wurde auch das noch mit entfernt. Und dann bleibt wirklich nicht mehr viel übrig, womit man etwas fühlen könnte. Aber Sie wissen es ja eh besser, insofern jetzt auch Tschüss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat23 08.03.2013, 10:05
73. Und

War es traurig zu erfahren, das Die Dame Ihre Meinung so wenig interessiert/geschätzt hat, eher die Sicht anderer in den Vordergrund
stellte?
Ich hatte vor etlichen Jahren eine Freundin mit einem kleinen Höcker auf der Nase. Den fand ich toll, denn die Nase/das Gesicht hatte dadurch etwas edles, aristokratisches. Persönlichkeit. Dem Mädel waren meine flehendlich vorgetragenen Bitten gleichgültig, der Höcker musste weg. Und so wurde leider, für viel Geld auch noch, aus einem schönen Unikat Dutzendware.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat23 08.03.2013, 10:06
74. Am besten gleich

Zitat von annex
ist keine Seltenheit bei Schönheitsoperationen, so gerade erst bei einer Freundin geschehen. Die Empfindungsstörungen sind nicht weg zu diskutieren. Und das Selbstbewusstsein steigt dadurch auch nicht.
die nächste Schönheitsoperation - dann wirds bestimmt besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat23 08.03.2013, 10:10
75. Bitte dann auch selber zahlen

[QUOTE=retmar;12190952]Sie werden es als Mann nicht schaffen, Frauen umzustimmen, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt haben. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2009 etwa 20000 Veränderungen der Schamlippen vorgenommen. Gründe? Zitat:" Die ästhetisch motivierte Schamlippenverkleinerung wird kulturell als Teil eines umfassenderen Körperkults bei Frauen verstanden."
wenn es schief geht.
"Die ästhetisch motivierte Schamlippenverkleinerung wird kulturell als Teil eines umfassenderen Körperkults bei Frauen verstanden."
Wer sich Meinungen so einfach auferlegen lässt.... Peinlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erwakue 10.03.2013, 11:08
76. Wenn es dem Esel

zu gut geht, dann geht er aufs Eis. Frauen, lasst euch euren Körper nicht schlecht reden, lasst euch nicht von geschönten Fotos eurer Ideale blenden, wem ihr nicht gefallt, der soll sich sein Ideal selber suchen, denn ein Mann geht nicht für euch zum Schönheitschirugen, dem ist sein Aussehen egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerdkonz 17.04.2013, 21:14
77. Was sagt der Vater ...

... zum Chirurgen der gerade den Dammschnitt seiner Frau vernähen will: "Make an extra stitch for me"!
Ist wenig einzuwenden gegen eine getunte Muschi oder Sonstwas. Aaaber: dem Papa muss es schon gefallen bzw. "was nutzten". Trotzdem aber gilt: wenn Frau keinen Sex hat nützt alles nichts, ausser vielleicht ein sanftes goodbye ...

Tschüssi erstmal Gerd

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep Thought 04.05.2013, 13:50
78. Leider unterwerfen sich immer mehr und immer jüngere Menschen..

... dem terror vermeintlicher Hollywood- und Porno-"Realität" .

Unterstützt von den üblichen Print- und TV-Medien wird selbst den schönsten, hübschesten Menschen noch suggeriert, sie seien "nicht normal" oder "verbesserungsfähig" .

Ich sehe berufsbedingt leider immer öfter fehlgeleitete Menschen, die nicht ihre normalen Schamlippen, sondern die Amputate der Akteure aus PORNOFILMEN tatsächlich für "normal2 halten - zuletzt eine 18-Jährige, die sich die Schamlippen Amputieren ließ. Nichtwissend (und ärztlicherseits offenbar unaufgeklärt) , daß die inneren Schamlippen nicht dort wären, wenn sie nicht einen biologischen SINN machen würden.
Gleiches gilt für schöne, natürliche Brüste, die sie sich bei hohem Risiko und gegen viel Geld von gewissenlosen und gierigen Chirurgen halb amputieren ( Mammareduktion) oder mit Silikon zu von weitem sichtbaren, mehr oder weniger unnatürlichen Halbkugeln unter der Haut verunstalten lassen.

leider gibt es neben seriösen ästhetishen Chirurgen mehr und mehr unseriöse, die diese anstatt auf den rechten psychologischen Weg zu bringen lieber auch noch in ihren Minderwertigkeitskomplexen bestätigen und anschliessend hemmungslos operieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep Thought 04.05.2013, 13:54
79. Wie kann ein Arzt nur so etwas von sich geben???!!!

"So gebe es zum Beispiel Frauen, die extrem unter großen Schamlippen leiden, weil sich diese etwa beim Reiten oder Radfahren wund scheuerten oder beim Tragen enger Jeans im Weg seien. Manche störten sie auch beim Sex."

Es gibt auch seriöse Kollegen, die einen Arzt, der solch verharmlosende und nur allzu offensichtlich auf Umsatz abzielende Äusserungen für zumindest grenzwertig standeswidrig halten - ich tue das jedenfalls und verurteile solche PR-Aktionen auf das NACHDRÜCKLICHSTE!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9