Forum: Gesundheit
JAK-Hemmer: Wie Tabletten gegen Rheuma helfen sollen
Getty Images/ Science Photo Libra

Eine relativ neue Behandlung verspricht Linderung bei Rheuma: Sogenannte JAK-Hemmer werden in Tablettenform verabreicht - und haben zwei entscheidende Vorteile gegenüber anderen Therapien.

Seite 2 von 2
schwelle 11.10.2019, 04:34
10.

Sorry aber mit so Phrasen wie "da muss man nur die Ernährung umstellen" verhöhnt man nicht nur die Betroffenen sondern zeigt auch deutlich, dass man selbst völlig ahnungslos ist.
Da kann man noch so oft "Die Ernährungsdocs" schauen, man muss halt zusätzlich auch noch kapieren, um was es geht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 11.10.2019, 09:41
11.

Zitat von Doc Wombat
Traurig derartiges über die Volkskrankheit Rheuma lesen zu müssen. Tabletten dagegen können doch niemals die Lösung sein. Aus eigener Erfahrung weis ich, dass bei Umstellung zu einer gesunden, möglichst überwiegend basischen Ernährung und auch ausreichend Omega-3 Fettsäuren im empfohlenen Verhältnis zu Omega-6 Probleme mit dem Rücken und/oder Gelenken von alleine verschwinden.....
Klar, alle selbst schuld. Die Erbsünde - you know?

Wenn Ihnen "gesunde Lebensweise" - unter der jeder etwas anderes versteht - zur besseren Gesundheiit verhilft - dann sind Sie froh und ich gönne Ihnen das durchaus.

Aber man kann das nicht verallgemeinern - daß jede Krankheit von der Ernährung und dem Darm kommt, ist denn doch etwas vollmundig.

Zum Beispiel gibt es durchaus Krankheiten, die einfach vererbt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mutenroshi 11.10.2019, 11:20
12. Experten

Ich kenne einen, der kennt eine, die hat sich mal beim Laubsägen den Finger abgesägt. Da hat sie die Ernährung umgestellt und schon war er wieder nachgewachsen. Nicht auszudenken, wenn sie zum Arzt gegangen wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_8604353 11.10.2019, 19:59
13. Knochenanalysen

ergaben, dass von Arthrose befallene Gelenke und die daran angrenzenden Knochen nur halb soviel Bor enthalten wie gesunde Gelenke. Ebenso weist die Synovialflüssigkeit – die „Gelenkkapselschmiere“, die auch die Knorpel mit Nährstoffen versorgt – einen geringen Borgehalt auf, wenn das Gelenk von Arthrose befallen ist. Durch eine Nahrungsmittelergänzung mit Bor wurden die Knochen deutlich härter als gewöhnlich, und Chirurgen hatten bei Operationen größere Probleme, sie durchzusägen. Mit zusätzlichem Bor heilen bei Mensch und Tier Knochenfrakturen in etwa der halben Zeit aus. Pferde und Hunde mit gebrochenen Beinen, selbst mit Hüftfrakturen, genasen vollständig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2